Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Kooperation für mehr Klimaschutz | DarmstadtNews.de

Kooperation für mehr Klimaschutz


14. Januar 2022 - 09:25 | von | Kategorie: Umwelt, Wirtschaft |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Die Landkreise Bergstraße, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau und Odenwald sowie die Wissenschaftsstadt Darmstadt haben eine Kooperation mit dem von der IHK Darmstadt organisierten Netzwerk „ETA-Plus Südhessen“ geschlossen. Das gemeinsame Ziel ist es, mit der Wirtschaft für mehr Energieeffizienz und Klimaschutz in der Region einzutreten.

„Der klimafreundliche Umbau unserer regionalen Wirtschaft ist die größte Herausforderung der nächsten Jahre und bietet gleichzeitig große unternehmerische Chancen. Deshalb freue ich mich sehr, dass unsere Landkreise und die Wissenschaftsstadt Darmstadt die Initiative ETA-Plus Südhessen nun unterstützen und weiter bekannt machen“, sagte Matthias Martiné, Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Darmstadt Rhein Main Neckar bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung in der IHK. Gemeinsames Ziel ist die Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen in der Region beim Thema Energieeffizienz und Klimaschutz. Während die IHK auch weiterhin Träger und Moderator des Netzwerks bleibt, unterstützen die Landkreise und die Wissenschaftsstadt Darmstadt es als Multiplikatoren.

Das ETA-Plus Netzwerk ist Teil der Bundesinitiative Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerke. Derzeit sind elf südhessische Unternehmen sowie fünf regionale Partner in dem Netzwerk aktiv. Beim offiziellen Initiierungstreffen Ende letzten Jahres setzten sich die Gründungsmitglieder ein gemeinsames Einsparziel: Sie wollen in den kommenden zwei Jahren 1.000 Tonnen CO2-Emmissionen vermeiden. Weitere Unternehmen können sich zukünftig dem Netzwerk anschließen und einen Beitrag für mehr Energieeffizienz und Klimaschutz in der Region Südhessen leisten.

Die Kooperationsvereinbarung unterschrieben neben IHK-Präsident Matthias Martiné die Landräte Christian Engelhardt (Landkreis Bergstraße), Frank Matiaske (Odenwaldkreis) und Klaus Peter Schellhaas (Landrat Darmstadt-Dieburg). Für den Kreis Groß-Gerau unterzeichnete der Erste Kreisbeigeordnete Walter Astheimer, für die Wissenschaftsstadt Darmstadt Stadtkämmerer André Schellenberg.

Statements der Kooperationspartner:

Walter Astheimer, Erster Kreisbeigeordneter des Kreises Groß-Gerau: „Wir alle gemeinsam möchten die Unternehmen noch stärker für die Energiewende begeistern. Das Netzwerk ETA-Plus Südhessen ist ein wichtiger Baustein hierfür. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und den Austausch im Rahmen des Projekts.“

Christian Engelhardt, Landrat des Kreises Bergstraße: „Das ETA-Plus-Netzwerk ist ein wichtiger Baustein für den Klimaschutz in Südhessen. Es bringt Unternehmen, die sich in Sachen Klimaschutz engagieren wollen, und erfahrene Umsetzungspartner zusammen. Ich freue mich, dass bereits einige Unternehmen aus dem Kreis Bergstraße vertreten sind.“

Matthias Martiné, Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Darmstadt Rhein Main Neckar: „Der klimafreundliche Umbau unserer regionalen Wirtschaft ist die größte Herausforderung der nächsten Jahre und bietet gleichzeitig große unternehmerische Chancen. Deshalb freue ich mich sehr, dass unsere Landkreise und die Wissenschaftsstadt Darmstadt die Initiative ETA-Plus Südhessen nun unterstützen und weiter bekannt machen.“

Frank Matiaske, Landrat des Odenwaldkreises: „Von dem Erfahrungsaustausch im Netzwerk ETA-Plus Südhessen profitieren alle Beteiligten – und damit auch der Klimaschutz. Gerne möchte ich Odenwälder Unternehmen motivieren, sich der Initiative anzuschließen.“

André Schellenberg, Stadtkämmerer der Wissenschaftsstadt Darmstadt: „Klimaschutz hat für den Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt oberste Priorität. Diesen Anspruch verfolgen wir im Rahmen unseres Klimaschutzkonzeptes mit vielfältigen Projekten und Maßnahmen. Umso mehr freuen wir uns, dass wir im Rahmen von ‚ETA-Plus Südhessen‘ über die gezielte Förderung kleiner Unternehmen, gemeinsam mit den angrenzenden Gebietskörperschaften und der IHK zusätzliche Impulse für das Erreichen der Klimaschutzziele in unserer Region setzen können.“

Klaus Peter Schellhaas, Landrat Darmstadt-Dieburg: „Der klimafreundliche Umbau der Wirtschaft ist eine Mammutaufgabe, die wir nur gemeinsam bewältigen können. Wir sind eine der wirtschaftlich stärksten Regionen in Europa und wir müssen mit gutem Beispiel vorangehen und zeigen, dass Klima und Wirtschaft gemeinsam gedacht werden müssen und dass wir in den Bereichen nachhaltiger und klimafreundlicher werden müssen.“

Weitere Informationen unter: www.darmstadt.ihk.de, Nummer 5062144 im Suchfeld eingeben oder unter https://eta-plus-suedhessen.de

Quelle: Industrie- und Handelskammer (IHK) Darmstadt Rhein Main Neckar

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , , , , ,