Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt beschließt Sanierung und Erweiterung des Berufsschulzentrums Nord | DarmstadtNews.de

Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt beschließt Sanierung und Erweiterung des Berufsschulzentrums Nord


19. August 2018 - 07:37 | von | Kategorie: Lokal |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Der Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat kürzlich der geplanten Sanierung und Erweiterung des Berufsschulzentrums Nord zugestimmt. Ebenfalls zugestimmt wurde dem Kostenrahmen von 98,6 Millionen Euro inklusive einer Risikovorsorge von 7,1 Millionen Euro sowie einer weiteren Reserve von 6,4 Millionen Euro zur Sicherung eines reibungslosen Bauablaufs.

Bereits vor den Sommerferien wurde die Baustelle eingerichtet, auch der Umzug der Friedrich-List-Schule inklusive Verwaltung in das Interimsgebäude an der Hilpertstraße zum Beginn der Sommerferien ist bereits erfolgt. Seit dem 6. August 2018 läuft dort offiziell der Schulbetrieb. Die Baugenehmigung für die Sanierung des Berufsschulzentrums ist bereits am 4. Juli 2018 erteilt worden.

Oberbürgermeister Jochen Partsch und Bürgermeister Rafael Reißer dazu: „Nach umfangreichen Planungen und Abstimmungsprozessen für dieses Großprojekt in den vergangenen Monaten sind wir nun auf einem guten Weg der Umsetzung. Erste wichtige Vorbereitungs- und Abrissarbeiten wurden bereits durchgeführt. Im Projekt der Sanierung liegen daher alle Termine im Soll. Aber auch was den Abbruch der Zwischenbauten und den Neubau der Mensa anbelangt kommen wir gut voran. Mit den nun beschlossenen Risikovorsorgen haben wir darüber hinaus wichtige Sicherheiten hinsichtlich möglicher Kostensteigerungen eingebaut. Dieses Projekt hat eine überragende Bedeutung für die Bildungslandschaft in Darmstadt aber auch weit darüber hinaus in die Region und für nahezu alle angrenzenden Landkreise. Es ist unsere gemeinsame Aufgabe hier für die Zukunft der beruflichen Schulen in Darmstadt eine Basis für modernes Lernen und hochwertige Bildungsangebote zu schaffen. Daran arbeiten wir.“ Neben der Erstellung der Baustelleneinrichtung innerhalb des Berufsschulzentrums inklusive Neuordnung der Flucht und Rettungswege für die Bauzeit hat auch der Rückbau der sogenannten Zwischenbauten bereits begonnen. Diese dienten als Verbindung zwischen den einzelnen beruflichen Schulriegeln. Die Abbrucharbeiten sollen bis spätestens 7. September 2018 abgeschlossen sein. Ebenfalls erfolgt ist die Sicherung des Kunstwerkes ‚Halbpyramide von Herrn Grütz‘ in Abstimmung mit dem Institut Mathildenhöhe. Das Kunstwerk wird im Rahmen der neuen Außenanlage des Berufsschulzentrums wieder aufgestellt. Der erstellte Holzbauzaun wird durch die Graffiti-Gruppe des Jugendforums eine künstlerische Gestaltung erhalten. Beginn der Gestaltung ist hier der 21. August 2018.

Beim Neubau der Mensa befindet sich die Baugenehmigung in der Prüfung bei der Bauaufsicht, und wird zeitnah erwartet. Die Vergabe des Rohbaus und der Herstellung der Baugrube ist für September / Oktober vorgesehen. Das Ausschreibungsverfahren wurde bereits einmal wegen verteuerter Angebote aufgehoben. Der Beginn der Erdarbeiten ist für Januar 2019 vorgesehen. Die Terminverschiebung der Baugrube und des Rohbaus von September auf Januar bedeutet dabei eine Verschiebung des Gesamtterminplans um 4 Monate. Diese Verschiebung hat jedoch keine Auswirkungen auf die geplanten Sanierungsabschnitte des Berufsschulzentrums. Nach Abbruch der Zwischenbauten, beginnt hier in den neuen Außenräumen die Herstellung der Versorgungsleitungen für die zukünftigen Gebäuderiegel. Im Gebäuderiegel der Friedrich-List-Schule beginnen dann die Rohbauarbeiten und weitere Rückbauarbeiten.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , ,