Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Magistrat beschließt Ausbau der Haltestelle Merck-Stadion stadteinwärts | DarmstadtNews.de

Magistrat beschließt Ausbau der Haltestelle Merck-Stadion stadteinwärts


28. April 2021 - 09:42 | von | Kategorie: Info, Verkehr |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Der Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat in seiner Sitzung am 21. April 2021 dem Ausbau der Haltestelle Merck-Stadion stadteinwärts zugestimmt. Dabei soll der Haltepunkt auf voller Länge um 1,0 Meter verbreitert werden, sodass sich für die Fahrgäste eine nutzbare Bahnsteigbreite von 3,0 Meter ergibt. Die Oberfläche des Bahnsteigs einschließlich der bereits vorhandenen Elemente werden erneuert und an den aktuellen Standard angepasst. Als Baubeginn der Maßnahme werden die Sommerferien 2022 angestrebt.

Um die Bewegungsfreiheit und Sicherheit der Fahrgäste zu gewährleisten, halten die Straßenbahnen in Richtung Innenstadt nach Spielen zurzeit nördlich des im Regelbetrieb angefahrenen Bahnsteigs und der dortigen Spritzschutzwand, sodass Fahrgäste auf die vom Durchgangsverkehr gesperrte Nieder-Ramstädter Straße ausweichen könnten, sollte der Spielbetrieb mit Zuschauern aufgrund der Verbesserung der pandemischen Situation irgendwann wieder möglich werden.

„Mit dem geplanten Haltestellenausbau erreichen wir eine Erhöhung der Sicherheit für die Fahrgäste und auch eine Verbesserung der Funktionalität der Haltestelle an sich“, erklärt Oberbürgermeister Jochen Partsch. „Durch den sportlichen Aufstieg des SV Darmstadt 1898 sind die Fahrgastzahlen in den letzten Jahren erheblich gestiegen. Mit über 3.000 Fahrgästen in der Spitzenstunde nach den Spielen des SV 98 wird die vertretbare Personendichte auf dem vorhandenen Bahnsteig deutlich überschritten. Hier schaffen wir nun Abhilfe. Dafür erfolgte auch eine enge Abstimmung mit dem Behindertenbeauftragten des CBF.“

Der vorhandene Fahrgastunterstand, die Spritzschutzwand, die Fahrgastinformation, der Fahrkartenautomat und die Leuchten müssen versetzt werden. Für den Spielbetrieb wird der vorhandene Sportbahnsteig verbreitert und mit einer neuen barrierefreien und 43,0 Meter langen Haltestellenvorderkante ausgestattet. Der neue niederflurgerechte Sportbahnsteig sorgt für einen barrierefreien und somit sichereren Fahrgastzugang. Die Haltestellenhinterkante wird analog zur heutigen Situation mit einem Hochbord gefasst.

Am nördlichen Ende des Sportbahnsteiges wird eine zusätzliche Fußgängerschutzanlage zur Sicherung der Haltestelle während des Spielbetriebes eingerichtet. Zudem bietet diese Fußgängerschutzanlage auch eine weitere sichere Querung außerhalb des Spielbetriebes für Fahrgäste die aus nördlicher Richtung kommen. Aufgrund der weiteren Fahrbahnquerung wird auch eine anschließende technische Sicherung der Gleisquerung notwendig. Die baulichen und technischen Maßnahmen sind aus sicherungstechnischen Aspekten im Spielbetrieb mit der Polizei und der Technischen Aufsichtsbehörde abgestimmt. An der Haltestellenvorderkante wird ein Kontrast- und Sperrstreifen gemäß aktuellem Haltestellenstandard hergestellt, um die Kante deutlich zu kennzeichnen. Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und zur besseren Ausleuchtung des Bahnsteigs werden die vorhandenen Leuchten Richtung Hinterkante versetzt. Die an den Haltepunkt nördlich anschließende Betriebsfläche muss aufgrund höhentechnischer Zwänge im Zuge der Verbreiterung in voller Breite angepasst werden.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , , , ,