Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Magistrat stimmt Planungen zum Neubau der Heinrich-Hoffmann-Schule zu | DarmstadtNews.de

Magistrat stimmt Planungen zum Neubau der Heinrich-Hoffmann-Schule zu


22. Januar 2021 - 06:25 | von | Kategorie: Lokal |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Die Bauarbeiten für den Neubau der Heinrich-Hoffmann-Schule inklusive Kita und Sporthalle am Rand des Darmstädter Woogsviertels zwischen Stadtmauer, Jugendstilbad und Woogsplatz können im Februar 2021 starten. Der Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat in seiner Sitzung am Mittwoch, 20. Januar 2021, den von der Darmstädter Stadtentwicklungsgesellschaft (DSE) erarbeiteten Plänen zugestimmt und den Weg dafür bereitet. Gebaut werden eine Grundschule für 300 Kinder, eine Kita für 100 Kinder, ein neuer Spielplatz und eine (Einfeld)-Turnhalle. Die Baustelle wird für Mitte Februar eingerichtet. Zum Schuljahr 2023/24 sollen die Schule und die Kindertagesstätte bezogen werden.

„Die demnächst startenden Bauarbeiten sind eine hervorragende Nachricht für die Darmstädter Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern und Kitakinder und stellen eine weitere erhebliche Verbesserung der Bildungsinfrastruktur dar“, erklären dazu Oberbürgermeister Jochen Partsch und Bürgermeister Rafael Reißer. „Die Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Hoffmann-Schule bekommen eine moderne Schule mit ausreichendem Platz, eine neue innerstädtische Kindertagesstätte und es entsteht eine Turnhalle für Darmstädter Vereine“, so Partsch weiter. Parallel zur Fertigstellung der neuen BMX Anlage im Bürgerpark wird Mitte Februar die Baustelle an der Stadtmauer eingerichtet. „Wir wissen, dass wir den Anwohnerinnen und Anwohnern einiges zumuten“, so Oberbürgermeister Jochen Partsch: „Es müssen Bäume gefällt werden, Baulärm und Baustellenverkehr werden zu Beeinträchtigungen führen. Dafür aber wird mittel- und langfristig die Nachbarschaft aufgewertet: Es gibt einen neuen Spielplatz, und auch der Pausenhof sowie die Freizeitflächen der Schule sollen nach der Schulzeit öffentlich zugänglich sein.“

„Die alte Schule an der Hoffmannstraße entspricht nicht mehr den baulichen und pädagogischen Anforderungen an eine moderne, inklusive und nachhaltige Schule“, so Bürgermeister Rafael Reißer. „Die Stadt wächst und damit auch die Zahl der Kinder, die eine Kita und eine Grundschule benötigen. Hier schaffen wir nun dringend notwendige neue Kapazitäten. Der zukünftige Standort der BMX-Anlage bietet ausreichend Platz für einen großzügigen und modernen Neubau. Die Planungen dazu erfolgten in enger Absprache mit dem BMX-Verein.“

„In der Innenstadt haben wir einen großen Bedarf an Plätzen für Krippe- und Kindergartenkinder. Von daher freue ich mich sehr, dass wir diese parallel zum Schulneubau realisieren können. Bei der Ausführung der Gebäude achten wir  auf Naturschutz und Klimaschutz“, so Umwelt- und Jugenddezernentin Barbara Akdeniz: „Die neue Schule und Kindertagesstätte werden CO2-neutral gebaut, entsprechend unserem Beschluss zur Höchsten Priorität für Klimaschutz. Auch vermeintlich kleine Maßnahmen wie Ersatznistkästen für Vögel sind von großer Bedeutung. Leider müssen dafür 34 Bäume gefällt werden, weil die Baugrube ausgehoben wird und anschließend drei Gebäude errichtet werden, jedoch werden  22 Bäume neu auf dem Grundstück gepflanzt. Für die übrigen gefällten Bäume erfolgen Ersatzpflanzungen auf anderen städtischen Grundstücken.

Während der Bauzeit wird es Einschränkungen des Verkehrs geben: Die Lindenhofstraße wird zwischen Mühlstraße und Stadtmauer gesperrt werden, der Fuß- und Radverkehr in die Innenstadt wird umgeleitet. Nach Abschluss der Bauarbeiten werden die Verkehrsströme wieder wie vor dem Bau fließen können. Kinder, die nicht mit öffentlichem Nahverkehr oder mit dem Fahrrad fahren oder zu Fuß gehen, können mit dem Auto auf dem Mercksplatz abgesetzt werden.

Unter „Darmstadt baut“ wird im Internet eine eigene Rubrik für Informationen über die Baustelle eingerichtet. Und es gibt eine E-Mail-Adresse, unter der Fragen gestellt werden können:
neubau-stadtmauer@darmstadt.de

Quelle & Bild: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , ,