Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Wissenschaftsstadt Darmstadt stellt Ergebnisse des Realisierungswettbewerbs zum Neubau der Heinrich-Hoffmann-Schule vor und eröffnet Ausstellung im Liebig-Haus | DarmstadtNews.de

Wissenschaftsstadt Darmstadt stellt Ergebnisse des Realisierungswettbewerbs zum Neubau der Heinrich-Hoffmann-Schule vor und eröffnet Ausstellung im Liebig-Haus


24. Juni 2019 - 15:09 | von | Kategorie: Lokal |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Oberbürgermeister Jochen Partsch, Schuldezernent Rafael Reißer und Kinder- und Jugenddezernentin Barbara Akdeniz haben am Montag (24.06.19) das Ergebnis des Realisierungswettbewerbs zum Neubau der Heinrich-Hoffmann-Schule und der angegliederten Kita vorgestellt und die Ausstellung zu den Entwürfen im Darmstädter Justus-Liebig-Haus eröffnet. Demnach geht der 1. Preis an v-architekten GmbH, Köln mit rmp Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Köln, der 2. Preis an Dietrich | Untertrifaller Architekten GmbH, München mit Wenzel+Wenzel FR. Arch. PartmbB, Karlsruhe und Storch Landschaftsarchitektur, Dresden und der 3. Preis an MGF Architekten GmbH, Stuttgart mit W+S Wiedemann Schweizer Landschaftsarchitektur, Stuttgart. Anerkennungen werden ausgesprochen für CKRS Architektengesellschaft mbH, Berlin mit LA.BAR Landschaftsarchitekten bdla, Berlin, Hascher Jehle Design GmbH, Berlin mit Gänßle + Herhr Landschaftsarchitekten Part GmbbB, Esslingen a. N., raum-z architekten GmbH, Frankfurt a. M. mit Keller & Keller Landschaftsarchitekten, Kronberg. Gegenstand des Realisierungswettbewerbs war die Bauwerks- und Freianlagenplanung für den Neubau am Standort „Lindenhofstraße/Mühlstraße“. Der Wettbewerb wurde als EU-weiter, nichtoffener, einphasiger interdisziplinärer Realisierungswettbewerb mit Ideenteil ausgelobt. Es wurden 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem vorgeschalteten Auswahlverfahren ermittelt, davon wurden fünf Teilnehmende gesetzt. Insgesamt wurden 22 Arbeiten abgegeben und bewertet.

„Es ist uns eine große Freude, heute das Ergebnis der Jurysitzung zum Neubau der Heinrich-Hoffmann-Schule im Rahmen der Ausstellungseröffnung den Bürgerinnen und Bürgern vorstellen zu können. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Gestaltung der Innenstadt bei gleichzeitiger Sicherung und Ausbau der notwendigen Bildungsinfrastruktur durch zusätzliche Schul- und Kindertagesstättenstandorte in einer nach wie vor dynamisch wachsenden Stadt. Gerade den steigenden Schülerinnen- und Schülerzahlen insbesondere im Bereich der Innenstadt wollen wir mit dem Neubau begegnen, aber auch die Versorgungsquote für Krippen- und Kindergartenplätze wird damit in der Innenstadt erhöht. Mit dem Ergebnis des Realisierungswettbewerbs ist die Grundlage für die kommenden Planungsschritte zur Erstellung einer Baugenehmigung sowohl für die Schule und Kita als auch den neuen BMX-Standort geschaffen. Dies werden wir nun in den kommenden eineinhalb Jahren auf den Weg bringen“, blicken Oberbürgermeister Jochen Partsch, Bürgermeister Rafael Reißer und Stadträtin Barbara Akdeniz zuversichtlich auf die anstehenden Schritte in diesem für die Entwicklung der Stadt bedeutsamen Gesamtprojekt.

Nachdem die Prüfung der Sanierungs- und Erweiterungsfähigkeit der heutigen Heinrich-Hoffmann-Schule am aktuellen Standort negativ ausfiel, hatte die Stadt die Errichtung der Grundschule und Kindertagesstätte an einem neuen zentral gelegenen Standort und in neuer Organisationsgröße als 3-zügige inklusive Grundschule beschlossen. Im Planungsraum Stadtmitte bedarf es weiterhin eines Ausbaus der Kinderbetreuung sowohl im Bereich U3 als auch Ü3. Es wird daher die gemeinsame Umsetzung eines Kita- und Grundschulstandortes (mit 3 Krippen- und 3 Kindergartengruppen) im Sinne eines gemeinsamen Bildungshauses angestrebt. Um den hohen städtebaulichen und räumlichen Anforderungen im Innenstadtgebiet gerecht zu werden, wurde ein Architektenwettbewerb durchgeführt. Hierbei war es Aufgabe die Themen Ganztagsschule, Inklusion, Verknüpfung Schule und Kita zeitgemäß und zukunftsorientiert in einem zuvor festgelegtem Raum-und Funktionsprogramm auf dem Grundstück mit seinen komplexen Randbedingungen umzusetzen.

Die derzeit auf dem städtischen Grundstück befindliche BMX-Anlage des 1. Darmstädter BMX-und Skatevereins wird im Rahmen des Neubauprojektes nach intensiven Prüfungen verschiedener Möglichkeiten in den Bürgerpark verlegt. Der amtierende Vorstand des Vereins wurde in diesen Planungsprozess eingebunden und sieht mit dem neuen Standort eine positive Entwicklung. Oberbürgermeister Jochen Partsch und Jugenddezernentin Barbara Akdeniz sprechen hier von „einem Standort im Bürgerpark der sowohl dem Verein als auch der umliegenden Nutzung des Bürgerparks mit den Einrichtungen der offenen Sportflächen, Bewegungsparcours, bereits vorhandener Skatebahn und der Rollsporthalle als eine große Bereicherung des Angebotes im Bürgerpark.“ Bürgermeister Rafael Reißer betont dabei „die Qualität des Standortes im sportlichen Umfeld des Bürgerparks.“

Am Mittwoch, 26. Juni und Donnerstag, 27. Juni, gibt es jeweils um 17 Uhr öffentliche Führungen durch die Ausstellung im Justus-Liebig-Haus.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , , , ,