Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Eröffnung des Wildbienen- und Eidechsenlehrpfads in Kranichstein | DarmstadtNews.de

Eröffnung des Wildbienen- und Eidechsenlehrpfads in Kranichstein


28. Februar 2021 - 05:26 | von | Kategorie: Umwelt |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat am Freitag (26.02.21) gemeinsam mit dem BUND Darmstadt einen Wildbienen- und Eidechsenlehrpfad in der Bertha-von-Suttner Anlage in Kranichstein eröffnet.

„Hier im Süden von Kranichstein, auf der Freifläche der Bertha-von-Suttner Anlage in Kranichstein K6 können die Anwohnerinnen und Anwohner die artenreiche Stadtnatur bewundern – mit der Neuanlage dieses Lehrpfades werden Kinder wie auch Erwachsene noch einmal deutlich auf die vielen kleinen Wunder der Stadtnatur hingewiesen, können diese entdecken und dabei spielerisch Neues lernen“, sagte Umweltdezernentin Barbara Akdeniz bei der Eröffnung des Lehrpfades. „Die Wildblumenwiesen werden nur ein oder zwei Mal im Jahr gemäht, weshalb sie sehr artenreich sind und gerade für Insektenarten wie Wildbienen und Hummeln einen hervorragenden Lebensraum bieten“, erklärte Akdeniz.

Die Idee des Lehrpfades für Zauneidechsen, Wildbienen und viele weitere Insekten war beim BUND Darmstadt schon lange präsent. Denn im Rahmen des städtischen Umweltdiploms für Kinder der Klassen 4 bis 6 beobachteten Kinder in den vergangenen Jahren an diesem Ort regelmäßig Eidechsen und errichteten einige geschützte Rückzugsmöglichkeiten für diese Reptilien.

Anlass zur Umsetzung des neuen Lehrpfades war eine Projektarbeit der Studentin Vanessa Langer, die dieses Thema gemeinsam mit dem BUND Darmstadt aufnehmen wollte. Bei der Ideenentwicklung für die Umsetzung unterstützten Eidechsenexperte Gerald Schmitt und Eidechsenexpertin Brigitte Martin vom BUND. Ziel war es, einen Infopfad für alle Altersgruppen zu konzipieren, der allein oder mit der Familie begangen werden kann und zum Beobachten der Stadtnatur anregt. Schulklassen und Gruppen können verschiedene Aufgaben lösen, für die noch erweiterte Aufgabenblätter erarbeitet werden. Auch zum Darmstädter Umweltdiplom 2021 steht der Pfad zur Verfügung. Dann wird es – abhängig von der Pandemie-Lage – auch wieder möglich sein, dass Kinder unter Anleitung an neuen Biotopstrukturen mitbauen können. Je nach Wetter erwachen die Eidechsen schon ab März aus der Winterstarre; Wildbienen und Hummeln sind jetzt bei gutem Wetter ebenfalls schon zu beobachten.

Brigitte Martin vom BUND Darmstadt: „Der BUND dankt der Bürgerstiftung Darmstadt, der Sylvia und Hubert Schneider Gedenk-Stiftung für Natur- und Tierschutz, dem pala-verlag und den Ämtern der Wissenschaftsstadt Darmstadt und Umweltdezernentin Akdeniz für die Unterstützung bei der Umsetzung des Lehrpfades. Der BUND freut sich, wenn sich weitere Firmen an den Kosten beteiligen würden und ist gespannt, wie die Angebote des Pfades genutzt werden.“

„Ich freue mich, dass wir mit dem BUND Darmstadt einen derart für Umweltbildung und Stadtnatur engagierten Partner haben und sehe weiteren gemeinsamen Aktionen und Angeboten für die Bürgerschaft mit Freude entgegen – hoffentlich auch bald im in der Orangerie geplanten Zentrum für Stadtnatur“, so Umweltdezernentin Akdeniz abschließend.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , ,