„Wissen ist cool“ ist eröffnet


31. Juli 2012 - 07:38 | von | Kategorie: Jugend, Wissenschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Wissen ist cool - Bild: Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbHDie Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH veranstaltet in Kooperation mit dem Darmstadt Citymarketing e. V. und der HEAG vom 30. Juli bis zum 12. August 2012 ein spannendes Sommerferien-Kinderprogramm rund um Luft- und Raumfahrt. In den letzten beiden Sommerferienwochen wird Darmstadts City bereits zum siebten Mal zum großen Wissenschafts-Spielplatz unter dem Motto: „Wissen ist cool“!

Die Darmstädter Innenstadt wird einmal mehr zum großen Spielplatz mit Experimenten und Aktionen, mit Exkursionen und Ausstellungen. Unter dem Motto „Wissen ist cool“ warten viele Veranstaltungen rund um das Thema Luft- und Raumfahrt auf Daheimgebliebene – unter anderem in der Centralstation, Im Carree, bei der ESOC, im Luisencenter und an vielen anderen Orten in der Stadt. Jede Menge Eindrücke vom Leben und Arbeiten im Weltall und den Missionen, die auch von Darmstadt aus gesteuert werden, können Kinder und Jugendliche in der Hauptausstellung in der Centralstation gewinnen. Zwei Wochen lang bietet die Ausstellung „Luft- und Raumfahrt“ jede Menge Wissenswertes – täglich von 10 bis 18 Uhr (Sonntag, 5. August geschlossen).

Die Ausstellung in der Centralstation startete am Montag (30.07.12). Um 12 Uhr begrüßten Oberbürgermeister Jochen Partsch und Anja Herdel, Geschäftsführerin der Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH, die kleinen und großen Gäste. Jochen Partsch stellte fest, „dass die Veranstaltung Wissen ist cool mit dem Thema Luft- und Raumfahrt ideal zur Wissenschaftsstadt Darmstadt, ‚dem Europäischen Tor zum Weltall‘, passt“. Gemeinsam mit Anja Herdel dankte er allen am Programm Beteiligten und allen Unterstützern. Als gelungene Überraschung folgte ein sachkundiger wie unterhaltsamer Vortrag von Prof. Dr. Jan-Dietrich Wörner vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, dem ehemaligen Präsidenten der TUD. Die Kinder als besonders anspruchsvolles Publikum dankten es mit starkem Applaus. Es schloss sich ein Video der letzten Mission der Raumfähre Endeavour und der Fertigstellung der Internationalen Raumstation an – sowie die Möglichkeit, mit einer eigens entwickelten Simulationssoftware „einen Satelliten zu steuern“.

An den anderen Ausstellungstagen gibt es täglich um 14 Uhr eine einstündige Führung für Kinder und Jugendliche, die das Leben an Bord der Raumfähren und der Internationalen Raumstation lebendig machen (Kosten: 1 Euro, Karten im Darmstadt Shop im Luisencenter).

Die Ausstellung von Space Consult aus Riedstadt zeigt einen kleinen Ausschnitt von Europas größter Raumfahrtausstellung „Apollo and Beyond“, die im Technik Museum Speyer zu sehen ist. Sie bietet Exponate von den Anfängen der bemannten Raumfahrt vor mehr als 50 Jahren bis zur Internationalen Raumstation. Zu sehen ist eine originalgetreue Replik des Raumanzuges von Neil Armstrong, der am 21. Juli 1969 als erster Mensch den Mond betrat. Und ein original geflogener sowjetischer Sokol Raumanzug mit Kasbek Sitz des russischen Kosmonauten Anatoli Solowjow, den er bei seiner ersten Sojus TM-5 Mission im Juni 1988 getragen hat. Weitere Schwerpunkte sind die beiden europäischen Forschungsmodule „SPACELAB“ und „COLUMBUS“. So werden Exponate der deutschen Astronauten Ernst Messerschmid, Hans Schlegel und Ulrich Walter sowie ein Schnittmodell von Columbus gezeigt. Spacelab flog bei insgesamt 22 Missionen im Laderaum der US-Raumfähren mit. Columbus ist das europäische Modul an der Internationalen Raumstation. Außerdem gibt es eine große Auswahl an Raumfahrtnahrung aus den USA und Russland zu sehen. Filme mit dem Mondastronauten Alan Bean, der Space Shuttle Mission STS-134 sowie über das Leben und Arbeiten der Expedition 24/25 auf der Internationalen Raumstation runden die Ausstellung ab.

Auch die ESA in Darmstadt ist mit an Bord: Sie unterstützt die Aktion „Wissen ist cool“ mit Informationstafeln, die einen Eindruck der Tätigkeiten der ESA vermitteln, speziell in dem Gebiet der bemannten Raumfahrt. Modelle der Europarakete Ariane 5, der Internationalen Raumstation ISS und Videofilme zeichnen ein Bild vom Leben und Arbeiten der Astronauten an Bord der ISS.

Das Rahmenprogramm zur Ausstellung:
Im Rahmenprogramm gibt es in der Centralstation „Erste Hilfe Workshop“ vom Deutschen Roten Kreuz für Kids von 6 bis 10 Jahren (am 2.8. um 14 und um 15.30 Uhr, Kosten: 7,50 Euro, Karten im Darmstadt Shop), in der Kunstwerkstatt Darmstadt den Malerei-Workshop „Fremde Planeten“ (4. und 6. August, jeweils von 10 bis 12 Uhr, Kosten: 12 Euro, Karten im Darmstadt Shop). Wie bei echten Malern wird an Staffeleien gearbeitet und mit Leucht- und Acrylfarben auf großen Malplatten gemalt. Wer möchte, kann sein Sciencefiction-Bild noch bis 11.8. in der Ausstellung zeigen. Anja Zink-Bühler liest Geschichten aus ihrem Kinderbuch „Melibo“: für Kinder von 3 bis 7 Jahren am 8.8. von 13 bis 14 Uhr aus ihrem ersten Band, der vom pfiffigen Mäuserich Melibo erzählt, der sich nichts sehnlicher wünscht, als einen Freund zu finden, und für Kinder von 7 bis 10 Jahren am 9.8. von 11 bis 12 Uhr aus dem zweiten Band, in dem der Mäuserich Melibo durch ein Missgeschick nach Darmstadt gerät und dort hilfsbereite Freunde kennen lernt ( Kosten 2 Euro, Karten gibt es im Darmstadt Shop).

Prof. Bühler (Hochschule Darmstadt, Informatik-Akademie) zeigt interessierten Schülern wie ein eigenes Spiel mit Hilfe der visuellen Programmiersprache „Scratch“ entwickelt werden kann (für Jugendliche von 11 bis 14 Jahren am 8. und 9.8. von 12 bis 15 Uhr). Unter dem Motto: Tüftler gesucht! bietet die Forscherwerkstatt für Familien in der Centralstation am Samstag, 11.8., von 10 bis 17 Uhr an, Lämpchen und Dioden mit Muskelkraft zum Leuchten zu bringen oder eine elektrische Zahnbürste mit einer Brennstoffzelle zu betreiben. Die Forscherwerkstatt für Familien verspricht ein umfassendes Forscherabenteuer. Dabei dreht sich diesmal alles um die faszinierende Welt des Lichts: Brennstoffzellen, Leuchtdioden und Lampen aus Pflanzenölen zeigen, welch erhellenden Einfluss die Chemie im Alltag hat. Die Forscherwerkstatt für Familien wird unterstützt vom Darmstädter Unternehmen Merck und den Chemieverbänden Hessen. Der Eintritt in die Forscherwerkstatt ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Kinder für Technik begeistern, das will auch der TÜV Hessen und bietet daher an, ein Stromprüfgerät zu bauen. Dabei lernen die Kinder das Grundprinzip eines Stromkreises kennen und können mit ihrem selbst gebauten Stromprüfgerät testen, welche Materialien Strom leiten. Das Stromprüfgerät können die Kinder am Ende mit nach Hause nehmen (am 7.8. um 11 bis 12.30 Uhr, Kosten: 2 Euro, Anmeldung unter 134513). Um 13.30 bis 15 Uhr steht dann der gemeinsame „Bau einer Raketenabschussrampe“ an (Kosten: 2 Euro, Anmeldung unter 134513)

Das Programm in der City:
Die Kinderforscher-Wochen im CITY CARREE stellen einmal mehr unter Beweis, dass Wissen so richtig „cool“ sein kann. Auf der CARREE Piazza können vor allem die Jüngsten montags bis freitags nachmittags zwischen 14 und 18 Uhr nach Herzenslust experimentieren und forschen. Auf alle kleinen Nachwuchswissenschaftler warten stündlich Workshops und verschiedene Programmpunkte zu den Themen „Luft- und Raumfahrt“. So gibt es spannende Experimente wie den „tanzenden Tischtennisball“ oder den Nachweis des Bernoullieffekts mit Papier und Bleistift. Die große Wasserbaustelle erlaubt zudem wieder ganz besonders erfrischende Experimente. Die Kinderforscher-Wochen sind eine Initiative der HEAG und des CITY CARREE. ALL-wissend ist niemand – aber Wissen über das ALL ist cool: Unter diesem Motto lädt das Europäischen Satellitenkontrollzentrum (ESOC) wieder zu Führungen in sein Haus ein. Kosten: 5 Euro, teilnehmen können Kinder ab 10 bis 16 Jahren. Voranmeldung ist notwendig im Darmstadt Shop oder online unter www.darmstadt-marketing.de (Link: Stadtführung buchen).

Auch den Planetenweg rund um die Ludwigshöhe können Kinder bei einer 90-minütigen Führung am 4.8. erleben und erfahren. Er verdeutlicht auf seinen 2,8 Kilometern Länge die Größenverhältnisse unseres Sonnensystems und informiert über dessen wichtigsten Planeten und Sterne. Dazu sind entlang des Planetenwegs insgesamt 11 Tafeln aufgestellt. Der Rundgang gibt euch aber auch Auskunft, welche Missionen die Darmstädter Weltraumorganisationen Eumetsat und ESOC im All derzeit betreuen und in Zukunft vorhaben (Kosten: 7 Euro, Kinder 6-16 Jahren 5 € Karten im Darmstadt Shop oder online).

Das Luisencenter zeigt in einer interaktiven Ausstellung mit dem Planetarium Laupheim „Wissen ist cool – Augen im All“, jede Menge Interessantes über unser Weltall und 400 Jahre Astronomie. Kinder können sich vor einer Marslandschaft als „Mars-o-naut“ fotografieren lassen. Die Jüngeren können Weltall-Mobiles für ihr Kinderzimmer basteln.

Zu einem Kinderkonzert über den Köhlerjungen Peter Munk laden auch die Darmstädter Residenzfestspiele am 5. August um 16 Uhr ins Kollegiengebäude ein (Infos und Karten: www.residenzfestspiele.de).

Eine spannende Führung über die Mathildenhöhe verspricht das Theater „die stromer“, für Familien mit Kindern ab 4 ahren. Neben Orten, wo man nicht immer hinkommt, und Geschichten, die nicht jeder kennt, geht es in dieser ungewöhnlichen Führung auch um eine verhinderte Hochzeit, komische Missverständnisse, eine Liebeserklärung und um ein Happyend. Los geht die Führung „Für Mathilde wird´s Ernst“ am Samstag, 11. August um 15.30 und um 17 Uhr (Karten für 6 € und Informationen gibt es im Darmstadt Shop).

Während der normalen Öffnungszeiten wird am 5.8. von 10 bis 16 Uhr das Eisenbahnmuseum Darmstadt-Kranichstein das Thema: „Wie funktioniert die Lok“ aufgreifen. Es wird eine Dampflok, eine E-Lok und eine Diesellok im Betrieb vorgeführt mit der Möglichkeit, auf dem Führerstand mitzufahren. Eintritt Erw. 6 Euro, Kinder (4-14 Jahre) 3 Euro, Führerstandsmitfahrt: 3 Euro. Außerdem ist der Ausstellungswagen „Die Eisenbahn in und um Darmstadt, – gestern und heute“ bei freiem Eintritt geöffnet.

Abschlussevent auf dem August-Euler-Flugplatz:
Dieses Jahr endet das Programm von „Wissen ist cool“ mit einem besonderen Highlight: Das Jubiläum 100 Jahre Postflug wird mit einem Tag der offenen Tür zwischen 11 und 17 Uhr auf dem August-Euler-Flugplatz in Griesheim gefeiert. Zum Start des Tages fährt ein historischer Postbus auf den Flugplatz. Der Förderverein August-Euler öffnet an diesem Tag das Cockpit einer alten DC 8 und informiert über die Geschichte des Flugplatzes und die Ziele des Vereins. Wie kam denn die Fliegerei nach Griesheim? Wer war August Euler? Auf all diese Fragen gibt es Antworten. Außerdem gibt es an einem Sonderpostamtsschalter Broschüren und Postkarten. Extra zum Jubiläum wurde ein „Gelber Hund“ nachgebaut, der auf dem oberen Rollfeld zu bestaunen ist.

Eine Tierstimmenwand zum Stimmenraten hat die Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz im Angebot. Wer schon immer mal mit einem Segway oder Trickerbike fahren wollte, hat die Chance zu einer Fahrt auf dem Gelände. Für die Kleineren ist das Spielmobil Darmstadt vor Ort und mit Hüpfburg und Rollenrutsche, dem Rädchen-Fuhrpark und Spielgeräten im Einsatz.

Es gibt Führungen von Darmstadt Marketing und dem Institut für Botanik der TU Darmstadt. Forscher beantworten Kinderfragen: So präsentieren Wissenschaftler des Fachgebiets Strömungslehre und Aerodynamik der TU Darmstadt Flugzeuge mit Forschungsanbauten. Der Eintritt zum Familienfest auf dem August-Euler Flugplatz ist frei. Information zu den Führungen sowie Karten gibt es im Darmstadt Shop am Luisenplatz, oder am Familientag am Infostand der Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH. Tickets für alle Führungen: 2,50 € für Erwachsene, Kinder (6-16 Jahren) 2 €. Das genaue Programm des Tages der Offenen Tür gibt es ab Anfang August als Broschüre im Darmstadt Shop oder im Internet unter: www.darmstadt-marketinge.de.

Das Programm „Wissen ist cool“ ist eine Kooperation der Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH und dem Darmstadt Citymarketing e.V., mit der HEAG, der Werbegemeinschaft des CITY CARREES und der Centralstation. Das detaillierte Programmheft „Wissen ist cool“ liegt an allen bekannten Stellen aus, es ist aber auch im Darmstadt Shop auf dem Luisenplatz zu haben oder im Internet unter www.darmstadt-marketing.de als PDF-Download zu finden.

Quelle & Bild: Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen