hobit 2018: UND DU SO? – Eigenes Ding machen. Aber welches?


14. Januar 2018 - 08:46 | von | Kategorie: Jugend, Wissenschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

hobitWer heute die Schule beendet, hat die Qual der Wahl: Mehr als 18.000 Studiengänge und 300 anerkannte Ausbildungsberufe gibt es in Deutschland. Die 22. Hochschul- und Berufsinformationstage „hobit“ helfen vom 23. bis 25. Januar 2018 bei der Orientierung. Das Motto zeigt, dass es um Nachdenken und Austausch geht: „Und du so? – Eigenes Ding machen. Aber welches?“

Bei der Studien- und Berufswahl können junge Menschen mittlerweile in Deutschland unter mehr als 18.000 Studiengängen und mehr als 300 anerkannten Ausbildungsberufen wählen. Und oft führen auch noch verschiedene Wege zum Wunschberuf. „Die Ausdifferenzierung, die auf den ersten Blick positiv erscheint, wird für viele zu einem Problem, die Masse der Auswahlmöglichkeiten wird zu einem schier unüberwindbaren Berg“, sagt hobit-Projektleiter Uli Knoth. „Die hobit kann den Schülerinnen und Schülern ihre Entscheidung zwar nicht abnehmen, sie ist aber eine gute Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten auf den Weg zu machen und erste Hürden zu überwinden.“

Dafür gibt es auf der hobit 2018 mehr als 150 Messestände und rund 250 Vorträge. Schülerinnen und Schüler sowie Eltern finden hier thematisch geordnet Beratung, Orientierung, Hilfe und Kontakte rund um die Studien- und Berufswahl.

Experimente und Demonstrationen laden dazu ein, in mögliche künftige Berufsfelder hineinzuschnuppern. Die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner sind oft Studierende und Auszubildende, die aus erster Hand über ihre Ausbildung und ihre Erfahrungen berichten.

Schülerinnen und Schüler, die nach dem Abschluss ein „Gap Year“ – also ein Überbrückungsjahr zwischen Schule und Berufsausbildung – einlegen möchten, können sich während der hobit zum Thema „Work and Travel“ informieren.

Speziell für Eltern, die ihre Kinder bei der Berufswahl begleiten möchten, gibt es auch im Jahr 2018 das inzwischen fest etablierte Angebot „Eltern-hobit“. Am Dienstag, 23. Januar, haben von 15.00 bis 17.30 Uhr Eltern Gelegenheit, die Stände von Hochschulen und Firmen zu besuchen, Informationen aus Diskussionsrunden mitzunehmen und in Gesprächen umfassende Antworten auf ihre Fragen zu erhalten.

Dass die hobit mit ihrem Konzept ins Schwarze trifft, zeigte eine Befragung der Besucherinnen und Besucher in diesem Jahr. Auch der große Bedarf nach Orientierungshilfe wird deutlich. Drei Viertel der Befragten gaben an, dass sie zwar Ideen zur Berufs- und Studienwahl hätten, aber noch unentschlossen seien, weitere elf Prozent hatten noch gar keine Vorstellung dazu. Für drei Viertel ist die hobit ein wichtiger Bestandteil ihrer Berufs- und Studienorientierung. Rund 93 Prozent fühlten sich nach dem Besuch bei der Wahl der Hochschule oder des Ausbildungsbetriebs bestärkt, 96 Prozent wollen die hobit weiterempfehlen.

Die hobit findet im kommenden Jahr zum 22. Mal statt. Was 1997 in kleinem Rahmen im Luisencenter begann, hat sich zu einer riesigen Bildungsmesse entwickelt. Jährlich zieht es rund 20.000 Besucherinnen und Besucher aus Darmstadt, den Kreisen Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau, Bergstraße, dem Odenwaldkreis, Stadt und Kreis Offenbach sowie aus Städten wie Aschaffenburg, Frankfurt, Wiesbaden, Mainz, Mannheim und Heidelberg an den drei hobit-Tagen ins darmstadtium.

Weitere Informationen:
Die hobit 2018 findet statt
vom 23. bis 25. Januar, von 8.00 bis 17.00 Uhr (Donnerstag bis 16.00 Uhr)
im darmstadtium, Schlossgraben 1, 64283 Darmstadt
Der Eintritt ist frei.

Internet:
www.hobit.de
www.facebook.com/hobitdarmstadt

Quelle: TU Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen