Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Volkshochschule Darmstadt bietet im 100. Jubiläumsjahr viel an | DarmstadtNews.de

Volkshochschule Darmstadt bietet im 100. Jubiläumsjahr viel an


6. Juni 2019 - 07:59 | von | Kategorie: Tipp |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Die Volkshochschule Darmstadt lädt im Juni und Juli 2019 ein zu verschiedenen Veranstaltungen im Bereich Gesellschaft und Kultur: So findet am Sonntag, 7. Juli 2019, um 11 Uhr aus Anlass des diesjährigen 69. Heinerfests 2019 der beliebte vhs-Rundgang „Von grünen Oasen zum Jugendstil I – Darmstadts schönste Seiten“ statt, der unter der Leitung des ehemaligen städtischen Denkmalschützers, Buchautors und heutigen UNESCO Weltkulturerbe Mathildenhöhe-Koordinators Nikolaus Heiss steht. Treffpunkt dieses Heinerfest-Spezial-Rundgangs der vhs Darmstadt: Porzellanschlösschen-Museumseingang an der Elisabethenkirche. Eintritt: 10,00 € pro Person. Die Rundtour startet am Schlossgartenplatz vorm Prinz-Georgs-Palais im Windschatten der Elisabethenkirche (Rokoko-Palais, Prettlackschen Gartenhaus), geht danach durch den Herrngarten im englischen Landschaftsgartenstil, vorbei am Grab der Landgräfin Karoline zum Karolinenplatz, passieren Alfred Messels Hessisches Landesmuseum, Haus der Geschichte und Schloss mit neuem Schlossgraben. Marktplatz, Altes Rathaus, Stadtmauer mit Hinkelsturm und Jugendstilbad sind Stationen auf dem Weg zur Mathildenhöhe, wo Villen, Bauten, Kunstwerken und Gärten der Künstlerkolonie im Blickpunkt stehen. Ein facettenreicher Bildvortrag erwartet die Besucherinnen und Besucher bereits am Dienstag, 18. Juni 2019, 19 Uhr: Dann spricht die Kunsthistorikerin Dr.  Donatella Chiancone-Schneider m Justus-Liebig-Haus zum Thema  „100 Jahre Bauhaus, Walter Gropius und die Frauen“, 19 Uhr, Saal 23. 100 Jahre Bauhaus: 1919 von Walter Gropius in Weimar als Kunstschule gegründet, wagte diese weltweit bis heute Furore machende Kunstbewegung den Brückenschlag zwischen Kunst und Handwerk. Dieser Vortrag geht auch der Frage nach, welche Rolle die Frauen in dieser heute noch aktuell wirkenden künstlerischen Bewegung innehatten. Wurde Weiblichkeit auch von den wegweisenden Meistern des Bauhauses akzeptiert? Oder hatten Mädchen und junge Frauen innerhalb dieser Schule die Chance, gleichwertig zu studieren, Karriere zu machen und gemeinsam an der aktiven Gestaltung der neuen Welt mitzuwirken? Um Voranmeldung bis 10. Juno 2019 wird gebeten: www.darmstadt.de/vhs. Wer sich über die im World Wide Web lauernden Gefahren – von Cyber-Mobbbing bis Urheberrechtsverletzung, von der Abmahnung bis zum Erhalt schädlicher Phishing-Mails aus kompetent-juristischer Sicht informieren will, ist beim vhs-Rechtsberatungsabend „Das Internetrecht im Alltag – Mehr Chance oder eher Falle?“ mit dem erfahrenen Darmstädter Strafrechts- und Internetrecht-Anwalt Frank M. Peter goldrichtig. Termin: Donnerstag, 13. Juni 2019, 19:00 Uhr, im Justus-Liebig-Haus, Saal 11. Zur vhs-Reihe „Philosophisches Café“ lädt die Volkshochschule Darmstadt, die 2019 ihr 100. Jubiläum feiert, mit dem  TUD-Philosophen Dr. Andreas Woyke ein: Er widmet sich in Vortrag und gemeinsamer Diskussion dem brandaktuellen Thema „Die Idee der Menschenrechte“ – aus philosophischer Sicht.  2020 jährt sich die Gründung der Vereinten Nationen zum 75.Mal. Das Philo-Café der vhs Darmstadt stellt dabei Konzepte und Probleme von Antike bis heute vor…. Termin:  Termin: Samstag, 29. Juni 2019, 14:00 – 18:00 Uhr. Ort: Saal 10, Veranstaltungsort: vhs-Gebäude 2 (neben ‚Citycopies‘), Holzstraße 7. Von dort geht es nach der Einführung ins nahegelegene Café Scoozi, Marktplatz, zum gemeinsamen Philosophieren im Café…  Die Idee universeller „Menschenrechte“ ist einerseits sehr jung, andererseits wird ihre Geltung bereits in der Antike, im frühen Christentum und etwa auch im Buddhismus erschlossen. Gegenwärtig wird der universelle Anspruch von Menschenrechten vor allem in Bezug auf den Umgang mit Flüchtlingen und deren Recht auf Asyl diskutiert. Im Philo-Café wollen wir gemeinsam historische Hintergründe, theoretische Ansätze und praktische Probleme der Menschenrechts-Idee untersuchen und gemeinsam diskutieren.  Ein besonderes Schmankerl bietet der vhs-Abend „Israel – wer bist Du? Eine kulturelle Bilderreise: Land – Leute – Kontraste“ mit Dozentin und Israel-Kennerin Katrin Sietz am Mittwoch, 3. Juli 2019, 20:00 Uhr im Bühnen-Saal 7, vhs-Gebäude,  Holzstraße 7.Eintritt: 12,00 €. Dieser Israel-Abend der besonderen Art will die ganze gesellschaftliche und kulturelle Vielfalt Israels zeigen, das, 1948 gegründet, im letzten Jahr sein 70jähriges Bestehen feierte. Der vhs-Abend versteht sich als herzliche Einladung, mehr über dieses multikulturelle Land mit seinen über acht Millionen Menschen zu erfahren…. zu sehen, wie es aussieht, wie dieses facettenreiche, wunderschöne, aber hierzulande gleichsam weitgehend unbekannte Land mit Städten wie Jerusalem, Tel Aviv, Haifa oder Nahariya, schmeckt, wie es sich anhört. Lernen Sie die einzige, ungemein vielfältige Demokratie und High Tech-Hochburg des Nahen Ostens kennen, entdecken Sie Israel neu! Der Bildvortrag führt Sie anhand von Fotos, die auf meinen Reisen entstanden sind, durch Israel – und möchte Sie herzlich einladen, sich selbst ein Bild von Israel zu machen. Dazu gibt es israelisches Snacks und Getränke und Live-Musik-Performance Klang-Farbe. Bianca Streim (Gesang & Gitarre) singt Lieder und Melodien aus ihrem Programm, Katrin Sietz malt mit Farbe & Pinsel experimentell-spontan, was die sie vor ihrem inneren Auge sieht. Ihre Bilder haben einen Ausdruck von Frieden, Kraft, Lebendigkeit und Freude. Das frisch entstandene Kunstwerk wird am gleichen Abend verlost. Inzwischen eine feste Tradition ist die vhs-Abendgesprächs-Reihe Shabbat Shalom: Jüdisches Leben in Darmstadt heute mit dem Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde Darmstadt,  Daniel Neumann, zugleich Direktor aller Jüdischen Gemeinden in Hessen (mit Ausnahme Frankfurts). Termin:  Sonntag, 30. Juni 2019, 18:00 Uhr. Ort:  Neue Synagoge, Wilhelm-Glässing-Str., Darmstadt, im dortigen Rüdiger-Breuer-Saal. Eintritt ist frei. Man hat die Juden die „älteren Geschwister“ (Johannes Paul II.) der Christen genannt: Dennoch sind nur wenige Christinnen und Christen gut übers Judentum informiert.  Knapp 650 Darmstädter jüdischen Glaubens leben heute (wieder) unter uns, 2018 feierte die Neue Synagoge ihr 30jähriges Bestehen, seitdem gibt es in Darmstadt auch erstmals Jüdische Kulturwochen – aber was bedeutet Judentum heute, genau 80 Jahre nach Beginn des Vernichtungskriegs 1939, den wir heute als Zweiten Weltkrieg kennen und der mit dem Völkermord an Europas Juden einherging? Welche Jüdischen Feiertage gibt es? Was steht in der Thora? Was geschieht in der Synagoge? Welche Aufgaben hat eigentlich ein Rabbiner? Was bedeutet koscher? Das kleine Wunder von 1988, die weltweit beachtete Einweihung der Darmstädter Neuen Synagoge wäre ohne den Initiator des Projekts, Rüdiger Breuer, nicht möglich gewesen. Wie veränderten die neuen, russischen Mitglieder das Leben der Gemeinde? Wie erleben Menschen jüdischen Glaubens die neue europaweite und globale Welle des Antisemitismus in unserem Land? Ein vhs-Gespräch über Gegenwart und Zukunft – im Bewusstsein und eingedenk der Vergangenheit. Ein vhs-Gespräch über Gegenwart und Zukunft – im Bewusstsein und eingedenk der Vergangenheit.

Zu allen Veranstaltungen ist eine Voranmeldung  unter www.darmstadt.de/vhs erbeten (außer zum Gespräch Shabbat Shalom). Weitere Infos zu den Veranstaltungen unter Tel. 06151/13 27 88.

Quelle: vhs Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,