Weihnachten in Darmstadt 2013 – Auf dem Marktplatz herrscht der Budenzauber


26. November 2013 - 07:33 | von | Kategorie: Veranstaltung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Weihnachten / Bild: Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbHWenn der 39 Meter hohe Lange Ludwig auf dem Luisenplatz mit rund 30.000 LED-Lämpchen komplett illuminiert ist, dann steht Weihnachten vor der Tür. Das Wahrzeichen weist schon von weitem den Gästen den Weg, wenn am 25. November der Weihnachtsmarkt beginnt. Der vereint in Darmstadts Innenstadt gleich mehrere Events: Zwischen Residenzschloss und historischem Rathaus locken die bunten Buden des Marktes mit Lebkuchen- und Glühweinduft und allerlei Köstlichkeiten – auch in diesem Jahr wieder mit internationalem Flair. Denn einige der Stände werden von Darmstädter Partnerstädten betrieben, die ihr Kunsthandwerk und ihre kulinarischen Köstlichkeiten mitbringen. Der Kunsthandwerkermarkt lockt an allen vier Adventswochenenden auf den Friedensplatz. Und das Citymarketing-Team beschert allen Innenstadtbesuchern drei Mal bis spät abends offene Geschäfte. Weihnachtsmärkte in den Stadtteilen und ein großes Kinder-, Familien- und Serviceprogramm machen die Vorweihnachtszeit in Darmstadt zu einer rundum runden Sache.

Damit das alles funktioniert – und sich viele Gäste und Bürger in den Wochen bis Weihnachten wohl fühlen –, arbeiten in Darmstadt viele gemeinsam Hand in Hand: Der Eigenbetrieb Bürgerhäuser und Märkte mit dem Darmstädter Schaustellerverband e.V., der Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH und dem Darmstadt Citymarketing e.V.

„Und wie es sich für eine tolerante und weltoffene Wissenschaftsstadt gehört, ist auch der Darmstädter Weihnachtsmarkt ein internationales Fest. Ich danke auch dem Amt für Interkulturelles und Internationales, dass es ihm wieder gelungen ist, Partnerstädte zu gewinnen, mit ihren lokalen Künsten unseren Markt zu bereichern,“ betonte Oberbürgermeister Jochen Partsch.

Gemeinsam mit der Glühwein-Prinzessin Anja Schuster und mit Hilfe des Schaustellerverbandes schenkte Oberbürgermeister Jochen Partsch bei der Eröffnungsfeier den ersten Glühwein in den neuen Glühwein-Henkelgläsern aus. Auch die Schulspatzen der Elly-Heuss-Knapp-Schule traten wieder auf, bevor Aurora DeMeehl als „Sandra Claus“ und die Brüder „Marko&Sava“ mit ihren Gitarren das Publikum betörten.

„Ich bin den Akteuren außerordentlich dankbar, dass sie wieder einmal gemeinsam für einen prächtigen Weihnachtsmarkt und ein großes Begleitprogramm gesorgt haben“, sagte der zuständige Dezernent, Stadtkämmerer André Schellenberg, anlässlich der Eröffnung des Weihnachtsmarktes am Montag (25.11.13). Der Eigenbetrieb Bürgerhäuser und Märkte hatte im Vorfeld aus 110 Bewerbungen 66 Geschäfte und Händler zum Darmstädter Weihnachtsmarkt 2013 ausgewählt, die bis zum Montag, 23. Dezember 2013 um 21 Uhr auf dem Darmstädter Marktplatz ihre Waren anbieten und so ihre Weihnachtsdüfte verbreiten.

„Wie immer eröffnen wir den Weihnachtsmarkt am Montag nach dem Totensonntag, am Montag vor dem 1. Advent und setzen alles daran, Bürgerinnen und Bürgern und Gästen in unserer Stadt eine schöne, harmonische Adventsstimmung zu bieten und das mit einem Programm, das für alle etwas in petto hat. Zum Beispiel auch mit einem eigenen Kunsthandwerkermarkt“, ergänzte Anja Herdel, Geschäftsführerin der Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH.

Die Vorsitzende des Citymarketing-Vereins, Birgit Schäven sagte: „Wir wollen mit unserem Engagement allen Besuchern eine schöne Adventszeit in der Innenstadt und eine entspannte Einkaufsatmosphäre bieten“. Deshalb sorgt der Verein für das Aufstellen eines Weihnachtsbaumes auf dem Ludwigsplatz, für die Illumination des Langen Ludwigs und der gesamten Weihnachtsbeleuchtung in der Stadt, die seit 25. November täglich von 16 bis 23 Uhr leuchtet. Das Citymarketing bietet zudem bis Weihnachten noch drei lange Einkaufsabende an, einen Gepäckbus auf dem Ludwigsplatz, einen Lego-Spielplatz für Kinder in der Centralstation und mehr.

Der Schaustellerverband bereichert den Weihnachtsmarkt wieder mit der neun Meter hohen Darmstädter Weihnachtspyramide, die den Marktplatz seit 1995 ziert. Gebaut wurde sie durch den Heimatverein Hilmersdorf/Erzgebirge. Zur Krippe hat der Verband zudem einen neuen Stall für die Figuren anfertigen lassen. Mit der Aktion „Darmstadt zeigt Herz“ unterstützen die Schausteller eine in Not geratene Darmstädter Familie. Die kleinen Weihnachts-Herzen werden für 1 Euro verkauft, der Gesamterlös kommt der Familie zugute.

Öffnungszeiten:
Der Darmstädter Weihnachtsmarkt rund um das Schloss hat offen vom 25. November bis zum 23. Dezember 2013:
Montag bis Donnerstag 10.30 bis 21 Uhr
Freitag und Samstag 10.30 bis 22 Uhr
Sonntag 11.30 Uhr bis 21 Uhr

Der Kunsthandwerkermarkt ist an allen vier Adventswochenenden offen:
Samstag und Sonntag von 11.30 Uhr bis 19 Uhr.

Alle Termine finden Sie im Programmheft „Weihnachten in Darmstadt 2013“, das öffentlich ausliegt, im Darmstadt-Shop auf dem Luisenplatz und im Internet unter www.weihnachten-in-darmstadt.de zu haben ist

 

Programmhinweise:
Kunsthandwerk wird an allen vier Adventswochenenden auf dem Friedensplatz dargeboten: Samstags und sonntags bietet der Kunsthandwerkermarkt zwischen 11.30 Uhr und 19 Uhr Schmuck, Seifen, Kunstobjekte aus Metall und Edelrost, Filz-, Glas- und Porzellanarbeiten. Das Staatstheater Darmstadt und die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) werden am 1. und 2. Adventswochenende dort mit Infoständen vertreten sein.

Die Partnerstädte Darmstadts Brescia, Freiberg, Gyönk, Liepaja, Plock, Saanen, Szeged und Ushgorod werden in weihnachtlich dekorierten Hütten im wöchentlichen Wechsel das Angebot des Weihnachtsmarktes mit landestypischem Kunsthandwerk und kulinarischen Spezialitäten erweitern.

Der Eigenbetrieb Bürgerhäuser und Märkte hat zum Weihnachtsprogramm ein umfangreiches Rahmenprogramm auf der Freilichtbühne am Marktplatz zusammengestellt. Mit über 30 Programmpunkten werden Musik- und Gesangsgruppen für vorweihnachtliche Stimmung bei Groß und Klein sorgen.

Anja Schuster, Physik-Studentin in Darmstadt, war schon 2011 als erste amtierende Miss Darmstadt die erste Glühweinprinzessin und nahm dieses Amt gerne wieder an, um dem traditionellen Würzwein – den es in Darmstadt in besonders großer Auswahl gibt – ein sympathisches Gesicht zu verleihen. Sie wird auch den Nikolaus begleiten, wenn er am 6. Dezember die Innenstadt und den Weihnachtsmarkt besucht – und dabei 3.500 Schokoladennikoläuse im Gepäck hat.

Drei Mal lädt das Citymarketing-Team in der Vorweihnachtszeit zum Late-Night-Shopping ein – am 29. November und am 20. und 21. Dezember. Das heißt nicht nur bis spät in den Abend und in die Nacht hinein offene Geschäfte, sondern am 29. November unter dem Motto „Feuer & Eis“ auch ein spannendes Rahmenprogramm. Einerseits können Gäste die ersten Weihnachtseinkäufe erledigen und mit einem gemütlichen Rundgang den Weihnachtsmarkt erkunden – andererseits können sie sich von eisigen Lichtzipfeln, spektakulären Feuershows und kreativen Eisbildhauern faszinieren lassen. Für unbeschwerte Einkaufserlebnisse an den Adventssamstagen sorgt der Gepäckbus, der von 11 bis 19 Uhr kostenlos Geschenke und Tüten aufbewahrt.

Alle Kinder von 6 bis 12 Jahren sind herzlich eingeladen, gemeinsam mit Künstlern an den Adventssamstagen 30. November, 7. und am 14. Dezember in der Kunsthalle, Steubenplatz 1, 64293 Darmstadt, zwischen 10.30 Uhr und 12.30 Uhr zu malen und zu zeichnen. Die Malstunden sind kostenlos, Anmeldung telefonisch unter 06151 891184 oder per E-Mail an reichelt [at} kunsthalledarmstadt.de .

In der Vorweihnachtszeit können sich Kinder auch immer montags bis samstags von 11 Uhr bis 17 Uhr im größten Lego-Spielplatz in der City tummeln: Für Kinder zwischen 3 und 9 Jahren in der Centralstation im 1. Oberbeschoss.

Adventliche Rundgänge, organisiert vom Stadtmarketing am 30. November, 7., 14. und 21. Dezember, durch das weihnachtliche Darmstadt führen vom strahlenden Langen Ludwig auf dem Luisenplatz über das Schloss und den Karolinenplatz und enden bei einem Punsch oder Glühwein auf dem historischen Marktplatz. Nette Gespräche, interessante Informationen und Anekdoten inklusive.

Die umfangreiche Broschüre „Weihnachten in Darmstadt 2013“ listet auch alle Termine der Weihnachtsmärkte in den Stadtteilen auf.

Auch in diesem Jahr wird ein Hüttenwettbewerb ausgelobt: Über www.facebook.com/darmstadtmarketing oder die Homepage www.weihnachten-in-darmstadt.de können Stimmen abgegeben und der beliebteste Stand des Weihnachtsmarktes gewählt werden.

Quelle & Bild: Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen