Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Dr. Rouven Pons ist neuer Leiter des Staatsarchives Darmstadt | DarmstadtNews.de

Dr. Rouven Pons ist neuer Leiter des Staatsarchives Darmstadt


27. Mai 2021 - 11:30 | von | Kategorie: Lokal |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Das Staatsarchiv Darmstadt hat einen neuen Chef: Dr. Rouven Pons hat im Mai das Amt übernommen. Sein Vorgänger, Dr. Johannes Kistenich-Zerfaß, ist im vergangenen Jahr als Direktor zum Staatsarchiv in Marburg gewechselt.

„Ich heiße Dr. Pons in seinem neuen Amt herzlich willkommen und wünsche ihm viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe“, so Wissenschafts- und Kunstministerin Angela Dorn. „Mit Dr. Pons erhält das Staatsarchiv Darmstadt einen Leiter, der seine Leidenschaft für das Archivwesen auf moderne Weise teilt – zum Beispiel hat er das Hessische Landesarchiv erfolgreich in den sozialen Medien präsentiert. Zudem kennt er die Potenziale des Staatsarchivs Darmstadt als Knotenpunkt mit den Partnerarchiven unter einem Dach, die vielfältigen Veranstaltungsmöglichkeiten und das besondere wissenschaftliche und kulturelle Netzwerk mit Landesmuseum und Universität in direkter Nachbarschaft sehr gut. Gleichzeitig möchte ich Dr. Johannes Kistenich-Zerfaß herzlich für seinen Dienst in Darmstadt danken. Er hat das Archivwesen und den Schutz des Kulturgutes stets als gesellschaftliche Aufgabe empfunden. So fiel in seine Amtszeit die Übernahme des Schriftgutes der Odenwaldschule, die essentiell dafür war, Quellen für die Aufarbeitung des Missbrauchs dort bereitzustellen. Gemeinsam mit weiteren Archiven, Bibliotheken, Museen und Forschungseinrichtungen in Darmstadt hat er außerdem den größten Notfallverbund zum Schutz des regionalen Kulturgutes in Hessen ins Leben gerufen.“

Der neue Darmstädter Leiter Dr. Rouven Pons kennt das Hessische Staatsarchiv Darmstadt seit seiner Studienzeit. Als Student der Mittleren und Neueren Geschichte, Kunstgeschichte und Germanistik hat er regelmäßig dort gejobbt. Es folgten Stationen in Berlin und Wien, bevor er das Archivreferendariat in Dresden und an der Archivschule Marburg absolvierte. Von 2009 an war er am Hessischen Landesarchiv tätig. Hier stieß er die virtuelle Rekonstruktion der im In- und Ausland verteilten nassau-oranischen Archivbestände an und kuratierte mehrere Ausstellungen. Zuletzt verantwortete Pons die zentrale Öffentlichkeitsarbeit, historische Vermittlung und die Koordinierung der Archivnutzung im Hessischen Landesarchiv.

„Die niederschwellige Verfügbarkeit historischer Quellen möchte ich durch die Digitalisierung weiter vorantreiben, um dem berechtigten Anspruch der Gesellschaft auf mühelose Auffindbarkeit sowie komfortable Nutzung von historischen Informationen so weit wie möglich entgegenzukommen. Noch stärker als bisher soll das Staatsarchiv mit den anderen Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen in Stadt und Region vernetzt und für die kulturell aktive und aufgeschlossene Gesellschaft Darmstadts und Südhessens sichtbar werden. Das markante und einladende Darmstädter Haus der Geschichte verstehe ich als Ort der Begegnung, des Austauschs und der Partizipation“, so Dr. Rouven Pons.

Das Hessische Staatsarchiv Darmstadt ist eine der vier Abteilungen des Hessischen Landesarchivs. Es ist zuständig für die Unterlagen des Regierungspräsidiums Darmstadt, der nachgeordneten staatlichen Dienststellen in den kreisfreien Städten Darmstadt und Offenbach sowie in den Landkreisen Bergstraße, Darmstadt-Dieburg, Gießen (außer dem Regierungspräsidium Gießen), Groß-Gerau und Offenbach, im Odenwaldkreis, im Vogelsbergkreis und im Wetteraukreis. Als historisches Archiv verwahrt das Hessische Staatsarchiv Darmstadt die Überlieferung aus dem Gebiet des Großherzogtums Hessen („Hessen-Darmstadt“).

Quelle: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , , , , ,