Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Krisenstab zur Covid-19-Pandemie: OB Partsch mahnt angesichts zahlreicher Verstöße am Wochenende erneut das Einhalten von Abstands- und Hygieneregeln an | DarmstadtNews.de

Krisenstab zur Covid-19-Pandemie: OB Partsch mahnt angesichts zahlreicher Verstöße am Wochenende erneut das Einhalten von Abstands- und Hygieneregeln an


22. Februar 2021 - 15:22 | von | Kategorie: Info |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Der Covid-19-Krisenstab der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat sich in seiner Sitzung am heutigen Montag, 22. Februar 2021, vor allem mit dem Versammlungsgeschehen rund um das Wochenende beschäftigt. Aufgrund der frühlingshaften Temperaturen waren zahlreiche Menschen auf den Plätzen in und um Darmstadt unterwegs, wobei es nach Beobachtungen der Kommunalpolizei leider zu vielen Verstößen gegen die Hygieneregeln gekommen ist. Oberbürgermeister Jochen Partsch appelliert daher auch mit Blick auf den nahenden Frühling wieder an die Bevölkerung, die bestehenden Kontaktbeschränkungen weiter ernst zu nehmen und sich an die bekannten Hygieneregeln zu halten.

„Ich kann absolut nachvollziehen, dass die Menschen nach diesem beschwerlichen und gefühlt ewigen Winter wieder Zeit an der frischen Luft verbringen wollen, und das ist im vorgegeben gesetzlichen Rahmen ja auch völlig in Ordnung. Was aber am Wochenende teilweise auf städtischen Plätzen oder auch der Ludwigshöhe und dem Oberwaldhaus zu beobachten war, ist angesichts der derzeitigen Situation nicht hinnehmbar. Hunderte Menschen, kaum oder keine Abstände, keine Masken, perfekt für die Ausbreitung des Virus. Das ist immer noch da und es nimmt auch weiter keine Rücksicht auf menschliche Bedürfnisse! Daher mein erneuter Appell: Bitte halten Sie sich weiter streng an die geltenden Abstands- und Hygieneregeln und Kontaktbeschränkungen. Wir sind noch immer mitten in dieser Pandemie, wir haben es zunehmend mit einer extrem ansteckenden Variante aus Großbritannien zu tun, die Zahlen können jederzeit wieder in hohem Tempo steigen. Wir können und müssen gemeinsam die Ausbreitung durch unser persönliches Verhalten weiter bremsen.“

Wie das Gesundheitsamt mitteilt, ist das Infektionsgeschehen in Darmstadt weiterhin auf einem noch immer hohen Niveau um die Inzidenz von 50 stabil. Eine weitere Absenkung Richtung 35 oder gar 25 in den kommenden Tagen hält das Gesundheitsamt derzeit für wenig wahrscheinlich. Für die Wissenschaftsstadt Darmstadt sind für Montag (22.02.21) 2 laborbestätigte Fälle von Covid-19 dazugekommen, so dass kumuliert nun 3914 laborbestätigte Fälle in Darmstadt registriert sind. 3710 davon betrachtet das Gesundheitsamt als wieder genesen. Die Inzidenz liegt bei 45,0.

In den Darmstädter Kliniken ist die Situation stabil, aber unverändert. Rückgänge bei den Patientenzahlen sind derzeit nicht mehr zu beobachten. Auf Normal- und Intensivstation befinden sich im Klinikum Darmstadt 28 (16), im Elisabethenstift 13 (4) und im Alice-Hospital 5 (0) Patientinnen und Patienten mit Covid-19. In den Kinderkliniken befindet sich jeweils ein Kind auf Normal- und eines auf Intensivstation.

Das Impfzentrum führt in der KW 8/2021 im Durchschnitt etwa 500 bis 800 Impfungen täglich im Zentrum und mobil durch.

In den Kitas wurden zum Start am Montag (22.02.21) in den ‚Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen‘ die Hygieneempfehlungen noch einmal angepasst. In den Schulen beginnt am Montag (22.02.21) der Wechselunterricht in den Klassen 1 bis 6. Durch das gleichzeitige Angebot von Wechselunterricht und Notbetreuung ist die räumliche Situation in vielen Schulen angespannt, was sich derzeit leider auch auf die möglichen Präsenzkapazitäten auswirkt. Stadt, Schulen und Staatliches Schulamt sind aber in engem Austausch, um die Situation schnell zu verbessern.

In der Altenpflege ist die Situation weiter stabil. Es gibt derzeit kein Ausbruchsgeschehen.

Der Krisenstab kommt am Mittwoch, 24. Februar 2021, zu seiner nächsten Sitzung zusammen.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , ,