Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Wissenschaftsstadt Darmstadt startet Zensuserhebung am 15. Mai 2022 und sucht Interviewerinnen und Interviewer | DarmstadtNews.de

Wissenschaftsstadt Darmstadt startet Zensuserhebung am 15. Mai 2022 und sucht Interviewerinnen und Interviewer


5. Februar 2022 - 10:20 | von | Kategorie: Pressemitteilung |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Unter dem Motto ‚Erfassen, was ist. Gestalten, was wird‘ startet zum Stichtag am 15. Mai 2022 in ganz Deutschland und damit auch in der Wissenschaftsstadt Darmstadt der Zensus 2022. Seit 2011 muss nach EU-Recht und auf Grundlage des deutschen Zensusgesetzes alle zehn Jahre diese Erhebung, der Zensus, stattfinden. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Zensus vom Jahr 2021 auf 2022 verschoben. Durchgeführt wird der Zensus von der Kommune. Die zu erhebenden Daten werden von Interviewerinnen und Interviewern, den sogenannten Erhebungsbeauftragten, zunächst an den Wohnadressen in Kurzinterviews mit den ausgewählten Haushalten überprüft. Hierzu sucht die Zensus-Erhebungsstelle noch interessierte Personen, die sich beteiligen wollen und einen attraktiven Nebenverdienst suchen. Im Gegensatz zur traditionellen Volkszählung wird beim Zensus nicht die gesamte Bevölkerung befragt, sondern nur circa 10 Prozent. Die zu befragenden Haushalte und Personen wurden vom Hessischen Statistischen Landesamt zufällig ausgewählt, die Stadt hat hierauf keinen Einfluss.

Oberbürgermeister Jochen Partsch dazu: „Der Zensus bietet uns die Gelegenheit, Daten zu überprüfen und zu erheben. Die gewonnenen Daten bilden eine zusätzliche Planungsgrundlage für die Daseinsvorsorge und den Ausbau städtischer Infrastruktur und geben Antworten auf wichtige Fragen, wie: Wie leben die Menschen in Darmstadt? Wo werden wir in den nächsten Jahren neue Altersheime, Wohnungen, Kitas oder Schulen brauchen? Wie viel Geld müssen wir als Kommune für diese vielfältigen Aufgaben aufwenden und welche Unterstützung benötigen wir dabei von Bund oder Land?“

Die Stadt hat für die Aufgabe eine Zensus-Erhebungsstelle in Form eines temporären Sachgebiets eingerichtet. Die Zensus-Erhebungsstelle ist für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Erhebung auf der kommunalen Ebene verantwortlich. Nur ein Teil der Angaben wird beim Zensus 2022 durch die Interviewerinnen und Interviewer in einer kurzen persönlichen Befragung erfasst. Die meisten Fragen können online und papierlos beantwortet werden. „Der Fragebogen lässt sich online bequem daheim mit dem eigenen PC, Smartphone oder Tablet in Deutsch oder anderen Sprachen ausfüllen“, so Oberbürgermeister Jochen Partsch. „Damit werden nicht nur die Befragten selbst, sondern auch die Umwelt entlastet. In Zeiten der Corona-Pandemie spielt die Möglichkeit zur kontaktlosen Online-Befragung auch eine wichtige Rolle. Außerdem gibt es für alle Bürgerinnen und Bürger in einem extra dafür eingerichteten Bereich der Zensus-Erhebungsstelle die Möglichkeit einen PC zur Eingabe der eigenen Daten zu nutzen. Mit einem zentralen und barrierefreien Standort direkt am Luisenplatz ermöglichen wir so ein niedrigschwelliges Angebot für alle Darmstädterinnen und Darmstädter, die hier Unterstützung benötigen.“

Neben den Haushalten werden von den Interviewerinnen und Interviewern Leitungen von Einrichtungen wie beispielsweise Seniorenheimen oder Internaten befragt. Aufgrund der Corona-Pandemie werden alle Befragungen mit einem an die dann aktuelle Situation entsprechend angepassten Hygienekonzept durchgeführt. Zusätzlich führt das Hessische Statistische Landesamt zeitgleich zum Zensus eine Gebäude- und Wohnungszählung durch, bei der alle Haus- und Wohnungseigentümerinnen und Wohnungseigentümer befragt werden. Die Stadtverwaltung ist hierfür nicht zuständig.

Der Datenschutz nimmt beim Zensus 2022 eine zentrale Rolle ein. Grundlage für die Umsetzung sind die Anforderungen des Bundesstatistikgesetzes als auch der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO). Bei der Erfassung und Verarbeitung der Daten sind die Vorgaben des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und der IT-Sicherheit maßgeblich. Bevor die Zensus-Erhebungsstelle ihre Arbeit vollständig aufnimmt wird sie vom Hessischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit geprüft und abgenommen.

Fragen zum Zensus 2022 in Darmstadt beantwortet das Amt für Wirtschaft und Stadtentwicklung, Abteilung Statistik und Stadtforschung, Zensus-Erhebungsstelle, Luisenplatz 6, 64283 Darmstadt
Telefon: 06151/13-4170, E-Mail: zensus [at] darmstadt [dot] de, www.darmstadt.de/standort/zensus-2022, www.darmstadt.de/standort/zensus-2022/bewerbungen. Dort kann man sich bei Interesse an einer Tätigkeit als Interviewerin oder Interviewer (Erhebungsbeauftragte) die Zensus-Erhebungsstelle melden.

Weitere Informationen zum Zensus gibt es beim Statistischen Bundesamt unter www.zensus2022.de. Dazu gehören Informationen in leichter Sprache, in Gebärdensprache und Erklärvideos, die es auch mit Untertiteln in anderen Sprachen auf www.zensus2022.de/DE/Mediathek/video.html gibt.

Hintergrund:

Der Zensus ist eine bundesweite statistische Erhebung, die alle zehn Jahre stattfindet. Er liefert verlässliche Bevölkerungszahlen für die Gemeinden, die Bundesländer und für Deutschland insgesamt. Mit dieser Befragung wird ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. Erhoben werden auch weitere Daten wie Alter, Geschlecht oder Staatsbürgerschaft.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , ,