Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Wissenschaftsstadt Darmstadt und HEAG mobilo erneuern Infrastruktur entlang Straßenbahn-Linie 3 | DarmstadtNews.de

Wissenschaftsstadt Darmstadt und HEAG mobilo erneuern Infrastruktur entlang Straßenbahn-Linie 3


9. November 2021 - 06:55 | von | Kategorie: Info, Verkehr |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt beginnt gemeinsam mit der HEAG mobilo, der Entega und e-netz Südhessen, voraussichtlich ab 2024 mit der Erneuerung der Infrastruktur entlang der Straßenbahn-Linie 3 im Bereich Nieder-Ramstädter Straße bis zur Haltestelle Ludwigshöhstraße.
Im Abschnitt zwischen der Heinrichstraße und der Haltestelle Orangerie sollen im Zuge der  Grunderneuerung auch die Fahrbahnquerschnitte angepasst und der barrierefreie Ausbau der Straßenbahnhaltestellen Heinrichstraße und Goethestraße erfolgen, um den Einsatz von Fahrzeugen mit Beiwagen, die spätestens im Zuge der Entwicklung des Ludwigshöhviertels erforderlich werden, zu ermöglichen. Hierzu hat der Magistrat in seiner Sitzung vom Mittwoch, 3. November, den letzten Teil des Maßnahmenpaketes beschlossen.
Im Zuge der Bauarbeiten wird auch der über 100 Jahre alte Kanal erneuert (Beschluss dazu wurde bereits 2019 von Magistrat und Stadtverordnetenversammlung gefasst) und e-netz Südhessen und Entega passen parallel dazu Versorgeranschlüsse und Leitungen im Baufeld an.
Am Montag, 8. November 2021, stellte Mobilitätsdezernent Michael Kolmer die Planung zwischen Heinrichstraße und Haltestelle Orangerie gemeinsam mit der Leiterin des Mobilitätsamts, Katharina Metzker, und dem Geschäftsführer der HEAG mobilo, Michael Dirmeier, nun der Öffentlichkeit vor.

„Mit der Erneuerung der Infrastruktur entlang der Straßenbahn-Linie 3 schaffen wir die infrastrukturellen Voraussetzungen für eine adäquate, leistungsfähige und klimafreundliche ÖPNV-Anbindung des neuen Ludwigshöhviertels“, erläutert dazu Mobilitätsdezernent Michael Kolmer. „Gleichzeitig verbessern wir mit der Umsetzung der Maßnahmen die verkehrlichen Bedingungen für zu Fußgehende, Radfahrende und in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen im direkten Umfeld. In Zusammenarbeit mit der HEAG mobilo werden wir die Anwohnenden und Gewerbetreibenden umfassend über die anstehenden Maßnahmen im Bereich der Haltestellen und den betroffenen Streckenabschnitten informieren.“

“Die Linie 3 ist die zentrale Verkehrsachse in Bessungen und verbindet den Stadtteil mit der Innenstadt und in Zukunft auch mit dem neuen Ludwigshöhviertel. Um den Menschen dort auch in Zukunft einen leistungsfähigen ÖPNV anbieten zu können, müssen wir die teilweise über 60 Jahre alten Gleise und die Fahrleitung erneuern“, erläutert HEAG mobilo-Geschäftsführer Michael Dirmeier und ergänzt: „Durch die enge Zusammenarbeit mit der Wissenschaftsstadt Darmstadt profitieren auch andere Verkehrsteilnehmende, denn der gesamte Fahrbahnquerschnitt wird an die Bedürfnisse des Umweltverbundes angepasst. Somit tragen wir mit der erneuerten Infrastruktur nicht nur zur Mobilitäts-, sondern auch zur Klimawende bei.“

Die geplante Maßnahme gliedert sich in vier Teilprojekte:
1. Haltestelle Heinrichstraße
2. Haltestelle Goethestraße
3. Streckenabschnitt Goethestraße – Freiberger Platz
4. Streckenabschnitt Freiberger Platz – Orangerie

Die konkreten Details der einzelnen Teilprojekte können der beigefügten Magistratsvorlage entnommen werden, die öffentlich auch im Parlamentsinformationssystem eingesehen werden kann.

–> Infrastruktur Linie 3 (Grafik)

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , ,