Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Freiluftsaison: VIPeers sind wieder in Parks und Grünflächen unterwegs | DarmstadtNews.de

Freiluftsaison: VIPeers sind wieder in Parks und Grünflächen unterwegs


7. April 2022 - 11:07 | von | Kategorie: Info |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Mit dem beginnenden Frühling werden auch die öffentlichen Plätze in Darmstadt wieder zu beliebten Treffpunkten. Gerade junge Menschen nutzen Parks und Plätze wie den Herrngarten, die barocke Orangerie oder den Georg-Büchner-Platz oberhalb des Staatstheaters, um entspannte Stunden in kleiner oder großer Runde zu verbringen. Neben Entspannen, Plaudern, Trinken und Musikhören kommt es dabei teilweise aber auch zu ziemlich lautstarken Aktivitäten sowie zu Scherben und Müll auf Wegen, im Gras und in Brunnen.

Seit 2020 sind daher Ehrenamtliche des VIPeers-Projekts aus Kranichstein von Frühling bis Spätsommer in den Parks und auf den Freiflächen der Stadt Darmstadt im Auftrag des Jugenddezernates unterwegs. In Gesprächen mit Jugendlichen, jungen Erwachsenen und allen weiteren Nutzenden der Freiflächen werben sie für ein solidarisches und rücksichtsvolles Miteinander und stellen ein wichtiges Sprachrohr für die Jugendlichen dar.

Sozialdezernentin Barbara Akdeniz: „Ich bin sehr froh, dass die ehrenamtlich tätigen VIPeers mit ihrer langjährigen Erfahrung aus Kranichstein auch in diesem Jahr wieder in den Parks und Freiflächen der Stadt unterwegs sind. Ich begrüße das Engagement der jungen Erwachsenen für ihre Stadt. Ich begrüße es zudem sehr, dass in diesem Jahr vier junge Frauen das Projekt verstärken und das Team der VIPeers mit jeweils vier jungen Männern und Frauen nun aus insgesamt acht Personen besteht. Dank ihrem Einsatz können mögliche Konflikte schon im Vorfeld bereinigt werden.“

Die VIPeers haben ihre Arbeit bereits begonnen. Seit 18. März sind sie wieder freitags und samstags in den Abendstunden unterwegs. Sie sprechen die jungen Menschen an, hören von ihren Bedürfnissen und tragen diese zurück in kommunale Strukturen. Die Erfahrungen aus den letzten beiden Jahren nehmen die VIPeers mit in die kommende Saison und haben zusätzliche Angebote und Projekte geplant. Auf die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitenden der Kinder- und Jugendarbeit sowie weiteren Darmstädter Behörden freuen sie sich besonders.

Das Jugendamt der Wissenschaftsstadt Darmstadt fördert das Projekt inhaltlich und finanziell. Träger des etablierten Projekt VIPeers ist das Ökumenische Kinder- und Jugendhaus in Kranichstein. Zwischen der Stadtpolizei und der Landespolizei, dem Jugendamt, Grünflächenamt sowie dem Eigenbetrieb für kommunale Aufgaben und Dienstleistungen gibt es einen regelmäßigen Austausch zu verschiedenen Aspekten, die rund um die Nutzung der Parks und Plätze entstehen. Durch flexible Lösungen und schnelle Reaktionen soll die Situation für Anwohnende und Nutzende der Freiflächen gleichermaßen reflektiert und gut gestaltet werden.

VIPeer Rachid Bouji: „Es ist gut, auch dieses Jahr wieder in den Parks unterwegs zu sein. Wir haben schon einige der Jugendlichen aus den vergangenen Jahren angetroffen, die uns auch wiedererkannt haben. Die Jugendlichen sind positiv überrascht, dass wir proaktiv auf sie zugehen. Dank der guten Vernetzung und Zusammenarbeit aller Beteiligten konnten wir in der kurzen Zeit bereits erste Wünsche der Jugendlichen umsetzen, wofür wir und natürlich die Jugendlichen sehr dankbar sind.“

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , , ,