Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt beschließt Entwürfe zu Bebauungsplan, Städtebaulichem Vertrag und Änderung des Flächennutzungsplans der Lincoln-Siedlung


12. November 2015 - 10:15 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Der Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat in seiner Sitzung vom Mittwoch (11.11.2015) die Entwürfe zum Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan, dem zwischen der Wissenschaftsstadt der BVD New Living GmbH und Co. KG ausgehandelten Städtebaulichen Vertrag und zur Änderung des Flächennutzungsplans der Lincoln-Siedlung beschlossen. Die Entwürfe gehen nun zur endgültigen Beschlussfassung in die Stadtverordnetenversammlung.

Oberbürgermeister Jochen Partsch und Baudezernentin Cornelia Zuschke: „Mit den nun erfolgten Magistratsbeschlüssen kommen wir dem Ziel der nachhaltigen Entwicklung der Konversionsflächen in der Lincoln-Siedlung zu einem neuen und vollwertigen Stadtquartier ein großes Stück näher. Zum einen vollziehen wir mit den Beschlüssen einen wichtigen Schritt im Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplans für die Lincoln-Siedlung. Zum anderen schaffen wir mit dem mit der BVD New Living ausgehandelten Städtebaulichen Vertrag die Grundlage für die bauliche Entwicklung der Konversionsflächen in der Lincoln-Siedlung.“

Um die Interessen der Stadt auch gegenüber dem zur bauverein AG gehörenden städtischen Tochterunternehmen BVD New Living GmbH und Co. KG klar und transparent zu regeln, wurde in einem intensiven Abstimmungsprozess zwischen der Stadt und der BVD New Living der den Bebauungsplan für die Lincoln-Siedlung ergänzende städtebauliche Vertrag ausgehandelt. Der Vertrag legt alle Details der Zusammenarbeit und die Modalitäten der gemeinsamen Projektentwicklung fest. Er bildet somit das Fundament für die gemeinsame Entwicklung der Lincoln-Siedlung für die kommenden Jahre.

Der rechtswirksame Flächennutzungsplan weist die Flächen der ehemaligen militärischen Liegenschaften der US Streitkräfte als Wohnbauflächen mit Schule sowie als Grünfläche aus. Die Nutzung von Wohnbauflächen, Grünflächen und Schule bleiben zwar prinzipiell erhalten, sie werden jedoch gemäß dem Rahmenplan Bessungen Süd und dem Bebauungsplan S 25 – Lincoln-Siedlung – neu strukturiert und verortet. Da die Inhalte des künftigen Bebauungsplans von den Darstellungen des wirksamen Flächennutzungsplans abweichen, ist eine Änderung des Flächennutzungsplans notwendig.

Die Lincoln-Siedlung gehört zum Konversionsbereich Süd. Dieser umfasst neben der Lincoln-Siedlung auch die ehemalige Cambrai-Fritsch-Kaserne und die Jefferson-Siedlung. Auf den Flächen, die zusammen knapp 60 ha umfassen, soll Wohnraum für insgesamt etwa 5.500 Menschen geschaffen werden, einschließlich aller notwendigen Versorgungseinrichtungen wie Kindertagesstätten, Grundschule, sozialer Einrichtungen, quartiersbezogener Dienstleistungen sowie Spiel- und Erholungsflächen. Die Lincoln-Siedlung soll durch Bestandsentwicklung und Neubebauung zu einem vielfältigen, ins Stadtgefüge integrierten Stadtteil für etwa 3.000 Menschen entwickelt werden.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen