Wissenschaftsstadt Darmstadt erhält als erstes Oberzentrum Auszeichnung der Industrie- und Handelskammer (IHK) als Wohnort für Fach- und Führungskräfte


5. März 2015 - 12:42 | von | Kategorie: Wirtschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

DarmstadtiumOberbürgermeister Jochen Partsch hat am Mittwoch (04.03.15) Urkunde und Plakette der Industrie- und Handelskammer (IHK) Darmstadt Rhein Main Neckar für den erfolgreichen Durchlauf der Wissenschaftsstadt Darmstadt beim Audit „Ausgezeichneter Wohnort für Fach- und Führungskräfte“ vom IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Uwe Vetterlein entgegengenommen. Darmstadt ist damit das erste Oberzentrum in der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main, das diese Auszeichnung erhält. Bei den bislang ausgezeichneten 20 Kommunen in der Rhein-Main-Region handelte es sich ausschließlich um Mittel- und Unterzentren.

„Die Auszeichnung der IHK unterstreicht einmal mehr die Attraktivität und Anziehungskraft, die die Wissenschaftsstadt Darmstadt als Wohnort für Fach- und Führungskräfte bereits heute genießt. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist eine wichtige Säule der Willkommenskultur in unserer Stadt in ihrer Bedeutung als weltoffener und internationaler Forschungs- und Technikstandort. Gleichzeitig zeigen uns die Ergebnisse des Audits aber auch weitere Entwicklungspotentiale auf. Diese wollen wir etwa über die Einrichtung eines verwaltungsinternen Arbeitskreises ‚Willkommenskultur’ unter Beteiligung der IHK zur Verbesserung der ämterübergreifenden Zusammenarbeit oder die gegenseitige Unterstützung der städtischen Mitarbeiter im Hinblick auf eine gesteigerte Fremdsprachenkompetenz erreichen“, erklärte Oberbürgermeister Jochen Partsch. Weitere Ziele seien die Neuauflage der Broschüre ‚Willkommen in Darmstadt’ in englischer Sprache sowie die Bestandsaufnahme und gezielte Ansprache der internationalen Communities in Darmstadt“, so Partsch. Die Einschätzung des Oberbürgermeisters teilt auch IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Uwe Vetterlein: „Wir möchten, dass in- und ausländische Fach- und Führungskräfte in der Region willkommen sind. Deswegen müssen sie hier aber auch das Angebot finden, das ihren Bedürfnissen entspricht“, erläutert Vetterlein die Zielsetzung des Audits. „Die besonderen Stärken Darmstadts liegen im Bereich Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Hier bietet die Stadt eine sehr gute Infrastruktur für die Betreuung von Kindern aller Altersstufen“, so Vetterlein.

30 Fragen musste sich die Stadt von der IHK Darmstadt stellen lassen, um das Gütezeichen „Ausgezeichneter Wohnort für Fach- und Führungskräfte“ zu erhalten. Sonderpunkte bekam Darmstadt für das Internetportal www.familien-willkommen.de. Auf dieser Homepage des städtischen Frauenbüros werden alle Informationen und Angebote für Familien gebündelt. Dabei handelt es sich nicht nur um städtische Angebote. Die Auszeichnung ist drei Jahre gültig.

Das Audit „Ausgezeichneter Wohnort für Fach- und Führungskräfte ist eine Initiative des IHK-Forums Rhein-Main. Alle Kommunen in der Region Frankfurt Rhein Main können sich bei ihren Industrie- und Handelskammern für die Auszeichnung bewerben. Bisher haben 20 Kommunen das Audit erfolgreich durchlaufen. Insgesamt 30 Kriterien in sechs so genannten Handlungsfeldern werden bei der Zertifizierung abgefragt. Sie lauten „Strategische Zielsetzung“, „Zuzug leicht gemacht“, „Beruf und Familie“, „Ausländische Fach- und Führungskräfte“, „Kultur und Freizeit“ und „Harte Standortfaktoren“. Für jedes Kriterium, das eine Kommune erfüllt, werden, je nach Gewichtung des Kriteriums, ein bis drei Punkte vergeben. Maximal kann eine Kommune 101 Punkte erreichen. Um das Zertifikat zu erlangen, muss sie mindestens 71 Punkte bekommen. Außerdem gibt es Sonderpunkte für außergewöhnliche Angebote oder Dienstleistungen, die die Attraktivität des Wohnorts für Fach- und Führungskräfte steigern. Darüber hinaus können für jedes der sechs Handlungsfelder Entwicklungsziele vereinbart werden, die bis zur nächsten Zertifizierung erfüllt werden müssen.

20 Kommunen in der Rhein-Main-Region wurden bislang von der IHK ausgezeichnet, darunter Bad König (Odenwaldkreis), Bad Homburg (Hochtaunuskreis), Bensheim (Kreis Bergstraße), Groß-Gerau (Kreis Groß-Gerau), Hofheim am Taunus (Main-Taunus-Kreis) sowie Weiterstadt (Kreis Darmstadt-Dieburg).

Weitere Informationen zum Qualitätszeichen „Ausgezeichneter Wohnort“ gibt es im Internet unter www.ausgezeichneter-wohnort.de.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen