„Eine Nacht in Blau“: Darmstadt feiert sein Jugendstil-Ensemble auf der Mathildenhöhe


17. Mai 2015 - 11:22 | von | Kategorie: Kultur | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Eine Nacht in Blau / Bild: Darmstadt Marketing/Rüdiger Dunker, ESAMit der Vision »…eine Stadt wollen wir bauen, eine ganze Stadt…« holte Großherzog Ernst Ludwig 1899 junge, progressive Architekten, Bildhauer und Maler nach Darmstadt. Sie schufen auf dem »Musenhügel« ein Dokument des Aufbruchs zu neuzeitlichen Bau- und Wohnformen. Auf dem freien Feld entstand ein Jugendstilzentrum mit Wohnhäusern, Bauten für Ausstellungen, außerdem Pergolen sowie Denkmäler, die an Lichterfesten farbig illuminiert wurden. Heute ist die Mathildenhöhe auf dem besten Weg, UNESCO Welterbestätte zu werden.

Einmal im Jahr rückt die Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH Darmstadts Stadtkrone in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit, wenn im Mai die „Darmstädter Jugendstiltage“ zum Feiern, Flanieren und mehr einladen.

Die 12. Darmstädter Jugendstiltage werden am Freitag, den 22. Mai 2015 in der Main Hall am Osthang der Mathildenhöhe eröffnet mit anschließendem Kurzvortrag und kleinem Rundgang zum Thema „ Welterbe werden“. Eine Tango-Tanzveranstaltung im Schwanentempel auf der Mathildenhöhe rundet gemeinsam mit einer Absinth Bar den Abend ab. Mitmachen können alle, geübte und ungeübte Tänzer.

Den Höhepunkt der Jugendstiltage bildet das Illuminationsfest am Samstagabend: 2.000 Windlichter, 300 Lampions und die angestrahlten Gebäude versetzen den Musenhügel in eine unvergessliche Atmosphäre und tauchen ihn in ein blaues Lichtermeer.

Das Lichterfest „Eine Nacht in Blau“ beginnt am 23. Mai 2015 um 17 Uhr mit Führungen über die Mathildenhöhe: Kostümierte Gästeführerinnen in Jugendstil-Roben warten auf neu- und wissbegierige Besucher, um ihnen die Tradition und das Besondere des Gesamtensembles Mathildenhöhe darzulegen. Ab 18 Uhr sind sie in den Jugendstilhäusern auf der Mathildenhöhe anzutreffen und beantworten gerne alle Fragen. Offen sind an diesem Abend der Hochzeitsturm, das Designhaus, das Museum Künstlerkolonie, der Artikel-Shop und die sonst der Öffentlichkeit weitgehend verschlossenen Jugendstil-Häuser Olbrich, Glückert und Deiters bis 24 Uhr. Samstags findet auch der Tag der offenen Tür der Russischen Kapelle statt, mit Kirchenführungen, Vorträgen und Musik.

Chor-Gesänge, Musik, Tanz, ein Kunsthandwerkermarkt und das Kulinarische Dorf sorgen für ein abwechslungsreiches Begleitprogramm des Lichterfestes: Zu den Angeboten und Mitwirkenden gehören eine historische Kostümgruppe aus Bad Nauheim, die Bilderausstellung „StadtAnsichten“ des Foto-Clubs Darmstadt im Haus Deiters, die Ausstellung „Goodbadtaste“ im Designhaus oder Serpentinentanz mit „Les Papillons“. Musikalisches kommt von „Forever Lion“, dem Singer-Songwriter Tobi Vorwerk und dem Wixhäuser Jugendchor „BeChoired“. Im Haus Olbrich wird „frisch gestrichen“ – mit Violine und Violoncello. Zauberkünstler Sigma bietet „Salonmagie um 1900“. Außerdem lockt die Feuershow „Mystique“. Das Illuminationsfest endet gegen Mitternacht mit einem Lichtspektakel.

Am Sonntag (24.05.15) beginnt um 12 Uhr das Familienfest im Platanenhain auf der Mathildenhöhe. Es wartet mit einem spannenden und vielfältigen Programm auf die kleinen Besucher und lädt ein zum Mitspielen, Toben, Experimentieren, Geschicklichkeit ausprobieren und vielem mehr. Dazu tragen bei der TURNbus der Hessischen Turnjugend, kunterbunter Malspaß für kleine Künstler, Erinnerungsfotos für Kinder mit zeitgenössischen Requisiten oder die Kinderralley „Auf den Spuren der Künstlerkolonie“. Bei der „Kinderführung über die Mathildenhöhe“ erklärt Medea unter anderem, wie eine russische Kirche nach Darmstadt kommt. Erwachsene können sich an einem kostümierten Rundgang über das Jugendstil-Ensemble beteiligen und jede Menge Wissenswertes erfahren oder sich im kulinarischen Dorf stärken und über den Kunsthandwerkermarkt im Platanenhain bummeln. Dieser bietet viele Anregungen von Keramik über Naturseife, Jugendstil-Schmuck und Mode, Accessoires, Deko und Floristik.

Der Förderkreis Hochzeitsturm trägt seit über 35 Jahren zum Erhalt des Darmstädter Wahrzeichens bei, das 1908 errichtet wurde. Hier ermöglicht der Verein standesamtliche Trauungen im Hochzeitszimmer. Während der Jugendstiltage bietet der Förderkreis seine beliebten „Brautbecherführungen“ an. Am Sonntag segeln kleine Überraschungen für die Kinder vom Turm, die sich hier auch gleich schminken lassen können.

Natürlich ist auch das Museum Künstlerkolonie an beiden Tagen geöffnet, wo eine umfassende Neupräsentation der Sammlung zu Jugendstil und Moderne angeboten wird. Mit Kunstwerken, Modellen und Multimediavorführungen wird die Bedeutung der Künstlerkolonie vorgestellt.

Zahlreiche Jugendstilführungen auf dem Musenhügel und zu anderen Darmstädter Jugendstil-Orten runden das Programm am Wochenende ab. Etwa die Gästeführung „Jugendstil im Martinsviertel“, „Der Hauptbahnhof – ein Denkmal im Wandel“, oder auch die Gästeführung „Jugendstilbad – ein Juwel deutscher Baukunst, in dem Sie von Damen im historischem Gewand der Jugendstilzeit durch das Bad in eine andere Zeit entführt werden.

Tickets und Informationen gibt es Stand von Darmstadt Marketing, samstags gegenüber dem Ausstellungsgebäude, sonntags im Platanenhain.

Passend für Gäste gibt es an diesem Wochenende eine Jugendstil-Pauschale inklusive Rundum-Sorglos-Paket. Die Darmstadt Card bietet bietet freie Fahrt mit Bussen und Bahnen des RMV sowie weitere Vergünstigungen.

Nähere Informationen zum Jugendstilfest, zu möglichen Unterkünften, weiteren Rahmenprogrammen und Darmstädter Highlights finden Sie unter: www.darmstadt-tourismus.de.

Bild: Darmstadt Marketing/Rüdiger Dunker, ESA
Quelle: Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen