Obdachlosenhilfe in der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen

In der Wissenschaftsstadt Darmstadt sind derzeit rund 300 Menschen in Obdachlosenunterkünften und Hotels bzw. Pensionen untergebracht. Gegenüber den Vorjahren ist hier ein Anstieg von rund 50 Prozent zu verzeichnen. Die Stadt hat bereits in den letzten beiden Pandemiejahren zusätzliche Unterkünfte angemietet, um der Belegungssituation in der Wohnungslosenhilfe gerecht zu werden.

Bürgermeisterin und Sozialdezernentin Barbara Akdeniz erläutert die Entwicklungen: „Die vielfältigen Maßnahmen zur Sicherung vorhandenen Wohnraums helfen, Obdachlosigkeit zu vermeiden. So konnte im Jahr 2022 allein durch die kommunale Wohnungssicherungsstelle, beispielsweise durch Wohnungssicherungsdarlehen, in 67 Fällen der Wohnungsverlust verhindert werden. Dies gelingt jedoch nicht in jedem Fall, so dass in einer wachsenden Stadt im Ballungsgebiet auch die Anzahl der Wohnungslosen steigt. Menschen, die vor finanziellen Schwierigkeiten stehen und nicht mehr in der Lage sind ihre Miete zu zahlen, können kompetente Beratung und Unterstützung, insbesondere in den kommunalen Beratungsstellen und den städtischen Ämtern erhalten.“

Bürgerinnen und Bürger, die unmittelbar von Wohnungslosigkeit bedroht sind, können sich an die kommunale Obdachlosenbehörde, Abteilungsleiter Christian Böhm unter Telefon 06151 13-3277 oder die Abteilung Schuldnerberatung und Wohnungssicherung, Abteilungsleiter Thomas Zipf unter Telefon 06151 13-2163 wenden. Darüber hinaus informiert das Amt für Wohnungswesen zu Wohngeld und Wohnungsangeboten im sozialen Wohnungsbau. Die aktuellen Kontaktdaten und zuständigen Ansprechpersonen finden sich auf der Homepage der Wissenschaftsstadt Darmstadt.

„Für alle hilfsbedürftigen Menschen werden wir auch in diesem Winter ausreichend Möglichkeiten anbieten können, im Warmen und Trockenem zu übernachten. Hierfür haben wir, wie es sich in den letzten Jahren bewährt hat, zusätzlich auch Plätze in Pensionen/Hotels angemietet. Neben den unterschiedlichen Möglichkeiten, Menschen jederzeit unterbringen zu können, spielt auch die pädagogische Arbeit der Träger der Wohnungslosenhilfe eine zentrale Rolle. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten zusammen mit der Stadtverwaltung an Möglichkeiten, trotz des angespannten Wohnungsmarktes, Wohnungen für die Hilfesuchenden zu finden“, fährt Akdeniz fort.

Bürgerinnen und Bürger, denen Menschen auffallen, die Unterstützung und Schutz vor Kälte brauchen, werden gebeten sich an das Amt für Soziales und Prävention (Telefon 06151 13-3277) oder die Stadtpolizei (06151 13-2255) zu wenden.

Die professionellen Hilfen der Träger des Netzwerks Wohnungslosenhilfe und des Amtes für Soziales und Prävention reichen über die Organisation von Übernachtungsangeboten bis hin zu weitergehenden Hilfen, die insbesondere von den nachfolgend genannten Organisationen angeboten werden:

• Diakonisches Werk Darmstadt mit der Teestube als Anlaufstelle für Durchreisende, drei Unterkünfte, Kontaktladen Scentral / Drogenhilfe
• Verein Horizont e.V. mit vier Obdachlosenunterkünften
• Büro für Sozial- und Wohnberatung mit einer Unterkunft
• Caritas Darmstadt, Beratungsangebote

Alle Trägerinnen und Träger verfügen über ein umfangreiches Netzwerk, in dem auch über die Wohnungsfrage hinausgehende Unterstützungsbedarfe aufgegriffen und die erforderlichen Hilfen koordiniert werden können.

Angebote:

Verein Horizont e.V.

• Bismarckstraße 100
Bürozeiten des Sozialdienstes von 8 bis 16 Uhr. Von 16 bis 8 Uhr ist ein Sicherheitsdienst im Haus. Übernachtung ist nur mit gültiger Kostenzusage bzw. nach Absprache mit der Obdachlosenbehörde möglich. Für Winterkälte sind Betten berücksichtigt.

• Rheinstraße 312
Bürozeiten des Sozialdienstes von 8 bis 16 Uhr. Übernachtung ist nur mit gültiger Kostenzusage bzw. nach Absprache mit der Obdachlosenbehörde möglich.

• Nieder-Ramstädter Straße 61, 65, 65 b
Unterbringung für Familien. Bürozeiten des Sozialdienstes vormittags. Nachmittags nach telefonischer Absprache. Übernachtung ist nur mit gültiger Kostenzusage bzw. nach Absprache mit der Obdachlosenbehörde möglich.

• Pension „Im Elsee“ (Raiffeisenstraße 3)
Fünf Plätze (insbesondere Paare oder Familien).

Diakonisches Werk Darmstadt-Dieburg

• Otto-Röhm-Straße 26, Mutter-Kind-Haus (Muki)
Pforte ist durchgängig besetzt. Aufnahme von alleinstehenden obdachlosen Frauen mit ihren Kindern bis zu zehn Jahren. Telefonisch erreichbar unter 06151 3972773. Sozialdienst ab 9 Uhr.
Übernachtung außerhalb der Notaufnahme, ist nur mit gültiger Kostenzusage bzw. nach Absprache mit der Obdachlosenbehörde möglich. Für Winterkälte sind Betten berücksichtigt.

• Benzweg 6
Pforte ist durchgängig besetzt (Notaufnahmestelle für Frauen, auch durchreisende Frauen).
Telefonisch erreichbar (Nummer Polizei und Rettungsdienst bekannt). Sozialdienst ab 9 Uhr.
Übernachtung außerhalb der Notaufnahme, ist nur mit gültiger Kostenzusage bzw. nach Absprache mit der Obdachlosenbehörde möglich. Für Winterkälte sind Betten berücksichtigt.

• Zweifalltorweg 14
Übernachtungsheim, Notanlaufstelle für Männer (auch Durchreisende) 24 Stunden. Telefonisch erreichbar (Nummer Polizei und Rettungsdienst bekannt). Pforte ist durchgängig besetzt. Sozialdienst 8 bis 16 Uhr. Ab dem dritten Tag Übernachtung nur mit Kostenzusage möglich. Für Winterkälte sind Betten berücksichtigt.

Angebot Teestube

Ambulante Beratungsstelle mit angegliedertem Tagesaufenthaltsbereich für Menschen in Wohnungsnot.

Schwerpunkte
• Beratung
• Tagesaufenthalt
• Öffentlichkeitsarbeit
• Medizinische Ambulanz
• Streetwork

Diese arbeiten
• niedrigschwellig
• freiwillig und kostenlos
• vertraulich, ggf. anonym

Büro für Sozial- und Wohnberatung

• Container Gräfenhäuser Straße 157
Unterbringung nach telefonischer Vereinbarung. Sozialpädagogische Betreuung. Unterbringung
auch mit Hunden möglich. Für Winterkälte sind Betten berücksichtigt.

Für alle Einrichtungen gilt unbürokratische Aufnahme in Notfällen, insbesondere in der Winterzeit. Das Netzwerk Obdachlosenhilfe der Stadt Darmstadt ist 24 Stunden durch Nottelefone verbunden.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt


Teilen