Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Corona-Pandemie: Stufe 2 im Versorgungsgebiet Darmstadt | DarmstadtNews.de

Corona-Pandemie: Stufe 2 im Versorgungsgebiet Darmstadt


29. April 2020 - 09:08 | von | Kategorie: Info |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

CoronavirusSozial- und Integrationsminister Kai Klose weist darauf hin, dass die gesundheitliche Lage unter COVID immer noch angespannt ist: „Wir mussten deshalb am Dienstag (28.04.20) vor dem Hintergrund der steigenden Auslastung mit COVID-19-Patientinnen und -Patienten für das Versorgungsgebiet Darmstadt die Stufe 2 aussprechen.“

Hessen ist in Bezug auf die stationäre Versorgung in sechs Versorgungsgebiete eingeteilt. Zum Versorgungsgebiet 6 (Darmstadt) gehören die Stadt Darmstadt, der Landkreis Darmstadt-Dieburg, der Odenwaldkreis, der Landkreis Bergstraße sowie der Landkreis Groß-Gerau. Der Stufenplan des Landes Hessen sieht bei Stufe 2 den weiteren Ausbau von Intensivkapazitäten sowie die Möglichkeit der Verlegung von Patientinnen und Patienten in andere Versorgungsgebiete vor, sofern dies medizinisch notwendig ist. „Die aktuelle Situation zeigt, dass sich die zentrale Patientensteuerung durch die koordinierenden Krankenhäuser in Verbindung mit dem Planungsstab im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration bewährt. So kann flexibel auf Kapazitätsbedarfe reagiert werden“, so der Minister.

Übersicht bestätigter SARS-CoV-2-Fälle in Hessen
Die Zahl der bestätigten Infektionen ist hessenweit, Stand 28. April, 14.00 Uhr, auf 8.057 Personen gestiegen, das sind 57 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle, die auf das Corona-Virus SARS-CoV-2 zurückgeführt werden, stieg in Hessen auf 336 Personen, das sind 10 mehr als am Tag zuvor.

Überblick Belegungsanzahl COVID-19 in Krankenhäusern
Mit Stand vom 27. April 2020, 11:00 Uhr, sind in den hessischen Krankenhäusern 13.064 Betten frei (stationäre Betten inklusive der Beatmungs- und Intensiv-Überwachungsbetten). Dies sind 1.194 Betten mehr als noch am Donnerstag beim letzten Presse-Briefing (23.04.2020: 11.870). Die Gesamtzahl der COVID-19-Patientinnen und –Patienten in den hessischen Krankenhäusern liegt bei 861, davon sind 224 Personen beatmungs- und intensivüberwachungspflichtig. Die Zahl der zur Verfügung stehenden Betten mit Beatmung konnte erneut erhöht werden und liegt jetzt bei 2.241 (Bestand aller Plankrankenhäuser in Hessen). Derzeit gibt es 894 freie Beatmungsbetten in hessischen Krankenhäusern.

Quelle: Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , , , , ,