Historischer Stadtrundgang: Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar


21. Januar 2012 - 07:54 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Am 27. Januar 1945 hatten Soldaten der Roten Armee die Überlebenden des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau befreit. Am 3. Januar 1996 proklamierte Roman Herzog den 27. Januar als nationalen Gedenktag und erklärte: „Die Erinnerung darf nicht enden; sie muss auch künftige Generationen zur Wachsamkeit mahnen.“

Der Gedenktag in Darmstadt wird wie schon in den Vorjahren mit einem historischen Stadtrundgang begangen. Oberbürgermeister Jochen Partsch begrüßt die Teilnehmer am Freitag (27.01.12) um 11 Uhr vor dem Eingang des Justus-Liebig-Hauses. Auch diesmal wurden besonders die Schulen zur Teilnahme eingeladen. Nach der Begrüßung werden vier Gruppen gebildet, die dann die einzelnen Stationen besuchen.

Für den historischen Stadtrundgang wurden vier Stationen ausgewählt: Große Bachgasse (gegenüber Justus-Liebig-Haus), Ludwig-Metzger-Platz: Denkmal für die ermordeten Sinti und Roma, Kapellplatz: Mahnmal zur Erinnerung an die Opfer der Naziherrschaft, Mercksplatz: Bücherverbrennung 1933 und Marktplatz, alter Gebäudeteil Henschel & Ropertz: Ehemaliges Kaufhaus Rothschild.

Bei der Auswahl der Orte des Widerstandes und der Verfolgung in der Zeit des Nationalsozialismus wurde die Broschüre „Darmstädter Geschichtsrundgang 1933-1945“ zu Grunde gelegt, in der die historischen Hintergründe zu den einzelnen Stationen vermittelt werden.

Die Gruppen werden geführt von Hannelore Skroblies, Christoph Jetter, Dr. Fritz Deppert, Dr. Peter Engels.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , ,




Kommentar verfassen