Darmstadt führt seine Mitgliedschaft in der Gemeinnützigen Kulturfonds Frankfurt RheinMain GmbH fort


9. Oktober 2010 - 08:04 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Der Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat in seiner Sitzung am Mittwoch (06.10.10) die Fortführung der Mitgliedschaft der Stadt in der Gemeinnützigen Kulturfonds Frankfurt RheinMain GmbH ab 2011 beschlossen. Darmstadt gehört zu den Gründungsmitgliedern des im Dezember 2007 eingerichteten Kulturfonds. Rund 18 Millionen Euro an Gesellschaftsbeiträgen wurden zwischen 2008 und 2010 von den fünf Gesellschaftern, den Städten Frankfurt und Darmstadt, den Landkreisen Hochtaunus und Main-Taunus sowie dem Land Hessen, in den Kulturfonds eingezahlt. Die in diesem Zeitraum geleisteten Beiträge der Stadt Darmstadt belaufen sich auf 853.477,35 Euro. Insgesamt 13,4 Millionen Euro flossen bisher in Kulturprojekte der ganzen Region, 2.015.000 Euro davon in Darmstädter Vorhaben; darüber hinaus wurden auch Projekte mit Darmstädter Beteiligung gefördert.

Darmstadts Oberbürgermeister und Kulturdezernent zieht eine positive Bilanz der bisherigen Mitgliedschaft: „Unser Engagement im Kulturfonds hat sich mit einer Fördersumme von mehr als 2 Millionen Euro für Darmstadt im wahrsten Sinne des Wortes ausgezahlt. Unsere Beiträge liegen weit unter den umfangreichen Förderungen, die der Kulturfonds Projekten aus unserer Stadt zugesprochen hat. Darmstadt hat für den Kulturfonds Frankfurt RheinMain in den Jahren 2008 bis 2010 einen Anteil von

4,7 Prozent an den Gesellschafterbeiträgen geleistet und in diesem Zeitraum 18,7 Prozent der ausgeschütteten Fördermittel für Darmstädter Projekte bekommen“. Der Kulturfonds Frankfurt RheinMain und die Darmstädter Kulturinstitutionen haben neue Kooperationen und Gemeinschaftsprojekte initiiert und realisiert. „Aus Darmstadt haben sich das Internationale Musikinstitut und das Institut Mathildenhöhe mit hochwertigen Projekten beteiligt. Durch hohe Förderungen konnten sie ihre besonderen kulturellen Potenziale in außergewöhnliche Veranstaltungen einbringen, gemeinsam mit gleichwertigen Partnern ausweiten und eine größere Beachtung auch in der Region erreichen. Ohne die Förderung durch den Kulturfonds hätten aber auch die Internationalen Ferienkurse für Neue Musik 2010 nicht stattfinden können, und die Expressionismusausstellung auf der Mathildenhöhe hätte es nicht gegeben“ erläutert Oberbürgermeister Hoffmann.

Der Kulturfonds Frankfurt RheinMain förderte mit 100.000 Euro die Neukonzeption der Ferienkurse für Neue Musik, einen großen Anteil an der Realisierung der Ferienkurse und Gemeinschaftsprojekte, die zusammen mit dem Hessischen Rundfunk, der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, der alten Oper Frankfurt und dem Ensemble Modern in Frankfurt unter Federführung des Internationalen Musikinstituts Darmstadt (IMD) veranstaltet wurden.

Mit der vom Kulturfonds getragenen Finanzierung der Aufarbeitung des wertvollen Archivs des IMD in Höhe von rund 662.000 Euro bis zum Jahr 2013 können erstmals die einzigartigen Dokumente zur Neuen Musik nach 1945 weltweit digital über das Internet verfügbar gemacht werden.

Mit dem Ausstellungsprojekt „Gesamtkunstwerk Expressionismus“ nimmt das Institut Mathildenhöhe in Kooperation mit dem Deutschen Filmmuseum vom 24. Oktober 2010 bis 13. Februar 2011 an dem Gemeinschaftsprojekt „Phänomen Expressionismus“ 2009 – 2012 teil. Die Ausstellung im Ausstellungsgebäude auf der Mathildenhöhe ist eine der zentralen Veranstaltungen des Projektes und wird als interdisziplinäre Übersichtsschau erstmals Kunst, Film, Literatur, Theater, Tanz und Architektur von 1905 bis 1925 darstellen. Der Kulturfonds unterstützt das Projekt mit 600.000 Euro. An dem Projekt „Phänomen Expressionismus“ beteiligen sich aus Darmstadt außerdem die Galerie Netuschil vom 3. Oktober bis 13. November 2010 mit einer Ausstellung zum Thema „Expressionismus und Weltverbesserung – Darmstadt um 1920“ mit Malerei, Plastik, Druckgraphik und Literatur sowie die Kunsthalle mit der Ausstellung „Faszination Kirchner: „Experimente mit Fotografie und Malerei“ vom 23. Januar bis 25. April 2011 in Kooperation mit dem Kirchner Museum Davos/CH.

In Darmstadt hofft man auf den Erfolg weiterer aktuell beim Kulturfonds Frankfurt RheinMain eingereichter oder geplanter Förderanträge, so etwa vom Darmstädter Architektursommer e. V. und den Veranstaltern der Darmstädter Tage der Fotografie.

„Beide Projekte stoßen aufgrund begrenzter Finanzierungsmöglichkeiten an ihre Grenzen und wären ohne zusätzliche Unterstützung nur eingeschränkt oder gar nicht fortführbar. Mit Förderungen durch den Kulturfonds können im Zuge regionaler Verankerung und Zusammenarbeit die vorhandenen inhaltlichen Kompetenzen einer weiteren Entwicklung zugeführt werden. Das Ziel des Kulturfonds, Kooperation und inhaltliche Vernetzung in Rhein-Main voranzutreiben und zu unterstützen, zeigt auch hier Erfolge“, so Oberbürgermeister Walter Hoffmann.

Die vier Städte Darmstadt, Frankfurt, Offenbach und Wiesbaden haben sich verständigt, erstmals 2011 einen Architektursommer RheinMain gemeinsam zu veranstalten. Die beteiligten Städte verantworten ihre Teilprojekte eigenständig in der inhaltlichen Schwerpunktsetzung. Der Verein Darmstädter Architektursommer e.V. hat zur Sicherung der Finanzierung seines Teilprojektes einen Antrag an den Kulturfonds gestellt.

Der Verein Darmstädter Tage der Fotografie beteiligt sich an der inhaltlichen Vorbereitung eines vom Kulturfonds initiierten gemeinsamen Auftritts aller bedeutenden Fotografie-Institutionen in der Region RheinMain im Jahr 2012. Dazu zählen die Fotosammlungen bedeutender Museen und Unternehmen mit Weltrang sowie das Fotografie Forum Frankfurt, die in ihrer Gesamtheit bundesweit einzigartig sind. „Das Festival Darmstädter Tage der Fotografie habe in einem solchen Verbund die Möglichkeit, sich im Rahmen dieses Gemeinschaftsprojektes auf regionaler, überregionaler und internationaler Ebene neu zu verorten und weiterzuentwickeln“ erläutert Darmstadts Kulturdezernent Walter Hoffmann. Beispielhaft für ein gemeinsames neues Projekt mit internationaler Ausstrahlung sei auch das vom Kulturfonds geförderte Gemeinschaftsprojekt TanzRegion RheinMain, an dem alle bedeutenden Tanzensembles der Region sowie Gastspiele von international renommierten Tanzkünstlern und -ensembles unter einem gemeinsamen Label verknüpft werden. „Daran soll auch das Tanzensemble der Staatstheaters Darmstadt beteiligt werden“, kündigt Hoffmann an.

Auch die Veranstaltungen zu den Georg-Büchner-Gedenkjahre 2012/2013 könnten vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain profitieren. Zum 175. Todestag 2012 und zum 200. Geburtstag Georg Büchners 2013 haben bereits erste Planungen und Abstimmungen begonnen. Die Hauptveranstaltungen, eine wissenschaftliche Tagung und eine große Landesausstellung, sollen im Ausstellungsgebäude Mathildenhöhe Darmstadt stattfinden. Zur Finanzierung ist ein Antrag an den Kulturfonds im Frühjahr 2011 vorgesehen.

Hintergrundinformation: Die Gemeinnützige Kulturfonds Frankfurt RheinMain GmbH wurde am 20.12.2007 gegründet mit dem Zweck der Förderung von Kultur und Kunst in der Region Frankfurt Rhein-Main. Zu den Zielen der Gesellschaft zählt insbesondere die Region als Kulturlandschaft auf nationaler und internationaler Ebene weiter zu entwickeln, die Zusammenarbeit der vielfältigen Kultureinrichtungen in Frankfurt und der Region zu fördern und damit zur Identität in der Region beizutragen. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt gehört zu den Gründungsmitgliedern.

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen