Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Krisenstab zur Covid-19-Pandemie: Impfzentrum startet am Dienstag mit zunächst 250 Impfungen pro Tag – 49 neue Fälle am Freitag – Inzidenz bei 101 | DarmstadtNews.de

Krisenstab zur Covid-19-Pandemie: Impfzentrum startet am Dienstag mit zunächst 250 Impfungen pro Tag – 49 neue Fälle am Freitag – Inzidenz bei 101


15. Januar 2021 - 13:30 | von | Kategorie: Info |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Der Covid-19-Krisenstab der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat sich in seiner Sitzung vom Freitag, 15. Januar 2021, erneut mit dem weiteren Vorgehen bei den Impfungen beschäftigt. Beim erfolgreich durchgeführten letzten Testlauf mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Darmstädter Rettungsdienste im Impfzentrum am Donnerstag (14.01.21) konnten die Abläufe an den einzelnen Stationen noch einmal für den offiziellen Start am 19. Januar 2021 optimiert werden.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis des letzten Testlaufs“, bilanziert Oberbürgermeister Jochen Partsch, der selbst im darmstadtium zugegen war. „Es ist alles sehr professionell gelaufen und man spürt auch deutlich die Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nach den Wochen der Vorbereitung nun froh sind, dass es endlich losgehen kann mit ihrer dringend notwendigen und hoffnungsvollen Arbeit. Wir sind also optimal vorbereitet für den Start am 19. Januar 2021.“

Nach Angaben der Impfzentrumsleitung liegen Stand 15. Januar für den kommenden Dienstag 250 Anmeldungen für Termine zur Erstimpfung vor. Von Dienstag bis Freitag sollen dann zunächst täglich 250 Impfungen im darmstadtium durchgeführt werden. Am Samstag (23.01.21) soll die Kapazität dann auf 500 Impfungen pro Tag steigen. Um dies sicherzustellen, werden die Öffnungszeiten auf 8 bis 18 Uhr erweitert. Das Land Hessen hat die Lieferung des dafür notwendigen Impfstoffs zugesichert.
Am Sonntag (17.01.21) starten außerdem die Zweitimpfungen in den Heimen und Kliniken mit den mobilen Impfteams. Zudem gehen in weiteren Einrichtungen die begonnenen Erstimpfungen weiter.

Wie das Gesundheitsamt mitteilt, sind für die Wissenschaftsstadt Darmstadt am Freitag (15.01.21) 49 laborbestätigte Fälle von Covid-19 dazugekommen, so dass kumuliert nun 3279 nachgewiesene Fälle in Darmstadt registriert sind. 87 Menschen sind in Verbindung mit Covid-19 verstorben. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 101.

In den Darmstädter Kliniken bleibt die Situation angespannt. Eine Entspannung ist derzeit nicht abzusehen, nach Angaben des Klinikums geht der Notfallbetrieb in jedem Fall noch mindestens bis Ende Januar 2021 weiter. Sorgen bereiten den Beteiligten die zunehmenden Infektionen in der Altersgruppe der jüngeren Menschen, da diese auch bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die größte Gruppe stellen. Auf Normal- und Intensivstation befinden sich am Freitag (15.01.21) im Klinikum Darmstadt 63 (12), im Elisabethenstift 29 (4), im Alice-Hospital 10 (0) Covid-19-Patientinnen und Patienten und in den Kinderkliniken jeweils ein Kind auf Normal- und eines auf Intensivstation.

Das Kinder- und Jugenddezernat stimmt sich unterdessen weiter intensiv mit den Eltern und den Trägervertretungen ab. Derzeit befindet sich etwa die Hälfte der zu betreuenden Kinder in den Einrichtungen. Bei den städtischen Kitas sind es Stand 15. Januar 2021 41 Prozent, bei den Freien Trägern mit 53 Prozent etwas mehr. Ab nächster Woche sollen die Zahlen dann durchgehend erhoben werden.

Für die Schulen lagen zum Zeitpunkt der Krisenstabssitzung noch keine aktuellen Zahlen zur Auslastung vor.

Der Krisenstab kommt am Montag, 18. Januar 2021, um 10 Uhr zu seiner nächsten Sitzung zusammen.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , ,