Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Krisenstab zur Covid-19-Pandemie: Infektionszahlen und Belegungszahlen in den Kliniken steigen weiter – 27 neue Fälle am Mittwoch – 1 weiterer Todesfall – Inzidenz bei 63,8 | DarmstadtNews.de

Krisenstab zur Covid-19-Pandemie: Infektionszahlen und Belegungszahlen in den Kliniken steigen weiter – 27 neue Fälle am Mittwoch – 1 weiterer Todesfall – Inzidenz bei 63,8


25. August 2021 - 16:58 | von | Kategorie: Info |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

COVID-19Der Covid-19-Krisenstab der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat sich in seiner Sitzung am Mittwoch, 25. August 2021, unter anderem mit dem Stand beim Einbau von Luftfiltern in Schulen und Kitas und erneut mit der Entwicklung der derzeit sowohl hessenweit wie auch in Darmstadt weiter stark steigenden Infektionszahlen beschäftigt.

Wie das Gesundheitsamt mitteilt, sind für die Wissenschaftsstadt Darmstadt für Mittwoch (25.08.21) 27 laborbestätigte Fälle von Covid-19 dazugekommen, so dass kumuliert nun 6245 laborbestätigte Fälle in Darmstadt registriert sind. 6080 davon betrachtet das Gesundheitsamt als wieder genesen. Die Inzidenz klettert weiter nach oben und liegt bei 63,8.

Erstmals seit längerer Zeit gab es auch wieder einen Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19. Dabei handelte es sich um einen 63-jährigen Mann aus Darmstadt mit Vorerkrankungen, der nicht geimpft gewesen ist. „Das ist sehr bedauerlich“, erklärt dazu Oberbürgermeister Jochen Partsch, „der Fall zeigt aber leider auch erneut, wie wichtig die Impfung ist, um sich selbst vor schwerwiegenden Auswirkungen einer Infektion und schlimmstenfalls dem Tod zu schützen. Dies sollten sich alle Bürgerinnen und Bürger für die es ein Impfangebot gibt, die dieses aber noch nicht angenommen haben, bewusst machen.“

In der abgelaufenen 33. Kalenderwoche 2021 wurden insgesamt 86 neue Fälle in Darmstadt gezählt. Davon entfielen fünf Fälle auf die Gruppe der 60- bis 80-Jährigen, 23 Fälle auf die Gruppe der 35- bis 50-Jährigen, 49 Fälle auf die Gruppe der 15- bis 35-Jährigen, sechs Fälle auf die Gruppe der Fünf- bis Zehnjährigen und drei Fälle bei Kindern unter fünf Jahren.

Mit der steigenden Inzidenz steigen auch in den Darmstädter Kliniken die Zahlen weiter an. Bisher konnte die Lage durch Abverlegungen in weniger stark betroffene hessische Kliniken die Lage stabil gehalten werden, wie das Klinikum Darmstadt informiert, aber ein Trend sei hier klar erkennbar, der auch wieder Konsequenzen für Non-Covid-Patienten bedeuten könnte, da die schwer erkrankten Covid-Patienten entsprechende Kapazitäten binden. „Die Zahlen zeigen hier einen deutlichen Anstieg“, erläutert OB Partsch. „Noch vor einigen Wochen war die Zahl der Covid-Patienten in den Kliniken einstellig, jetzt haben wir trotz Abverlegungen wieder zweistellige Zahlen, Tendenz steigend. Das ist nicht gut. Es ist daher unbedingt wichtig, weiter vernünftig und besonnen zu agieren und vor allem, sich impfen zu lassen!“

Auf Normal- und Intensivstation befinden sich im Klinikum Darmstadt 12 (4), im Elisabethenstift 2 (2) und im Alice-Hospital 2 (0) Patientinnen und Patienten mit Covid-19. In den Kinderkliniken befindet sich ein Patient.

Auch im Rettungsdienst ist der Anstieg spürbar. So meldet die Feuerwehr am zurückliegenden Wochenende acht Fahrten mit bestätigten oder Covid-Verdachtsfällen.

Das Impfzentrum führt derzeit etwa 400 bis 450 Impfungen pro Tag durch. Im Wochenschnitt bedeutet dies noch immer etwa 3000 Impfungen. Durch zahlreiche Sonderaktionen, wie Impfungen für Kinder- und Jugendliche, Quartiersimpfungen, oder der kommenden gemeinsamen Impfaktion mit den SV Darmstadt 98 kann die Anzahl der Impfungen noch stabil gehalten werden.

Im Gegensatz zu anderen Medien gibt es hier keine “Paywall”, denn die Meldungen sollen für alle offen sein. Wenn jeder, der die Nachrichten aus Darmstadt und Umgebung liest, dabei hilft, dies zu finanzieren, wird es DarmstadtNews.de auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal.

Zum Abschluss der Sitzung beschäftigte sich der Krisenstab mit dem Stand des Einbaus von Luftfiltern in Schulen und Kitas. Zusammenfassend ist dieser auf einem sehr guten Weg. Der Fokus für den Einbau liegt hier laut städtischem Immobilienmanagement auf der Personengruppe, für die es noch kein Impfangebot gibt, also die Unter-Zwölfjährigen. Neue oder sanierte Schulen und Kitas verfügen standardmäßig über Lüftungsanlagen. Neben mobilen Geräten werden in den kommenden Wochen vor allem stationäre Anlagen in zahlreichen Schulen und Kitas neu installiert. 50 solcher Geräte wurden bereits angeschafft, 110 weitere sollen folgen. Zusätzlich wird es zum Übergang CO2-Ampeln geben. Weitere Details dazu wird es bei einem Pressetermin am Donnerstag (26.08.21) geben.

Der Krisenstab kommt am Mittwoch, 1. September 2021, zu seiner nächsten Sitzung zusammen.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,