Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Wissenschaftsstadt Darmstadt ersetzt gestohlenen Bronzekopf am Luise-Büchner-Denkmal | DarmstadtNews.de

Wissenschaftsstadt Darmstadt ersetzt gestohlenen Bronzekopf am Luise-Büchner-Denkmal


23. November 2020 - 13:01 | von | Kategorie: Pressemitteilung |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt wird am Samstag, 28. November 2020, pünktlich zum 143. Todestag von Luise Büchner, den gestohlenen Bronzekopf am Luise-Büchner-Denkmal in der Döngesborngasse ersetzen.

„Gerade mal drei Jahre stand der Bronzekopf, bevor er im April dieses Jahres gestohlen wurde. Nun können wir ihn endlich ersetzen und das Andenken an diese in ihrem Wirken enorm wichtige Frau und Tochter unserer Stadt wieder vervollständigen“, erläutert Oberbürgermeister und Kulturdezernent Jochen Partsch. Bereits im April, direkt nach dem Diebstahl hatte der OB betont, dass es ihn fassungslos mache, wenn das Andenken an eine Person und ihr für unsere Gesellschaft – ganz speziell für die Rolle der Frau – bedeutsames Wirken auf diese Weise beschädigt wird.

Das Bronzeporträt wurde von der Berliner Bildhauerin Bärbel Dieckmann geschaffen. Die Steinarbeiten wurden von der Darmstädter Steinmetzin Ruth Andres ausgeführt.  Die Darmstädter Luise- Büchner-Gesellschaft hatte der Wissenschaftsstadt Darmstadt das Kunstwerk als Schenkung überlassen und am 2. Juni 2017 wurde es feierlich enthüllt. Der Tag wurde bewusst gewählt, denn genau 150 Jahre zuvor, wurde der erste Frauenbildungsverein in Darmstadt, der Alice-Frauenverein für Krankenpflege gegründet, der sich zur Aufgabe gemacht hatte, junge Frauen zur Krankenschwester ohne konfessionelle Bindung auszubilden. Ziel dieses Vereins war, die bisher nur karitativ ausgeübte Pflege von Kranken und Verwundeten zum bezahlten Frauenberuf zu machen.

Das Projekt „Ein Denkmal für Luise Büchner“ entstand im Herbst 2015 durch eine gemeinsame Initiative des Frauenbüros der Wissenschaftsstadt Darmstadt und der Luise Büchner-Gesellschaft. Am 8. März 2016, dem Internationalen Frauentag, startete die Leiterin des Frauenbüros, Edda Feess, zusammen mit der Vorsitzenden der Luise Büchner-Gesellschaft und Leiterin der Luise Büchner-Bibliothek, Agnes Schmidt, eine Spendensammelaktion, um die Idee zu verwirklichen. Frauendezernentin Barbara Akdeniz, die die Initiative von Beginn an unterstützt hat, erklärte damals: „Luise Büchner zählt zu den Vordenkerinnen der Frauenbewegung. Es wird Zeit, dass Frauen wie sie, die Großes für die Gesellschaft bewirkt haben, in der Stadt sichtbarer werden. Das Denkmal für Luise Büchner an einem zentralen Platz in Darmstadts Innenstadt ist ein großes bürgerschaftliches Projekt für Darmstadt und über die Stadtgrenzen hinaus. Sehr gerne habe ich hierfür das Matronat (Schirmherrschaft) übernommen.“

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , ,