„Ressourceneffizientes Darmstadt“ – Ringvorlesung im „Haus der Energie“ an der h_da


28. September 2017 - 07:29 | von | Kategorie: Wissenschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Hochschule Darmstadt h_daWie kann es einer prosperierenden Stadt wie Darmstadt gelingen, Wachstum und ressourceneffizientes Handeln miteinander zu verbinden? Im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung „Herausforderung Nachhaltige Entwicklung: Ressourceneffizientes Darmstadt“ beleuchten Fachleute aus Wissenschaft und Praxis in kurzen Vorträgen die Thematik aus unterschiedlichen Blickwinkeln und stellen den regionalen Bezug her. In der anschließenden Diskussion können sich auch Interessierte aus der Region beteiligen.

Die Veranstaltungsreihe findet statt im „Haus der Energie“ an der Hochschule Darmstadt (Holzhofallee 38, 64295 Darmstadt). Auftakt ist am Donnerstag, 12. Oktober 2017, um 18 Uhr. Die Reihe endet im Februar 2017. Der Eintritt zu den jeweils 90minütigen Vorträgen ist frei. Konzipiert und durchgeführt wird die Ringvorlesung von Lehrenden und Studierenden aus der hochschulweiten „Initiative Nachhaltige Entwicklung (I:NE) unter breiter Beteiligung der h_da-Fachbereiche sowie erstmals in Kooperation mit dem „Interdisziplinären Studienschwerpunkt der TU Darmstadt. Parallel zur Ringvorlesung erarbeiten Studierende der h_da eigene Vorschläge für ein ressourceneffizientes Darmstadt, die sie im Februar 2018 zum Abschluss der Ringvorlesung präsentieren und mit Oberbürgermeister Jochen Partsch diskutieren.

Was?
Ringvorlesung „Herausforderung Nachhaltige Entwicklung: Ressourceneffizientes Darmstadt“

Wo?
Hochschule Darmstadt
Haus der Energie
Holzhofallee 38, Raum 0.13 (Erdgeschoss)
64295 Darmstadt

Wann?
Jeweils donnerstags von 18 Uhr bis 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Das Programm im Oktober:

12. Oktober
„Einführung und Entwicklung einer Ressourcenlandkarte“
Jeder verbraucht Ressourcen. Doch welche sind das eigentlich genau? Eine Ressourcenlandkarte soll dies veranschaulichen. Wie das funktioniert, zeigt Martin Held, Mitglied in der Chemie-Enquête-Kommission des Deutschen Bundestags und Studienleiter Wirtschaft, Arbeitswelt und
Nachhaltige Entwicklung an der Evangelischen Akademie Tutzing.

19. Oktober
„Hände weg vom Außenbereich! Über die Notwendigkeit von Flächenmanagement“
Flächenmanagement ist Teil einer nachhaltig ausgerichteten Stadtentwicklung. Hierzu zählt unter anderem, Grundstücke unter ökologischen Aspekten zu entwickeln und dabei den Flächenverbrauch zu senken. Wie Flächenmanagement und Ressourceneffizienz ineinandergreifen können, erläutern die Professorinnen Birte Frommer und Anja Hentschel aus den Fachbereichen Bauingenieurwesen und Gesellschaftswissenschaften der h_da.

26. Oktober
„Dicht = gut? (Innen-)Entwicklungspotenziale einer wachsenden Stadt“
In einer wachsenden Stadt wie Darmstadt ist Nachverdichtung nötig. Wie ein nachhaltiges urbanes Flächenmanagement aussehen könnte und welche Konflikte dabei zu bewältigen sind, beschreiben die Professorinnen Birte Frommer und Astrid Schmeing aus den Fachbereichen Bauingenieurwesen und Architektur der h_da.

Quelle: Hochschule Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , ,




Kommentar verfassen