Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Schlossgrabenfest 2021 abgesagt | DarmstadtNews.de

Schlossgrabenfest 2021 abgesagt


1. April 2021 - 06:07 | von | Kategorie: Kultur |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Bis zuletzt hatten die Veranstalter von Hessens größtem Musikfestival gehofft, dass es nach der Absage im letzten Jahr, endlich dieses Jahr zu einer Neuauflage von Hessens größtem Musikfestival Schlossgrabenfesten kommen kann.
Doch nun die traurige Gewissheit, dass daraus auch 2021 noch nichts wird.
Die Veranstalter und der Oberbürgermeister der Wissenschaftsstadt Darmstadt gaben am Mittwoch, der 31.03.21 die Absage bekannt.

Musik satt von mehr als 100 Bands, kulinarische Genüsse, das Treffen von alten und neuen Freunden, Freude, Spaß, Leidenschaft und Liebe – all dies sollte es nach einem Jahr Abstinenz dieses Jahr an Pfingsten vom 20.-24.5. eigentlich wieder rund ums Residenzschloss zu erleben geben. Doch es bleibt vorerst nur die Sehnsucht.

„Aufgrund der aktuellen pandemischen Lage, mit täglich neuen, ungewissen Entwicklungen, ist es leider auch in diesem Jahr noch nicht möglich und zu verantworten, wieder gemeinsam zur Musik von mehr als 100 Bands und damit das Schlossgrabenfest im Herzen Darmstadts zu feiern. Es wäre schlichtweg verantwortungslos.“, so Thiemo Gutfried und Frank Grossmann, die beiden Darmstädter Veranstalter des Festivals.

Auch Oberbürgermeister Jochen Partsch bedauert die erneute Absage: „Das Schlossgrabenfest ist nicht nur ein Musikfestival. Es ist ein weit über Darmstadt und die Region bekanntes und beliebtes Zusammenkommen, bei dem traditionell hunderttausende Menschen Kultur und Freiheit in unserer Stadt erleben und genießen können. Es ist eine Feier des Lebens. Und natürlich ist das Fest auch ein Wirtschaftsfaktor für die Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger: Für die Gastronomie, die Schausteller, die Hotellerie aber auch die zahlreichen Kulturschaffenden, die alle besonders schwer von der Krise betroffen sind. Umso mehr schmerzt es uns, dass wir dieses Darmstädter Aushängeschild aufgrund der noch immer nicht überwundenen Pandemie nun im zweiten Jahr in Folge absagen müssen. Wir befinden uns mitten in der dritten Welle dieser Naturkatastrophe und ein derartiges Fest ist zurzeit einfach nicht möglich. Wir arbeiten aber parallel am Ausbau der Testmöglichkeiten und an Konzepten wie in Darmstadt auch in diesem Sommer zumindest kleinere Kulturveranstaltungen möglich gemacht werden könnten. Die Menschen in unserer Stadt haben sich das mehr als verdient. Und dann hoffen wir, dass sie Situation im nächsten Jahr dann endlich wieder eine andere sein wird.“

„Die Sehnsucht nach Normalität ist natürlich auch bei uns riesig und der Wunsch, endlich wieder gemeinsam und nicht einsam zu feiern. Die Realität jedoch sieht anders aus. Wir haben als Veranstalter bis zu Letzt auf eine Neuauflage gehofft, dabei aber auch stets betont, dass wir nur dann ein Schlossgrabenfest veranstalten werden, wenn es für alle sicher ist. Dem ist aber definitiv nicht so. Wir müssen uns daher schweren Herzens erneut dem Virus geschlagen geben und akzeptieren, dass es in diesem Jahr noch nicht soweit ist. Die Absage ist alternativlos.“, so Gutfried und Grossmann.

Zugleich erteilen beide auch einem abgewandelten, möglicherweise unter besonderen Hygienevorschriften stattfindendem Schlossgrabenfest eine Absage:

„Alleine feiern ist nicht das, wofür das Schlossgrabenfest steht: Ein kollektives emotionales Erlebnis, bei dem sich Menschen bei bester Laune ungezwungen treffen und ausgelassen feiern. Und ja, auch das gehört dazu, sich in den Armen liegen. Ein SGF bei dem mit Abstand, nicht miteinander, sondern nebeneinander gefeiert wird, können wir uns nicht vorstellen und wird es mit uns nicht geben. Das Fest lebt davon, dass gemeinsam und nicht einsam zur Musik gefeiert wird, mit allen Emotionen, die dazugehören. Diesen Charakter soll das Fest auch immer behalten. Ein alternatives Schlossgrabenfest mit Abstandsregeln, Masken, Sitzvorschriften, zugeteilten Quadranten und qm Flächen oder Massenschnelltests wird es daher in diesem Jahr mit uns nicht geben. Wir wollen erst dann wieder feiern, wenn das unter annähernd normalen Rahmenbedingungen für alle Besucher wieder sicher möglich ist. Wir hoffen sehr, dass wir durch die zunehmende Anzahl an Corona-Schutzimpfungen im nächsten Jahr zu einer gewissen Normalität zurückkehren können, die dann auch ein Schlossgrabenfest wieder erlaubt.“, so Thiemo Gutfried und Frank Grossmann.

„Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir voll und ganz hinter der Entscheidung der Stadt Darmstadt stehen. Die Absage ist alternativlos.  Wir alle müssen verzichten und dazu zählt in dieser Krise auch der Verzicht aufs Feiern, um die Verbreitung des Virus verlangsamen zu können. Gesundheit und Solidarität mit denen, für die das Virus eine sehr ernste Gefahr darstellt, aber auch mit denen, die alles tun, um uns zu schützen – allen voran Ärzte und Pflegepersonal – gehen für uns über alles. Geschäftlich und damit wirtschaftlich ist die erneute Absage für uns ein tiefer Schlag.
Für die Neuauflage und die Zeit nach Corona werden wir auf die Unterstützung der Stadt, der Sponsoren und mögliche Kulturhilfen von Bund und Land angewiesen sein – alleine ist das nicht zu schaffen. Der Oberbürgermeister hat uns für den Neustart ausdrücklich seine persönliche Unterstützung und die der Stadt zugesagt. Ein Wiederaufbau der Kulturangebote wird nur gemeinsam gelingen können“, so Gutfried und Grossmann.

Die Neuauflage des Festivals ist nun für das Pfingstwochenende 2022 geplant:
5 statt 4 Tage, vom 2.-6.6.2022.

Historie/Backstage
Seit dem Startjahr 1999 ist das Schlossgrabenfest privatwirtschaftlich finanziert und frei von jeglichen städtischen Zuschüssen. Dies ist den vielen Ausstellern und Gastronomen, den treuen Sponsoren und am wichtigsten, den Besuchern selbst zu verdanken, denn diese leisten durch den Kauf des jährlich neu aufgelegten Unterstützer‐Bechers aktiv ihren wesentlichen Beitrag zur Finanzierung des Festivals. Die Bands verzichten zudem auf ihre üblichen Gagen. Das Schlossgrabenfest findet seit 1999 jährlich Ende Mai in Darmstadt statt. In den Jahren 2020 + 2021 musste das Schlossgrabenfest aufgrund des Corona-Virus pausieren. Das Schlossgrabenfest zählt als Hessens größtes Musik-, Kultur- und Kulinarikfestival und ist damit eines der größten deutschen Festivals. Über 400 000 Besucher begrüßt das Schlossgrabenfest Jahr für Jahr. Für die Veranstalter steht vor allem die Förderung junger Talente aus der Region im Fokus der Programmgestaltung. Ziel ist es die gesamte musikalische Vielfalt im Herzen Darmstadts zu vereinen und ein generationenübergreifendes Musikprogramm zusammenzustellen, das für jeden Geschmack das Passende bietet. Ein Fest für alle. Veranstalter sind die beiden Darmstädter Thiemo Gutfried und Frank Friedrich Grossmann, Gesellschafter und Geschäftsführer der Stage Groove Festival GmbH, die das Musikfestival 1999 aus der Taufe hoben.

Quelle: Stage Groove Festival GmbH / Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , , , , ,