Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Historischer Rundweg Eberstadt: Erste Info-Tafel am Rathaus enthüllt | DarmstadtNews.de

Historischer Rundweg Eberstadt: Erste Info-Tafel am Rathaus enthüllt


22. Februar 2021 - 06:11 | von | Kategorie: Lokal |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Oberbürgermeister Jochen Partsch hat am Freitag, 19. Februar 2021, am Eberstädter Rathaus die erste von 20 Tafeln des geplanten historischen Rundweges enthüllt, die kompakte Informationen über das jeweilige Objekt bieten. An dem Gemeinschaftsprojekt sind die Gutenbergschule, die Hans Erich und Marie Elfriede Dotter-Stiftung, der Geschichtsverein Eberstadt-Frankenstein, die Denkmalschutzbehörde Darmstadt und die Bezirksverwaltung Eberstadt beteiligt.

„Hier fließt sehr viel bürgerschaftliches Engagement zusammen mit der Finanzierung durch die Dotter-Stiftung und dem Einsatz der städtischen Fachämter. Ziel ist die Förderung des Geschichtsbewusstseins in Eberstadt in allen Generationen“, erläuterte Oberbürgermeister Jochen Partsch bei der Enthüllung des Schildes. „Allen Beteiligten gebührt daher unser Respekt und Dank.“

Schon 2009 hatten Schüler und Schülerinnen der Gutenbergschule in einem Unterrichtsprojekt historische Tafeln in Holzkonstruktion für elf Eberstädter Standorte angefertigt, die aber mittlerweile nicht mehr vollständig, verwittert oder beschädigt sind. 2017 wurde von der Dotter-Stiftung und dem Geschichtsverein eine Erneuerung der Tafeln angeregt. Mittlerweile wurde beschlossen, in den geplanten Rundgang die bereits vorhandenen Tafeln der Denkmalbehörde zu integrieren, die ebenfalls überarbeitet werden müssten.

Die neue Tafel am Rathaus ist transparent, damit der Blick auf das Baudenkmal ungestört bleibt. Die Texte entstehen in Abstimmung mit Dr. Erich Kraft vom Geschichtsverein und der Denkmalbehörde, ein QR-Code führt zu weiteren Infos oder Bildmaterial. „Auch hier kann Schule einen digitalen Beitrag leisten“, so Gutenberg-Schulleiter Andreas Stüber. In der Koordination sind die Dotter-Stiftung und Bezirksverwalter Ludwig Achenbach tätig, die Dotter-Stiftung übernimmt die Kosten. „Unserem Stifterpaar lag die Eberstädter Tradition sehr am Herzen, sie hätten sich über dieses Projekt sehr gefreut“, betonte Karl G. Dotter, Geschäftsführender Vorstandsvorsitzender der Hans Erich und Marie Elfriede Dotter-Stiftung.

Geplante Standorte des historischen Rundweges durch Eberstadt:
Ev. Dreifaltigkeitskirche
Pfarrbrunnen am Fuß der Kirche
Ehem. Standort Synagoge und altes Rathaus (Modaubrücke)
Neues Rathaus
Eschollmühle
Gutenbergschule (aus drei Schulen wurden eine)
Ernst-Ludwig-Saal
„Flöhbad“ (altes Schwimmbad)
Faselstall
Hilße-Eck
Hessisches Zollhaus
Geibelsche Schmiede
Kirchgasse
Provinzial-Pflegeanstalt
Frankensteiner Brunnen (Anna-von-Frankenstein-Weg)
Dotter-Stiftung in der Zerninstraße 10 (ehem. Wohnhaus von Hans Erich und Marie Elfriede Dotter)
Heidelberger Landstraße 271 (ehemalige Stellmacherei u. Küferei, heute Kita)
Haus der Vereine in der Oberstraße (Alte Brauerei)
Eisenbahnbrücke
Katholische Pfarrkirche St. Josef

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , , ,