Zur Woche der Sonne: Darmstadts erste Bürgersolaranlage ist am Netz


9. Mai 2009 - 16:55 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

lokale agenda 21Die aus der Initiative der Wissenschaftsstadt Darmstadt, der Agenda21-Themengruppe Klimaschutz und einiger aktiver Bürger der Stadt entstandene 1.Bürgersolaranlage für Darmstadt wurde am Samstag (09.05.09) anlässlich der Woche der Sonne (9. bis 16. Mai 2009) offiziell in Betrieb genommen.

Gemeinsam hatte die Wissenschaftsstadt Darmstadt mit dem städtischen Eigenbetrieb Immobilienmanagement Darmstadt (IDA) und der Betreibergesellschaft, der Firma Solardach Invest GmbH sowie engagierten Darmstädter Bürgern als Pioniere in Sachen Bürgersolaranlage das bislang für Darmstadt einmalige Projekt vorangetrieben.

Die Anlage hat eine Leistungsfähigkeit von 33,12 kWp – das entspricht etwa dem Bedarf von zehn Vierpersonen-Haushalten – und ein Investitionsvolumen von rund 120.000 Euro das in Einzelanteilen von den Bürgern finanziert wird.

„Ich freue mich sehr, dass sich die Wissenschaftsstadt Darmstadt und ihre Bürger auch hier wieder einmal als engagierte Bürgerkommune darstellen, die in Umweltdingen einfach die Nase vorn haben. Mit der ersten Bürgersolaranlage für Darmstadt zeigt sich auch, dass Bürgerengagement und städtisches Know-How eine durchaus konstruktive Liaison miteinander eingehen können“, so Stadtrat Jochen Partsch in Vertretung für Klimaschutz- und Umweltdezernent Klaus Feuchtinger.

Das Agenda-Büro der Stadt hatte den Weg frei gemacht für das Pionier-Projekt in Darmstadt. Im Jahr 2007 hatten Studenten der Gruppe DaSol („Darmstadt Solar in the 21st century“) die Möglichkeiten für solare Energien und neue Impulse in Darmstadt im Rahmen einer Studie ausgelotet. Eines der Ergebnisse dieser Studie, die gemeinsam mit der Agenda21-Themengruppe Klimaschutz erstellt wurde, war die Empfehlung einer Bürgersolaranlage für die Wissenschaftsstadt Darmstadt.

„Hier haben wir den idealen Fall von städtischer Projektplanung und Bürgerengagement, der uns trotz der schwierigen finanziellen Lage in den Kommunen, den dringend nötigen Ausbau der regenerativen Energien weiter voran treiben lässt“, freut sich auch der für IDA zuständige Baudezernent, Stadtrat Dieter Wenzel.

Mit dem Vertrag garantiert die Stadt der Betreibergesellschaft ein auf mindestens 20 Jahre angelegtes Nutzungsrecht am Dach der Heinrich-Heine-Schule, auf dem die erste Bürgersolaranlage installiert wurde und sichert sich selbst die Möglichkeit nach Ablauf der Zeit, die Anlage zu erwerben.

Darmstadt nimmt mit seinen Klimaschutzzielen und deren Umsetzung eine bundesweite Vorreiterrolle ein. Dieses Engagement wurde zuletzt von der FH Erfurt und dem Land Hessen bestätigt: In dem von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt mitfinanzierten Forschungsprojekt „Klimaschutz in Kommunen“, kommt Darmstadt (gemeinsam mit den Städten Eisenach und Rheinberg) als Modellkommune eine besondere Vorrangstellung zu. Klimaschutzziel der Wissenschaftsstadt Darmstadt ist die Reduzierung des CO2 Ausstoßes um 40 Prozent bis zum Jahr 2020.

Weiterführende Informationen zur Bürgersolaranlage finden Interessierte daher auch auf der Webseite: www.agenda21.darmstadt.de (Stichwort „Bürgersolar“ in Suchfunktion eingeben!)

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen