Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Wissenschaftsstadt Darmstadt veröffentlicht 1. Quartalsbericht 2021 über Maßnahmen zur Radverkehrsinfrastruktur 2021 | DarmstadtNews.de

Wissenschaftsstadt Darmstadt veröffentlicht 1. Quartalsbericht 2021 über Maßnahmen zur Radverkehrsinfrastruktur 2021


12. Mai 2021 - 10:52 | von | Kategorie: Verkehr |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat den 1. Quartalsbericht über umgesetzte Maßnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur für den Radverkehr in Darmstadt für das erste Quartal 2021 veröffentlicht. Der Fokus im ersten Quartal lag dabei auf der Verbesserung der Fahrradabstellmöglichkeiten im gesamten Stadtgebiet. „Erstmals in Darmstadt haben wir an einigen Standorten spezielle Abstellbügel für Lastenräder verbaut“, erläutert Oberbürgermeister und Verkehrsdezernent Jochen Partsch. „Die Form und Anordnung dieser Bügel wurde von einer Planung in Berlin-Neukölln inspiriert, die dafür den Deutschen Fahrradpreis erhalten hat. Die Verkehrswende kann nur gelingen, wenn alle Aspekte der Infrastruktur einbezogen und verbessert werden.“

In unmittelbarer Nähe zu einer Carsharingstation in der Bismarckstraße (Höhe Haus-Nr. 112) wurde eine Fahrradabstellanlage für acht Fahrräder errichtet. Durch die abgelegene Lage im Gewerbegebiet und die Stationierung von Transportfahrzeugen an der Carsharingstation, für die häufig weitere Anfahrtswege erforderlich sind, ist die Abstellanlage an dieser Stelle besonders wichtig. In der Heimstättensiedlung wurde in der Straße Am Pelz  nahe einer Carsharingstation ebenfalls eine Fahrradabstellanlage für acht Fahrräder errichtet. Auf dem im Freizeitverkehr viel genutzten Woogsdamm wurde eine neue Abstellmöglichkeit für 14 Fahrräder geschaffen. Bei der Erich-Ollenhauer-Promenade wurde eine Fahrradabstellanlage für vier Fahrräder errichtet. Zudem wurde die Sichtbeziehung für Zufußgehende in Richtung Mathildenhöhe verbessert, indem die Parkmarkierungen angepasst und eine Sperrfläche errichtet wurde.

In der Unteren Mühlstraße in Arheilgen wurde benachbart zu einem Eiscafé und anderen Fachgeschäften eine Fahrradabstellanlage für sechs Fahrräder und ein Lastenrad errichtet.
Im Bereich der Neckarstraße 1 wurden Sperrpfosten gesetzt bzw. versetzt, um das widerrechtliche Beparken der Platzfläche bzw. der Feuerwehrzufahrt zu unterbinden. Zeitweise blockierten die abgestellten Fahrzeuge nicht nur die Feuerwehrzufahrt sondern schränkten auch den Gehwegbereich ein und gefährdeten durch Parkvorgänge Passanten. Um dem Besuchsverkehr, Beschäftigten und Bewohnern Alternativen anzubieten, wurden auch zwei Fahrradbügel für das Abstellen von 4 Fahrrädern installiert.

Am Ludwigsplatz und in der Elisabethenstraße wurden die bestehenden Fahrradabstellanlagen durch neue Anlehnbügel für 94 Fahrräder ersetzt und ergänzt. Vor dem Alten Hauptgebäude der TU Darmstadt, beim Ludwig-Georgs-Gymnasium und der Alice-Eleonoren-Schule sowie am Ludwigsplatz und in der Elisabethenstraße wurden die alten Fahrradabstellanlagen durch neue Anlehnbügel ersetzt. Zudem wurden in der Fußgängerzone spezielle Lastenradbügel montiert.

Im Konversionsgebiet West wurde zwischen Kleyerstraße und Mahatma-Gandhi-Straße auf einer Strecke von 270 Meter ein durchgängiger Geh- und Radweg in Nord-Süd-Richtung mit einer Breite von vier Meter errichtet. Ein weiterer Bauabschnitt zwischen Kleyerstraße und Hilpertstraße wird zu einem späteren Zeitpunkt errichtet werden.

Der vollständige Quartalsbericht ist hier einsehbar.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , ,