Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Unternehmen aus der Region setzen sich klare CO2-Reduktionsziele | DarmstadtNews.de

Unternehmen aus der Region setzen sich klare CO2-Reduktionsziele


3. November 2021 - 14:22 | von | Kategorie: Umwelt, Wirtschaft |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Beim offiziellen Gründungstreffen des Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerks ETA-Plus Südhessen in der IHK Darmstadt setzten sich die Mitglieder ein gemeinsames Einsparziel. In den kommenden zwei Jahren wollen sie 1.000 Tonnen CO2-Emmissionen vermeiden.

„Das ist ein ehrgeiziges Ziel, das wir aber gemeinsam hinbekommen werden“, ist sich Niclas Wenz aus dem Team Unternehmen und Standort der Industrie- und Handelskammer (IHK) Darmstadt Rhein Main Neckar sicher. Er betreut das Netzwerk ETA-Plus Südhessen für Energieeffizienz und Klimaschutz. Im Netzwerk zeigen kleine und mittlere Unternehmen aus der Region, was sie beim Thema Klimaschutz bereits tun und wie andere Betriebe von diesen Erfahrungen profitieren können.

„Die hessische Industrie hat die einfach zu realisierenden Klimaschutz-Maßnahmen bereits weitgehend umgesetzt. Jetzt geht es darum, die Herausforderungen anzugehen, die mehr Aufwand erfordern. Mit dem neuen IHK-Netzwerk ETA-Plus Südhessen für Energieeffizienz und Klimaschutz unterstützen wir Unternehmen, indem sie von guten Beispielen lernen können“, ergänzt Wenz. Bei dem offiziellen Gründungstreffen in der IHK Darmstadt nahmen mehr als 20 Unternehmen aus der Region teil. Auf einem überdimensionierten Scheck präsentierten sie das Einsparziel in den nächsten zwei Jahren.

Die aktuelle Emissionsbilanz des hessischen Umweltministeriums zeigt, dass kein anderer Sektor im Bundesland seinen CO2-Ausstoß seit 1990 prozentual so stark reduziert hat wie die Industrie. Wenz betont: „Wir haben bereits mit dem Vorgängernetzwerk sehr gute Erfahrungen gemacht und in den vergangenen fünf Jahren über 50 Maßnahmen für Energieeffizienz und Klimaschutz im Netzwerk umgesetzt. Damit haben wir bundesweit eine positive Resonanz erhalten und unsere anfänglichen Erwartungen weit übertroffen.“

Neu ist eine plattformbasierte Website, auf der Unternehmen auch außerhalb des Netzwerks gute Beispiele im Bereich Energieeffizienz und Klimaschutz einstellen können. Damit werden diese Maßnahmen auch online unter https://eta-plus-suedhessen.de einem breiten Publikum zugänglich gemacht.

Das ETA-Plus Netzwerk

Das ETA-Plus Netzwerk ist Teil der Bundesinitiative Energieeffizienz- und Klimaschutz Netzwerke. Die Initiative wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie dem Umweltministerium gemeinsam mit zahlreichen Verbänden erstmals 2014 ins Leben gerufen und im vergangenen Jahr bis 2025 verlängert. Träger des südhessischen Netzwerks ist die IHK Darmstadt Rhein Main Neckar. Sie wird von fünf Partnern aus der Region unterstützt, die Fachwissen zu einzelnen Themen bereitstellen: Entega AG, TU Darmstadt, IWIK GmbH, JF Group und ETA-Solutions GmbH.

Neben den Partnern sind diese Unternehmen Mitglied im Netzwerk ETA-Plus:
Akasol AG, Darmstadt
Energiegenossenschaft Darmstadt-Dieburg e.G., Pfungstadt
Fleima-Plastic GmbH, Wald-Michelbach
GeWoBau Darmstadt-Dieburg e.G., Pfungstadt
Jöst Abrasives GmbH, Wald-Michelbach
ProTec Polymer Processing GmbH, Bensheim
Sanner GmbH, Bensheim
Seeger Lasertechnik GmbH, Lorsch
Spir Star AG, Rimbach
Wasserbeschaffungsverband Riedgruppe Ost, Einhausen
Zweckverband Abfallwirtschaft Kreis Bergstraße (ZAKB), Lampertheim

Quelle: Industrie- und Handelskammer (IHK) Darmstadt Rhein Main Neckar

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , , , ,