Starkes Signal für Gründer: HEAG und TU Darmstadt vereinbaren Partnerschaft mit dem Gründungszentrum HIGHEST


4. September 2014 - 08:03 | von | Kategorie: Wirtschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Vielen erscheint der Schritt, ein eigenes Unternehmen zu gründen, oft als zu gewagt – auch wenn sie eigentlich das Potenzial und die richtigen Ideen haben. Start-ups bleiben oft in der Entwicklung stehen, weil ihnen Kapital und weiteres Know-how fehlt. Beide Themen greift eine neue Partnerschaft zwischen der HEAG Holding AG – Beteiligungsmanagement der Wissenschaftsstadt Darmstadt (HEAG) und dem Gründungszentrum HIGHEST (Home of Innovation, GrowtH, EntrepreneurShip and Technology Management) der TU Darmstadt auf und will Lösungen und Unterstützung bieten. „Als Wirtschaftsdezernent ist es mir wichtig, dass die Verbindung zwischen der Stadt und der TU Darmstadt weiter intensiviert wird. Die Kooperation ist ein wertvoller Beitrag für die Gründerstadt Darmstadt“, erklärte Oberbürgermeister und HEAG-Aufsichtsratsvorsitzender Jochen Partsch. „Wir wollen ein aktiver Begleiter von Gründern in der Region sein“, erläuterten die beiden HEAG-Vorstände Dr. Klaus-Mi chael Ahrend und Dr. Markus Hoschek ihr Engagement. „Die Kooperation HIGHEST ist ein starkes Signal für unsere Bereitschaft, junge Unternehmen in Darmstadt zu unterstützen“, so die Vorstände.

Beratungsleistungen, Qualifizierungsangebote, Kontakte zu Sponsoren, etablierten Unternehmen und Investoren – das sind die Schwerpunkte von HIGHEST, das sich als zentrale Anlaufstelle für wissens- und technologiebasierte Gründungen und Innovationen versteht. Das Angebot richtet sich besonders an Wissenschaftler und Universitätsabsolventen der TU, aber auch externe Gründer können sich an das Gründungszentrum wenden. Die Unterstützung beinhaltet dabei nicht nur Know-how. Junge Unternehmen können über HIGHEST auch an preiswerten Büroraum im Technologie und Innovationszentrum (TIZ) gelangen und Infrastruktur und Ressourcen an der TU nutzen. Für das Konzept wurde die TU Darmstadt im vergangenen Jahr vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) im Rahmen des Wettbewerbs „EXIST-Gründungskultur“ als „Die Gründerhochschule“ ausgezeichnet.

„Mit HIGHEST stärken wir die Gründungskultur in der Region. Und mit der HEAG als Partner eröffnen wir Gründern und bestehenden Start-ups ein ganz neues Netzwerk“, erklärte Prof. Dr. Peter Buxmann, Projektleiter von HIGHEST an der TU Darmstadt. Möglich seien neben Kontakten zu Vertretern der Stadtwirtschaft auch Qualifizierungsveranstaltungen, Mentorenprogramme oder der Zugriff auf Experten, beispielsweise bei betriebswirtschaftlichen Fragen. Angedacht ist auch die Option, dass HEAG den jungen Unternehmen Zugang zu Büro- und Arbeitsräumen ermöglicht. „Wir wollen nicht nur eine langfristige strategische Partnerschaft, sondern Darmstadt als bekannte Innovationsregion auch weitere Impulse geben“, bekräftigten die HEAG-Vorstände.

Weitere Informationen zu HIGHEST unter http://www.highest.tu-darmstadt.de.

Quelle: HEAG Holding AG – Beteiligungsmanagement der Wissenschaftsstadt Darmstadt (HEAG)

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , ,




Kommentar verfassen