Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Krisenstab reagiert auf Infektionslage: Weihnachtsmarkt schließt früher | DarmstadtNews.de

Krisenstab reagiert auf Infektionslage: Weihnachtsmarkt schließt früher


29. November 2021 - 17:56 | von | Kategorie: Info |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Der Krisenstab der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat angesichts der Infektionslage beschlossen, die Öffnungszeit des Weihnachtsmarktes zu verkürzen. Der Markt wird ab Dienstag, 30. November 2021, unter der Woche um 19 Uhr schließen, am Freitag und Samstag um 20 Uhr.

„Wir haben uns entschieden, den Darmstädter Weihnachtsmarkt stattfinden zu lassen und bereits eine Woche früher zu beginnen. Budenzauber, Glühweinduft, stimmungsvoller Lichterglanz und weihnachtliche Musik gehören zu der Adventszeit einfach dazu. Wir wollen deshalb den Weihnachtsmarkt auch weiterhin geöffnet lassen, gleichzeitig aber der momentanen Situation Rechnung tragen und die Öffnungszeiten etwas reduzieren. Auch in Darmstadt steigen die Inzidenzen weiter, die Intensivstationen verzeichnen besorgniserregende Belegungszahlen und elektive Behandlungen müssen wieder verschoben werden“, so Oberbürgermeister Jochen Partsch.

Um den Markt luftiger zu gestalten und enge Gänge zu vermeiden gibt es in diesem Jahr aus Sicherheitsgründen schon insgesamt etwas weniger Buden und Stände sowie breitere Gänge als üblich. Die Schaustellerinnen und Schausteller verteilen sich auf verschiedene Plätze und es gilt eine Reihe von Hygiene-Vorschriften.
„Wir bedanken uns ausdrücklich bei den Schaustellerinnen und Schaustellern dafür, dass sie mit uns das Risiko eingegangen sind und den Weihnachtsmarkt unter diesen sehr schwierigen Bedingungen wagen. Ohne ihre Unterstützung und aktive Mithilfe wären diese zahlreichen Auflagen kaum umzusetzen“, ergänzt Stadtkämmerer André Schellenberg.

Für den eingezäunten Gastro-Bereich gibt es Kontrollen und die 2G-Regel. Zutritt haben damit Menschen, die geimpft oder genesen sind und dies nachweisen können. Zusätzlich Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (mit Attest) und ungeimpfte Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Voraussetzung ist für sie ein aktueller negativer Corona-Test oder das schulische „Testheft“.

Weiterhin bestehen bleiben die Maskenpflicht in den Gastro-Bereichen sowie die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln.

Oberbürgermeister Jochen Partsch: „Bitte bleiben Sie weiterhin umsichtig und vorsichtig, damit wir gemeinsam gut die Adventszeit erleben können.“

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , ,