Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. "DasDoris": h_da und Wohlfahrtsverbände starten Darmstädter Orientierungsjahr für soziale Berufe | DarmstadtNews.de

„DasDoris“: h_da und Wohlfahrtsverbände starten Darmstädter Orientierungsjahr für soziale Berufe


9. Februar 2021 - 11:51 | von | Kategorie: Soziales |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Am 1. April 2021 startet an der Hochschule Darmstadt (h_da) ein in dieser Form bundesweit einzigartiges Projekt: „DasDoris“, das Darmstädter Orientierungsjahr für soziale Berufe. Es soll jungen Menschen bei der Entscheidung helfen, ob ein Studium der Sozialen Arbeit oder eine Ausbildung in einem sozialen Beruf für sie in Frage kommt. Daher beteiligen sich am Projekt auch die fünf größten Wohlfahrtsverbände. Interessierte können sich noch bis zum 28. Februar 2021 bewerben auf https://www.dasdoris.de/ Dort finden sich auch weitere Informationen zum Projekt sowie die Kontakte zu Ansprechpersonen.

Viele junge Menschen können sich vorstellen, nach der Schule in einem sozialen Beruf zu arbeiten. Doch nicht immer ist klar, wann ein Studium der Sozialen Arbeit in Frage kommt, das für die Sozialarbeit qualifiziert, oder eine Ausbildung in einem sozialen Beruf, etwa als Erzieherin und Erzieher oder in den Bereichen Gesundheits- und Krankenpflege, Logopädie und Ergotherapie. Hier setzt „DasDoris“ an, das Darmstädter Orientierungsjahr für soziale Berufe. Bis zu 20 Teilnehmende pro Jahr durchlaufen das zweisemestrige Programm zur Studien- und Berufsorientierung, das sich in zwei Studien- und zwei Praxisblöcke unterteilt. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Hochschul- oder Fachhochschulreife.

„DasDoris“ ist Teil des Verbundvorhabens „Veronika“ und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung bis Ende 2022 mit 700.000 Euro gefördert. Darin kooperiert die Hochschule Darmstadt mit der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Darmstadt, dem Caritasverband Darmstadt, dem Deutschen Roten Kreuz Kreisverband Darmstadt-Stadt, dem Diakonischen Werk Darmstadt-Dieburg und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Hessen. Im Rahmen des Programms absolvieren Teilnehmende in zwei sozialen Berufen mehrmonatige Praktika, zudem sind sie an der Hochschule Darmstadt als Studierende eingeschrieben und lernen in zwei Blöcken das Studium der Sozialen Arbeit kennen. Der Studierendenstatus ermöglicht ihnen zudem den Bafög-Bezug.

„Im Darmstädter Orientierungsjahr für soziale Berufe lernen junge Menschen gleichberechtigt Studium und Ausbildung kennen“, erläutert Projektleiterin Prof. Dr. Yvonne Haffner vom Fachbereich Soziale Arbeit. „Sie entwickeln ein Verständnis dafür, was sie an der Hochschule oder in einer sozialen Einrichtung erwartet.“ An der h_da besuchen die Teilnehmenden Lehrveranstaltungen für Erstsemesterstudierende, in denen es um pädagogische und ethische Grundlagen der Sozialen Arbeit geht oder auch um Aspekte wie „Kunst, Kultur und Medien in der Sozialen Arbeit“. Im Seminar „Reflexion und Soft Skills“ haben sie die Gelegenheit, sich mit dem auseinanderzusetzen, was sie im Studium gelernt haben. In den sozialen Einrichtungen begleiten sie den Arbeitsalltag, sind in Dienstpläne eingebunden und erfahren im Dialog mit den Fachkräften mehr über die berufliche Realität.

Auf diese Weise lernen sie praxisnah einzuschätzen, ob und in welchem Bereich eine Ausbildung in einem sozialen Beruf in Frage kommen könnte. Entscheiden sich die Teilnehmenden im Anschluss an „DasDoris“ für ein Studium der Sozialen Arbeit an der h_da, können ihnen die absolvierten Praktika anerkannt werden. Sie steigen zudem bereits im zweiten Semester ein.

Quelle: TU Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , ,