Mühltal: Drei Haftbefehle nach brutalem Überfall auf älteres Ehepaar erlassen


10. Juli 2014 - 15:47 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiNach dem Überfall auf ein älteres Ehepaar aus Mühltal (Darmstadt-Dieburg) im Januar 2014 hat die Polizei am Dienstagmorgen (08.07.2014) zwölf Personen einer kriminellen Gruppierung festgenommen, die nach bisherigen Erkenntnissen im gesamten Rhein-Main-Gebiet aktiv war. Gegen zwei 19 und 33 Jahre alte Männer aus Hochheim und Wiesbaden konnten im Vorfeld der Polizeiaktion durch die Staatsanwaltschaft Darmstadt Untersuchungshaftbefehle erwirkt werden, ein 20-jähriger Mann sitzt bereits seit April 2014 wegen eines schweren Raubes in Untersuchungshaft, gegen drei weitere 18, 19 und 23 Jahre alte Männer aus Wiesbaden und Bischofsheim beantragte die Staatsanwaltschaft noch am Dienstag Untersuchungshaftbefehle beim Amtsgericht in Darmstadt. Die vorliegenden Haftbefehle wurden am Mittwoch (9.7.2014) durch den Ermittlungsrichter bestätigt, den gestellten Anträgen stattgegeben. Gegen die anderen Festgenommenen wird weiter ermittelt. *

Ausgangspunkt der umfangreichen Ermittlungen war ein äußerst brutal durchgeführter Überfall auf ein 87 und 91 Jahre altes Ehepaar aus Mühltal am 2. Januar 2014. Mit ihrem rücksichtslosen Vorgehen gelang es den Tätern damals mehrere tausend Euro und Schmuck zu erbeuten. Das Ehepaar war von den Räubern gefesselt, geknebelt, massiv bedroht und schwer misshandelt worden. Unter anderem setzten die Täter einen Elektroschocker als Tatwaffe ein. Unter der Leitung einer Kriminalbeamtin hatte das Kommissariat 10 in Darmstadt unmittelbar nach der Tat eine Arbeitsgruppe eingerichtet. Im Zuge der einem Puzzle gleichenden Ermittlungen gelang es der Darmstädter Kriminalpolizei nach und nach immer weitere Tatverdächtige zu identifizieren und Strukturen einer in wechselnden Besetzungen handelnden Gruppierung aufzudecken. Am Dienstagmorgen war es dann soweit. Mit der Unterstützung von Spezialeinsatzkräften und Bereitschaftspolizisten durchsuchten Ermittler der Kriminalpolizei Darmstadt, Hofheim, Rüsselsheim und Wiesbaden dreizehn Wohnungen. Zeitgleich wurde der bereits inhaftierte 19-Jährige mit dem Sachverhalt konfrontiert. Die Beamten stellten unter anderem Maskierungen, Waffen, aber auch weitere Beweismittel sicher. Auch das mutmaßlich bei dem Überfall in Mühltal benutzte Täterfahrzeug konnte sichergestellt werden. Die insgesamt 12 Festgenommenen, dazu der in Haft sitzende 19-Jährige, wurden im Anschluss erkennungsdienstlich behandelt und vernommen. Zum Teil haben sich die Beschuldigten bei ihren Vernehmungen eingelassen. Nach den bisherigen Ermittlungen dürfte ein 19-Jähriger aus Hochheim als Kopf der Gruppierung anzusehen sein. Der Gruppierung dürften nach Einschätzung der Polizei noch weitere Straftaten zuzurechnen sein. Zwei Wohnungseinbrüche in Rüsselsheim im September 2013 konnten zwei Beschuldigten bereits zugeordnet werden. Verbindungen haben sich auch zu einem versuchten Mord zum Nachteil eines älteren Ehepaares am 2. März 2014 in Rüsselsheim (wir haben berichtet) herstellen lassen. Nach den bisherigen Ermittlungen gehörte auch das am 14. April 2014 in Wiesbaden und Hochheim festgenommene 19 und 20 Jahre alte Geschwisterpaar zu der Gruppierung. Beide sitzen seit ihrer Festnahme ebenfalls in Untersuchungshaft.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen