Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. ENTEGA unterstützt Wildtierauffangstation | DarmstadtNews.de

ENTEGA unterstützt Wildtierauffangstation


30. August 2018 - 07:23 | von | Kategorie: Soziales, Umwelt |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

EichhörnchenDer südhessische Energieversorger ENTEGA unterstützt mit einer Spende in Höhe von 1.250 Euro die Wildtierauffangstation im Tierheim Darmstadt. Immer mehr verwaiste oder verletzte Wildtiere werden im Tierheim Darmstadt abgegeben. Darunter vor allem Vögel aber auch viele Säugetiere wie zum Beispiel Eichhörnchen und Igel. Um diese in Not geratenen Wildtiere noch besser versorgen zu können, hat das Tierheim vor einem Jahr das Projekt „Die Feder“ ins Leben gerufen. Betreut wird dies von Lisa Stallzus, die vor einem Jahr die ehrenamtliche Projektleitung im Tierheim Darmstadt übernommen hat. Die gelernte Tierheilpraktikerin bringt viel Erfahrung mit. Seit zwölf Jahren kümmert sie sich ehrenamtlich um in Not geratene Wildtiere.

Ein erstes Projektziel ist es, die Annahme- und Quarantänestation auszubauen. Dafür wird auch die Spende von ENTEGA eingesetzt. „Wildtiere stellen andere Anforderungen an die räumliche Situation wie Haustiere. Besonders wichtig dabei ist, dass sich die Tiere während der Pflegezeit nicht zu sehr den Menschen gewöhnen. Nur so kann die anschließende Auswilderung gelingen“, erläuterte Lisa Stallzus. In der Saison von Februar bis Oktober werden im Tierheim rund 450 Tiere gepflegt und anschließend wieder in die Freiheit entlassen – Tendenz steigend. Ein Grund dafür ist, dass Tiere durch den Verlust an natürlichen Lebensräumen, durch Monokulturen und durch Pestizideinsätze immer weniger Nahrung finden. So finden beispielsweise Vögel immer weniger Insekten, um ihre Brut aufzuziehen.

Möglich wurde die Spende, weil die ENTEGA-Mitarbeiterin Iryna Schienbein dieses Projekt beim Mitarbeitersponsoring des Unternehmens vorgeschlagen hat. „Ich durfte Lisa Stallzus besuchen und ihre ‚Patienten‘ sowie die Wildtierauffangstation kennenlernen. Ihre Arbeit hat mich beeindruckt und deshalb habe ich das Projekt vorgeschlagen. Ich freue mich sehr über die Unterstützung dieses Projekts durch die ENTEGA“, sagte Projektpatin Iryna Schienbein. Seit 2003 gibt es das ENTEGA-Mitarbeitersponsoring. Dabei können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter förderungswürdige Projekte aus den Bereichen Soziales, Kultur, Umwelt und Sport einreichen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stimmen dann im Firmen-Intranet darüber ab. Die Gewinner in jeder Kategorie erhalten eine Förderung von 1.250 Euro. Bis heute wurden durch das Mitarbeitersponsoring 60 Projekte und Initiativen in der Region gefördert.

Quelle: ENTEGA AG

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,