Lesung mit dem polnischen Bestseller-Autor Mirosław Bujko


16. Januar 2009 - 08:36 | von | Kategorie: Kultur | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Der polnische Autor Mirosław M. Bujko liest, am 22. Januar 2009,  um 19:30 Uhr, im Museum Künstlerkolonie, Mathildenhöhe Darmstadt, Olbrichweg 13, aus seinem Bestseller-Roman »Der goldene Zug«
Moderiert von Manfred Mack Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung »Russland 1900« statt. Der Eintritt baträgt 5 Euro und 3 Euro ermäßigt.

Russland 1917. Die Revolution hat gesiegt, die Zarenfamilie wird nach Sibirien verbannt und im Juli 1918 in Jekaterinburg ermordet. Die Bolschewiki versuchen einen riesigen Goldschatz in einem Güterzug in Sicherheit zu bringen. Der junge Tschekist Iwan Kaschedub, ein schöner, aber auch ungezügelter Mann, wird vom gefürchteten Geheimdienstchef Dserschinski persönlich zum Kommandanten des Goldzugs ernannt. Er soll den Schatz nach Kasan bringen. Aber längst haben auch andere von dem Gold Wind bekommen: die schöne Polin Wanda Laudowska, die für einen westlichen Geheimdienst arbeitet und sich mit einer Empfehlung Lenins unter das Zugbegleitpersonal gemischt hat, die Funkerin Salomea Szliferstajn, die hinter dem Gold her ist, und der japanische Agent und Schwertkämpfer Eiso Kidera, der im Geheimauftrag des japanischen Generalstabs nach Russland gereist ist.

›Der goldene Zug‹ ist ein prächtiger Abenteuerroman vor dem Hintergrund der russischen Revolution von 1917. Mirosław M. Bujko erweist sich darin auch als genauer Kenner der politischen Umstände zu Beginn des 20. Jahrhunderts, die Europa revolutionierten.

Mirosław M. Bujko, geboren 1951, promovierte an der Universität Warschau. Er ist Geisteswissenschaftler, Musikologe, Journalist und Essayist und lehrt an der Hochschule für Kommunikation und Medienwissenschaften in Warschau. In seiner Freizeit widmet er sich seinem Pferd und der japanischen Schwertkunst Iaido. Im Jahr 2003 veröffentlichte er seinen ersten Roman ›Ksiega uczynkow‹ (dt. ›Buch der guten Taten‹).

www.mathildenhoehe.eu
Foto: Veranstalter

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen