Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Magistrat beschließt außerplanmäßig Unterstützung von Kultur und Sport, um die Folgen der Covid-19-Pandemie abzumildern | DarmstadtNews.de

Magistrat beschließt außerplanmäßig Unterstützung von Kultur und Sport, um die Folgen der Covid-19-Pandemie abzumildern


20. Mai 2020 - 15:47 | von | Kategorie: Info |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Der Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat in seiner jüngsten Entscheidung das Konzept „Initiative zur Unterstützung von Kultur und Sport  in Folge der Corona-Pandemie“ beschlossen. Dafür werden im laufenden Haushaltsjahr überplanmäßig 219 000 Euro bereitgestellt.

„Die Wissenschaftsstadt Darmstadt wird privaten Kultureinrichtungen und Kulturveranstaltern, ebenso wie den Sportvereinen helfen, die wegen der Covid-19-Pandemie und der darauf folgenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens unverschuldet in eine prekäre Lage geraten sind“, erklärte Oberbürgermeister Jochen Partsch.  „Hierbei geht es nicht nur um eine notwendige Solidaritätsbekundung, sondern um ein klares Bekenntnis und die Anerkennung und Wertschätzung von Kultur  und Sport. Dies ist umso wichtiger in einer Stadt wie Darmstadt, deren Bürgerschaft sich nicht zuletzt auch über ihr reichhaltiges kulturelles Leben identifiziert, und in der Sport einen großen Anteil am gelingenden gesellschaftlichen Leben, an sozialer Inklusion hat. Sport und Kultur sind Fermente der Stadtgesellschaft und sie sind Lebens- und Freudespender“, so OB Partsch.

Zu den von der Corona-Krise wirtschaftlich besonders Betroffenen gehören auch die Sportvereine, Kulturschaffende und die rund achtzig Kulturveranstalter in Darmstadt. Sie sollen in dieser aktuell schwierigen Situation verlässlich und wirksam unterstützt werden, um ihren Fortbestand trotz der Krise zu sichern. Das Hilfepaket setzt auf drei Ebenen an: reguläre Förderung, zusätzliche Hilfe bei existenziellen Notlagen sowie die digitale Plattform „Naheinander“.

Reguläre Förderung
Die diesjährige Haushaltssperre bei den Zuweisungen und Zuschüssen für Sport und Kultur wird nur auf fünf Prozent festgelegt. Im Vergleich zum Vorjahr, in dem 20 Prozent der Leistungen gesperrt waren, stehen den Vereinen aufgrund der geringeren Haushaltssperre somit mehr Mittel zur Verfügung. Die Bewilligung der Zuschüsse wird bedarfsgerecht und im Rahmen der geltenden Förderrichtlinien für Sport und Kultur flexibel an die veränderte Situation angepasst erfolgen.

Zusätzliche Hilfe bei existenziellen Notlagen
Es wird ein Hilfefonds eingerichtet, aus dem Sportvereine und Kulturschaffende, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Lage oder in Liquiditätsengpässe geraten sind, eine einmalige Unterstützung erhalten können. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt stellt hierfür im Jahr 2020 überplanmäßig 100 000 Euro für Sportvereine und 100 000 Euro für Kulturvereine, -institutionen und -initiativen bereit. Die Verstärkung der Mittel für Kulturschaffende wird zudem durch eine Stiftung in Aussicht gestellt.

Digitale Plattform für Kulturschaffende „Naheinander“
Für die von den Auswirkungen der Corona-Pandemie besonders betroffene Kultur- und Kreativwirtschaft sind das Internet und digitale Tools mehr denn je notwendig, um die kreativen Inhalte ihrer Arbeit in die Gesellschaft zu tragen. Der Verein „Kultur einer Digitalstadt“ stellt mit dem neuen Projekt „Naheinander“ eine interdisziplinäre diskursive Plattform zur Sichtbarmachung, Vernetzung und Entwicklung künstlerischer und kultureller Potenziale zur Verfügung. Dieses Projekt unterstützt die Stadt Darmstadt mit 19 000 Euro.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , ,