Darmstädter Weihnachtsmarkt 2008


30. November 2008 - 06:15 | von | Kategorie: Veranstaltung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Der diesjährige Weihnachtsmarkt der Wissenschaftsstadt Darmstadt wird zwischen dem 24. November und 23. Dezember vom Eigenbetrieb Bürgerhäuser und Märkte in Kooperation mit dem Darmstädter Schaustellerverband, dem Citymarketing, der Darmstadt Marketing GmbH und der TU Darmstadt auf dem Marktplatz, dem Friedensplatz und am Weißen Turm präsentiert.

„Dank der intensiven Zusammenarbeit mit diesen und vielen anderen Partnern dürfen sich die Darmstädter in diesem Jahr auf einige Neuerungen freuen: Erstmals ist es uns gelungen, den Weihnachtsmarkt auch auf den Carree-Innenhof zu erweitern und am zweiten und dritten Adventswochenende das Schloss, speziell den Parforcehof und die Arkadengänge, mit einzubeziehen. Damit wächst nicht nur das kunsthandwerkliche und kulinarische Angebot unseres Weihnachtsmarktes, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist, sondern es geht auch ein langgehegter Wunsch in Erfüllung“, so der zuständige Stadtrat Dr. Dierk Molter.

Wie in den vergangenen Jahren hat der Darmstädter Schaustellerverband eine zehn Meter hohe Weihnachtspyramide auf dem Marktbrunnen aufgebaut. Ein Weihnachtbaum aus dem Odenwald verschönert den Weihnachtsmarkt zusätzlich.

Der Eigenbetrieb Bürgerhäuser und Märkte der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat in diesem Jahr aus 160 Bewerbungen 60 Händler zur Beschickung des Darmstädter Weihnachtsmarktes ausgewählt. Auf der Freilichtbühne auf dem Marktplatz wird ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Auftritten von rund 30 Musik- und Gesangsgruppen präsentiert. Die Bühne selbst wird vom Darmstädter Schaustellerverband aufgestellt und finanziert.
Darmstadts Partnerstädte werden im wöchentlichen Wechsel mit landestypischem Kunsthandwerk sowie mit regionalen kulinarischen Spezialitäten dabei sein. Die ungarische Partnergemeinde Gyönk bietet während der gesamten vier Wochen den legendären Langosch an und die lettische Partnerstadt Liepaja Bernsteinschmuck und Waren aus Wolle, Holz oder Leinen.

Im Parforcehof des Schlosses werden erstmalig Kunsthandwerker ihre Arbeiten verkaufen. Die Angebotspalette umfasst eine Filzerei mit verschiedenartigen Hüten, Edelsteinschmuck, Gemälde, Skulpturen, Wandbehänge, Edelstahlobjekte, Häkelarbeiten, und Weinrebenfloristik. Auch das Staatstheater Darmstadt wird sich dort mit einem Stand präsentieren. Der Kunsthandwerkermarkt ist am zweiten und dritten Adventswochenende jeweils samstags von 14 bis 19 Uhr und sonntags von 12 bis 19 Uhr geöffnet.
An Kinder richtet sich ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit einer LegoLounge in der Centralstation, Adventsmalern in der Kunsthalle, Kinderbetreuung in der Adventsgemeinde und das Kinderprogramm im Staatstheater.
Ein besonderer Höhepunkt ist der Adventskalender an der Fassade des darmstadtiums – ein Kooperationsprojekt der Sparkasse Darmstadt und dem darmstadtium.
Die Öffnungszeiten des Darmstädter Weihnachtsmarktes sind nach der Eröffnung am 24. November ab 18 Uhr montags bis samstags von 10.30 Uhr bis 21 Uhr, sonntags von 11:30 bis 21 Uhr. Am 28. November 2008 bietet Darmstadt wieder das „Late-Night-Shopping“ an. Die Geschäfte haben in dieser Nacht bis 23:00 Uhr geöffnet.
Der Weihnachtsmarkt schließt am 23. Dezember.

Über alle Angebote auf dem Weihnachtsmarkt informiert die Broschüre „Darmstadt Weihnachten 2008“. Das Heft ist kostenlos im Ticketshop bei Info & Ticket, Luisenplatz 5, und bei allen Kooperationspartnern erhältlich.

www.darmstaedter-weihnachtsmarkt.de

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen