Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Wissenschaftsstadt Darmstadt und Land Hessen unterzeichnen Kooperationsvereinbarung zum Hessencampus | DarmstadtNews.de

Wissenschaftsstadt Darmstadt und Land Hessen unterzeichnen Kooperationsvereinbarung zum Hessencampus


28. November 2018 - 08:41 | von | Kategorie: Pressemitteilung |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Oberbürgermeister Jochen Partsch, Bürgermeister Rafael Reißer und der hessische Kultusminister Prof. Dr. Alexander Lorz haben am Dienstag (27.11.18) den Kooperationsvertrag zum sogenannten Hessencampus unterzeichnet. Die Kooperationsvereinbarung legt Organisation, Verwaltung und Finanzierung des Hessencampus fest und besiegelt den offiziellen Arbeitsbeginn des neuen Bildungsverbundes ab dem 1. Januar 2019. Die Geschäftsführung liegt bei der Volkshochschule der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Der Bildungsverbund Hessencampus hat grundsätzlich die Aufgabe, Erwachsene in unterschiedlichen Lebenszusammenhängen dabei zu unterstützen, am Lebensbegleitenden Lernen teilzunehmen und dafür passende Konzepte für verschiedene Zielgruppen zu entwickeln. Er versteht sich als Impulsgeber und Plattform für neue Bildungsangebote in einer Region. In regionalen Kooperationsverbünden arbeiten berufliche Schulen, Volkshochschulen, Schulen für Erwachsene und weitere Bildungsanbieter vor Ort zusammen und bringen ihre spezifischen Kenntnisse in der Fort- und Weiterbildung von Erwachsenen ein.

Oberbürgermeister Jochen Partsch und Bürgermeister Rafael Reißer dazu: „Mit der heutigen Unterzeichnung mündet der seit einigen Jahren andauernde Gründungs- und Aufbauprozess des Hessencampus Darmstadt nun in die Zielgerade. Die Grundlagen für einen innovativen Weg im Hessencampus Darmstadt sind also gelegt. Nun kann der begonnene Prozess in verbindliche Strukturen münden und mit Leben gefüllt werden. Dadurch wird die neue Ausrichtung ab Anfang 2019 entscheidend zur Erweiterung der Darmstädter Bildungslandschaft beitragen und den Bildungsstandort Darmstadt zusätzlich stärken.“

Der hessische Kultusminister, Prof. Dr. Alexander Lorz, erklärte dazu: „Ich freue mich sehr, mit der heutigen Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung den Startschuss für den unbefristeten Regelbetrieb des HESSENCAMPUS Darmstadt zu geben. Die landesweite ‚Familie‘ des HESSENCAMPUS umfasst damit 16 Verbünde. Besonders erfreulich ist, dass alle sechs in Darmstadt ansässigen öffentlichen beruflichen Schulen sowie die beiden Schulen für Erwachsene Teil des Verbundes sind und auch die Vhs sich außerordentlich engagiert einbringt. HESSENCAMPUS hat die grundsätzliche Aufgabe, Erwachsene in allen Lebensphasen und –lagen dabei zu unterstützen, am Lebensbegleitenden Lernen teilzunehmen und passende Konzepte für verschiedene Zielgruppen zu entwickeln. Durch unsere Bildungspartnerschaft tragen wir gemeinsam dazu bei, dass die Bildungsregion Darmstadt weiter gestärkt wird und die Menschen die Bildungsangebote bekommen, die sie für die Gestaltung ihrer Zukunft und für die Sicherung der Region brauchen.“

Im HESSENCAMPUS Darmstadt haben sich die sechs beruflichen Schulen (Alice-Eleonoren-Schule, Erasmus-Kittler-Schule, Friedrich-List-Schule, Heinrich-Emanuel-Merck-Schule, Martin-Behaim-Schule, Peter-Behrens-Schule), zwei Schulen für Erwachsene (Abendgymnasium, Wilhelm-Leuschner-Schule/ Abendrealschule) und die Volkshochschule zu Verbundpartnern zusammengeschlossen. Die Bundesagentur für Arbeit/ Agentur für Arbeit Darmstadt ist als Kooperationspartner beteiligt. Die Verbund- und Kooperationspartner verfolgen gemeinsam das Ziel, ihr Fachwissen und ihre Kompetenzen zu bündeln und zu vernetzen, um den Bürgerinnen und Bürgern vielfältige Zugänge zu Bildung leichter zu machen und ihnen neue Bildungschancen zu eröffnen. Darüber hinaus können auch andere Bildungseinrichtungen vor Ort (in freier Trägerschaft) ihre Bildungs- und Weiterbildungsangebote einbringen.

Alle beteiligten Bildungseinrichtungen planen ihre Angebote in eigener Zuständigkeit und Verantwortung; die Vorschläge werden in den HESSENCAMPUS Darmstadt eingebracht und geprüft, damit ein gemeinsam abgestimmtes Bildungs- und Weiterbildungskonzept für Erwachsene in Darmstadt entstehen kann. Die Finanzierung des HESENCAMPUS Darmstadt (Personalkosten und Sachmittel) erfolgt gemeinsam durch das Land Hessen und die Stadt Darmstadt. Grundlage der Arbeit ist ein jährlich beschlossener Aufgaben- und Wirtschaftsplan.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , ,