Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Krisenstab zur Covid-19-Pandemie: Bisher 9052 Erst- und 1792 Zweitimpfungen in Darmstadt durchgeführt – 5 neue Fälle am Montag – Inzidenz bei 65 | DarmstadtNews.de

Krisenstab zur Covid-19-Pandemie: Bisher 9052 Erst- und 1792 Zweitimpfungen in Darmstadt durchgeführt – 5 neue Fälle am Montag – Inzidenz bei 65


1. Februar 2021 - 13:39 | von | Kategorie: Info |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Der Covid-19-Krisenstab der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat sich in seiner Sitzung am Montag, 1. Februar 2021, mit den bisher durchgeführten Impfungen in  Darmstadt und der Entwicklung der Fallzahlen beschäftigt.

„Bisher konnten wir in Darmstadt insgesamt 9052 Erst- und 1792 sowohl im Impfzentrum als auch mobil durchführen“, berichtet Oberbürgermeister Jochen Partsch. „Damit liegen wir mit den uns derzeit zur Verfügung stehenden wenigen Impfdosen komplett im Plan.“ Zudem setzt sich die Stadt, auch wenn die Festlegung der Impfreihenfolge in Bundeshand liegt, in diesem Zusammenhang für die entsprechende Berücksichtigung von Kita- und Hospizpersonal beim Thema Impfungen ein.

Wie das Gesundheitsamt mitteilt, setzt sich der moderat positive Trend bei den Fallzahlen fort. Für die letzte Woche stehen insgesamt 103 laborbestätigte neue Fälle zu Buche. Das ist der niedrigste Wert seit Ende Oktober 2020. Lag die Inzidenz Anfang der Woche noch bei 84,4 war sie am Sonntag (31.01.21) auf 63,2 gesunken. „Das sind gute Nachrichten“, erklärt dazu OB Partsch, „denn sie zeigen, dass die Lockdown-Maßnahmen auch auf kommunaler Ebene zu wirken beginnen. Nichtsdestotrotz befinden wir uns in einer trügerischen Phase der Pandemie, denn wenn wir nun in unseren Anstrengungen nachlassen, können uns die Mutationen diese Erfolge in wenigen Tagen und Wochen wieder zunichtemachen.“

Noch sind für die Wissenschaftsstadt Darmstadt bisher keine Mutationen nachgewiesen worden. Bei einem Reiserückkehrer aus Brasilien befindet sich die Probe allerdings aktuell in der Sequenzierung. Mit Ergebnissen wird im Lauf dieser Woche gerechnet.

Insgesamt sind für die Wissenschaftsstadt Darmstadt für Montag (01.02.21) 5 laborbestätigte Fälle von Covid-19 dazugekommen, so dass kumuliert nun 3594 laborbestätigte Fälle in Darmstadt registriert sind. 3423 davon betrachtet das Gesundheitsamt als wieder genesen. Die Inzidenz liegt bei 65.

In den Darmstädter Kliniken ist die Situation nach wie vor angespannt. Positiv festzuhalten ist, dass nach Angaben des Klinikums nach wie vor ein leichter Rückgang der Fallzahlen auf den Normalstationen zu beobachten ist. Dagegen gibt es im Intensivbereich leider keine Entspannung. Hier sind weiter nahezu alle Kapazitäten gebunden. Aktuell befinden sich auf Normal- und Intensivstation im Klinikum Darmstadt 28 (23), im Elisabethenstift 25 (3), im Alice-Hospital 12 (0) und in den Kinderkliniken zwei Patientinnen und Patienten mit Covid-19. Zusätzlich berichtet das Klinikum, dass es im Bereich der Sequenzierungen gemeinsam mit den drei hessischen Unikliniken an Möglichkeiten zur Beschleunigung des Prozesses arbeitet.

In den Alten- und Pflegeheimen ist die Situation nach wie vor ruhig. Weder in Schule und Kitas gibt es nennenswerte Abweichungen der Zahlen zur Auslastung von Ende der vergangenen Woche. Am Dienstagabend (02.02.21) sollen neue Zahlen zur Schule vorliegen, die mittlerweile vom Land Hessen erhoben werden.

Der Krisenstab kommt am Mittwoch (03.02.21), 10 Uhr, zu seiner nächsten Sitzung zusammen.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , , , , ,