Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Krisenstab zur Covid-19-Pandemie: Impfzentrum stellt erstmals digitale Impfnachweise nach Zweitimpfung aus – 6 neue Fälle am Mittwoch – Inzidenz bei 11,3 | DarmstadtNews.de

Krisenstab zur Covid-19-Pandemie: Impfzentrum stellt erstmals digitale Impfnachweise nach Zweitimpfung aus – 6 neue Fälle am Mittwoch – Inzidenz bei 11,3


16. Juni 2021 - 16:14 | von | Kategorie: Info |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Das Darmstädter Impfzentrum stellt ab Mittwoch, 16. Juni 2021, erstmals direkt nach der Zweitimpfung ein Impfzertifikat aus, dass dann über die entsprechenden Apps (CovPass, Corona Warn) und einen QR-Code eingescannt werden kann und den digitalen Impfnachweis möglich macht. Diese wichtige Neuerung war eines der Themen in der heutigen Krisenstabssitzung.
Für bereits Geimpfte kündigt das Land Hessen indes die Zusendung eines Nachweises bis Ende Juni 2021 auf dem Postweg an. Die Impfzentren selbst können diese Aufgabe nachträglich nicht übernehmen. Die Stadt bittet daher von Anfragen an das Zentrum selbst abzusehen.

„Es ist gut, dass wir den vollständig Geimpften nach einer landesweiten Testphase, in die das Darmstädter Impfzentrum von Beginn an eng eingebunden war, nun direkt im Zentrum einen digitalen Impfnachweis ausstellen können“, erläutert dazu Oberbürgermeister Jochen Partsch. „Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt und erlaubt gemeinsam mit anderen wirkungsvollen Maßnahmen der Pandemiebekämpfung eine Richtung hin zu mehr Freiheit und auch mehr, vor allem sicherer, Mobilität.“

Das Infektionsgeschehen geht in Darmstadt analog zur Situation in Hessen und der Bundesrepublik weiter zurück. Seit der 21. Kalenderwoche 2021 sinken die Fälle kontinuierlich. Wie das Gesundheitsamt mitteilt, sind für die Wissenschaftsstadt Darmstadt für Mittwoch (16.06.21) 6 laborbestätigte Fälle von Covid-19 dazugekommen, so dass kumuliert nun 5790 laborbestätigte Fälle in Darmstadt registriert sind. 5659 davon betrachtet das Gesundheitsamt als wieder genesen. Es gab keine weiteren Todesfälle. Die Inzidenz liegt bei 11,3. Bisher ist ein Fall der vermutlich in Indien entstandenen sogenannten Delta-Variante in Darmstadt nachgewiesen worden.

Auch in den Darmstädter Kliniken entspannt sich die Situation weiter. Auf Normal- und Intensivstation befinden sich im Klinikum Darmstadt 4 (6), im Elisabethenstift 1 (1) und im Alice-Hospital sowie in den Kinderkliniken keine Patientinnen und Patienten mit Covid-19.

Zusätzlich zur Ausstellung des digitalen Impfnachweises teilt das Impfzentrum nach Erreichen der Marke von 100.000 Impfungen am Wochenende mit, dass Stand Dienstagabend (15.06.21) 61.380 Erstimpfungen und 40.542 Zweitimpfungen in Darmstadt verabreicht wurden. Aktuell befinde man sich beim Impfen mit rund 6500 innerhalb einer Woche durchgeführter Impfungen ungefähr gleichauf mit dem Fortschritt in den Arztpraxen. Bis Ende KW 23/21 wurden in Darmstadt, Impfzentrum und Ärzte zusammengenommen, rund 140.000 Impfungen verabreicht. „Das ist eine Zahl, die sich durchaus sehen lassen kann“, so OB Jochen Partsch. „Mit jeder Impfung rückt das Ende der Pandemie ein wenig näher.“

In den Kitas und Schulen ist die Lage derzeit ruhig. Da in der KW 24/21 mit hohen Temperaturen zu rechnen ist und die Inzidenzen weiter rückläufig sind, ist in Abstimmung mit dem Land Hessen entschieden worden, die Maskenpflicht für die Schülerinnen und Schüler auf den Pausenhöfen im Freien aufzuheben.

Zusätzlich beschäftigte sich das Gremium heute mit der Situation von Ruhestörungen durch feiernde junge Menschen in den Parks. Nach Schilderung der aktuellen Lage durch Ordnungsamt, Polizei und Jugendamt und anschließender Beratung, einigte sich der Krisenstab darauf, hier zunächst von einschneidenden Maßnahmen abzusehen und zunächst weiter auf Beobachtung, Präsenz, Dokumentation und Kommunikation zu setzen. Zusätzlich arbeitet die Jugendhilfe an Konzepten, die durch die Bereitstellung alternativer Angebote etwa im Bürgerpark zumindest zu einer Entzerrung der Situation beitragen könnte.

Der Krisenstab kommt am Mittwoch, 23. Juni 2021, zu seiner nächsten Sitzung zusammen.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,