Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Bürgerdialog: Wie sieht die Zukunft des Mobilfunks in Darmstadt aus? | DarmstadtNews.de

Bürgerdialog: Wie sieht die Zukunft des Mobilfunks in Darmstadt aus?


19. November 2019 - 10:49 | von | Kategorie: Veranstaltung |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

5G ist eine Technologie, die viele neue Anwendungen in unserem Alltag ermöglichen kann: Als Vorreiter für die Weiterentwicklung des Mobilfunknetzes wird in der Digitalstadt Darmstadt, neben Berlin und Hamburg, der künftige 5G-Standard ausgerollt. Das Darmstädter 5G-Testnetz soll 18 Antennen an sechs Standorten umfassen und im Frühjahr 2020 fertig sein. Die ersten Antennen sind bereits in der Mina-Rees-Straße in Betrieb.

Oberbürgermeister Jochen Partsch und die Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, Prof. Dr. Kristina Sinemus, laden alle Interessierten sowie Medienvertreter für Mittwoch, den 20. November 2019 ab 19.15 Uhr (Einlass ab 18.45 Uhr) zu einem Dialog in die Centralstation ein, um das Thema Mobilfunk aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Dabei werden Fragen und Antworten zu Anwendungen, Ausbauplan, Technik und Gesundheit mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie Expertinnen und Experten erörtert: Was bedeutet der schnelle 5G-Standard für das Internet der Dinge? Wie profitieren die Darmstädterinnen und Darmstädter davon?

Oberbürgermeister Jochen Partsch betont: „Der mobile Zugriff auf Daten ist für unsere Bürgerinnen und Bürger von immer größerer Bedeutung. Diese Entwicklung verändert unser Verständnis von Kommunikation untereinander und auch die Anforderungen an die damit verbundenen Infrastrukturen. Um den wachsenden technischen Ansprüchen mobiler digitaler Anwendungen gerecht zu werden, wird 5G als ,Mobilfunktechnik von morgen‘ ein zentraler Eckpfeiler für unsere digitale Stadtgesellschaft werden. Dabei ist es uns wichtig, die Bürgerinnen und Bürger über die Vorhaben und Umsetzungsmaßnahmen aufzuklären sowie in einen sachlichen Austausch mit ihnen zu treten.“

Am Abend werden zunächst Oberbürgermeister Jochen Partsch und die Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, Prof. Dr. Kristina Sinemus, die Besucherinnen und Besucher begrüßen und den im Anschluss folgenden Dialogmarkt eröffnen. Dabei handelt es sich um Informationsstände zu den Themenfeldern:

Technik und Ausbau, Anwendung und Nutzen, Recht und Genehmigung sowie Umwelt und Gesundheit, die nach individuellem Wissenstand eigenständig erkundet werden können.

Wie Mobilfunk überhaupt funktioniert und wie der allgemeine Netzausbau aussieht, darüber informieren die großen Mobilfunkanbieter Telekom, Vodafone und Telefónica gemeinsam mit der Bundesnetzagentur. Welche gesetzlichen Rahmenbedingungen dabei beachtet und Verfahren angewendet werden müssen, erfahren die Anwesenden von Vertreterinnen und Vertretern des Hessischen Umweltministeriums und im Speziellen für Darmstadt vom städtischen Umweltamt.

5G steht nicht einfach für eine neue Versionsnummer der nächsten Mobilfunkgeneration. 5G bietet neue Möglichkeiten, die sich mit 4G nicht verwirklichen lassen. Dazu zählen etwa der Gesundheitsbereich, der Energiesektor oder die Mobilitätsbranche. Welche Anwendungsfälle in Darmstadt in Frage kommen oder sich bereits in der Umsetzung befinden, darüber klären Prof. Dr.-Ing. Matthias Hollick von der TU Darmstadt und Mitglied des Ethik- und Technologiebeirats der Digitalstadt Darmstadt, Herr Prof. Dr. Fellner, Leiter des Fraunhofer Instituts für graphische Datenverarbeitung sowie Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Michael Dirmeier, Geschäftsführer der HEAG mobilo auf.

Forschung und Wissenschaft beschäftigen sich auch damit, welche Auswirkungen die Mobilfunkstrahlung auf die Gesundheit der Menschen und unsere Umwelt hat. Als Ansprechpartner, die sich mit Messreihen und Studien beschäftigen, stehen Kolleginnen und Kollegen des Bundesamtes für Strahlenschutz, der Strahlenschutzkommission des Bundesumweltministeriums sowie der Goethe Universität in Frankfurt zur Verfügung.

In der sich anschließenden Fishbowl-Diskussion können die Bürgerinnen und Bürger in den direkten sachlichen Austausch mit den Expertinnen und Experten gehen. Hessens Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus stellt die Menschen in den Mittelpunkt ihrer Digitalisierungspolitik: „Für mich gilt: Digitalisierung ist ein großer Gewinn und zwar mit und für die Menschen. Die Grundlage für Digitalisierung ist eine hochleistungsfähige Mobilfunkinfrastruktur. Als Landesregierung treiben wir deswegen den Mobilfunkausbau mit höchster Priorität voran. Doch es geht nicht nur darum, mit dem Ausbau voranzukommen. Wichtig ist mir auch, dass die Bürgerinnen und Bürger noch transparenter den Ausbau der Mobilfunkinfrastruktur nachverfolgen und ihre Fragen diskutieren können. Die heutige Dialogveranstaltung ist für uns somit auch der Auftakt in eine hessenweite Dialoginitiative, mit der wir mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen wollen.“

Ein besonderes Angebot gibt es für Jugendliche bereits am Nachmittag ab 16.30 Uhr mit der Jugendwerkstatt. Hier können sich Schülerinnen und Schülern ebenfalls mit den Expertinnen und Experten an den Themeninseln austauschen und ihre Fragen beantwortet bekommen. In der Fishbowl-Diskussion der jungen Generation geht es vor allem darum, die Botschaften und Fragestellungen zu Mobilfunk aus ihrer Perspektive zu generieren, um diese Sichtweisen dann mit in die Abendveranstaltung zu tragen.

Quelle: Digitalstadt Darmstadt GmbH

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , ,