Vorweihnachtszeit in der Innenstadt – Am 22. November 2010 beginnt der Weihnachtsmarkt mit einem vielfältigen Programm rund um Marktplatz und Residenzschloss


9. November 2010 - 10:38 | von | Kategorie: Veranstaltung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

WeihnachtsmarktZum zweiten Mal wird der 39 Meter hohe Lange Ludwig auf dem Luisenplatz mit 30.000 Lichtpunkten illuminiert sein und schon von Ferne auf den Darmstädter Weihnachtsmarkt hinweisen. Der präsentiert sich 2010 vom 22. November bis zum 23. Dezember auf dem Marktplatz, am Weißen Turm, dem Friedensplatz, dem Luisenplatz, im Carree-Innenhof und im Schloss.

„Weihnachtliches Kunsthandwerk wird in diesem Jahr an allen vier Adventswochenenden jeweils samstags und sonntags von 14 bis 19 Uhr im Parforcehof des Residenzschlosses das Angebot des Weihnachtsmarktes bereichern. Die Palette des Angebotenen reicht von Kerzen, Edelstahlobjekten, Porzellanarbeiten, Strickwaren, Holzskulpturen bis Edelstein und Silberschmuck. Auch das Staatstheater Darmstadt ist wieder mit einem Verkaufsstand dabei. Diese Erweiterung von bisher zwei auf nunmehr vier Adventswochenenden wurde durch die Kooperationsbereitschaft der TU Darmstadt möglich“, erläutert der zuständige Stadtrat Dr. Dierk Molter.

„Ein Alleinstellungsmerkmal in der Region stellt die Bereicherung des Darmstädter Weihnachtsmarkts mit den vielfältigen und kulinarischen Spezialitäten und landestypischem Kunsthandwerk in den Ständen aus unseren Partnerstädten dar.“, so Dr. Stadtrat Molter weiter. Auf Einladung des Büros für Städtepartnerschaften und internationale Beziehungen werden Darmstadts Partnerstädte Szeged, Plock, Ushgorod, Liepaja, Freiberg, Gyönk, Troyes und erstmals auch Chesterfield – mit Bierspezialitäten der Brampton Brewery- in drei weihnachtlich dekorierten Hütten im wöchentlichen Wechsel das Angebot des Weihnachtsmarktes erweitern.

Geplant und durchgeführt wird der Weihnachtsmarkt vom Eigenbetrieb Bürgerhäuser und Märkte der Wissenschaftsstadt Darmstadt in enger Abstimmung mit dem Darmstädter Schaustellerverband, Darmstadt Citymarketing e.V., der Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH sowie der Technischen Universität Darmstadt als Eigentümerin des Schlosses. Aus 130 Bewerbungen hat der Eigenbetrieb Bürgerhäuser und Märkte dieses Jahr 65 Geschäfte bzw. Händler ausgewählt.

Oberbürgermeister Walter Hoffmann wird den diesjährigen Weihnachtsmarkt am Montag (22.11.10) um 18 Uhr auf der Weihnachtsmarktbühne am Marktplatz eröffnen. Unterstützt wird er dabei von musikalischen Klängen des Kinderchors „Schulspatzen“ der Elly-Heuss-Knapp-Schule.

Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr Darmstadt werden je einen Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz und dem Luisenplatz aufstellen. Der Darmstädter Schaustellerverband wird wie in den vergangenen Jahren die ca. 10 Meter hohe Weihnachtspyramide auf dem Marktbrunnen errichten. Für die Freilichtbühne am Marktplatz hat der Eigenbetrieb Bürgerhäuser und Märkte wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm zusammengestellt. Mit über 30 Programmpunkten werden Musik- und Gesangsgruppen wie auch Märchenerzählungen und Bastelstunden die vorweihnachtliche Stimmung bei Groß und Klein beleben.

Die TU Darmstadt hat in diesem Jahr das kostenlose Parkangebot ausgeweitet. Kostenlos können nunmehr an den vier Adventswochenenden Besucher und Gäste eine Parkfläche der TU Darmstadt mit knapp 400 Plätzen nutzen. Das Parkhaus befindet sich in der Ruthsstraße (Einfahrt Pankratiusstraße). Außerdem kann die Parkfläche auf dem ehemaligen Heldgelände am Ostbahnhof genutzt werden. Die Parkflächen stehen freitags von 14 bis 22 Uhr, samstags von 9 bis 22 Uhr und sonntags von 11 bis 22 Uhr zur Verfügung. An allen Adventssamstagen stellt der Citymarketing e.V. auch wieder einen Gepäckbus auf dem Ludwigsplatz auf. Dort können zwischen 11 und 19 Uhr sowie am 21. und 22. Dezember von 11 bis 22 Uhr kostenlos Einkaufstüten für ein unbeschwertes Einkaufserlebnis geparkt werden.

Immer samstags um 17 Uhr bietet die Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH einen einstündigen „Adventlichen Stadtrundgang“ an, der den Bogen spannt von der alten Residenzstadt der Landgrafen zur modernen Wissenschaftsstadt und der mit einem Glühwein oder heißen Tee auf dem Weihnachtsmarkt endet.

City- und Stadtmarketing haben gemeinsam mit vielen Partnern auch wieder ein umfangreiches Kinderangebot zusammengestellt – es reicht von den Adventsmalern in der Kunsthalle bis zur LegoLounge in der Centralstation. Am 6. Dezember kommt der Nikolaus in Kutsche auf Stippvisite auf den Weihnachtsmarkt.

Die Öffnungszeiten des Weihnachtsmarktes sind montags bis samstags von 10.30 bis 21 Uhr und sonntags von 11.30 bis 21 Uhr.

Am Freitag, 26. November, wird der Weihnachtsmarkt im Rahmen des Innenstadt-Events „Feuer & Eis“ bis 23 Uhr zum Verweilen einladen.

Am Montag, 20. Dezember und Dienstag, 21. Dezember sind der Weihnachtsmarkt und die Geschäfte in der Innenstadt bis 22 Uhr offen.

Alle Termine der Vorweihnachtszeit listet die Broschüre „Weihnachten in Darmstadt 2010“ auf, die kostenlos im Darmstadt Shop oder im Bürgerinformationszentrum des Neuen Rathauses am Luisenplatz zu haben ist. Im Internet ist sie unter www.darmstadt-marketing.de eingestellt.

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen