Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Wissenschaftsstadt Darmstadt veröffentlicht zwei neue Broschüren mit Hilfestellungen für Alleinerziehende | DarmstadtNews.de

Wissenschaftsstadt Darmstadt veröffentlicht zwei neue Broschüren mit Hilfestellungen für Alleinerziehende


1. Juli 2020 - 09:35 | von | Kategorie: Soziales |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Um Alleinerziehende und (Eineltern-) Familien mit geringem Einkommen zu unterstützen, hat das Frauenbüro der Wissenschaftsstadt Darmstadt zwei Publikationen neu aufgelegt.

„Wir freuen uns, den alleinerziehenden und finanziell schlechter gestellten Müttern und Vätern in Darmstadt mit den neuen Publikationen Unterstützung und  Orientierung bei der Bewältigung ihres Alltags und der Absicherung ihrer Existenz zu bieten und ihre Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu fördern“, erläutert Sozialdezernentin Barbara Akdeniz.

Dabei richtet sich die Broschüre „Alleinerziehende in Darmstadt – Informationen und Tipps für Einelternfamilien“ explizit an alleinerziehende Eltern und trägt dem erhöhten Beratungs- und Unterstützungsbedarf dieser Gruppe Rechnung. Die Broschüre bietet Basisinformationen über relevante Anlaufstellen und hilft, den Weg zum passenden Angebot zu finden. Sie enthält gebündelte Informationen unter anderem zu den Themen finanzielle Leistungen und Förderungen, Trennung/Scheidung, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Kinderbetreuung und spezifische Angebote für Alleinerziehende. Zudem enthält die Broschüre einen Stadtplan, der die verschiedenen Anlaufstellen geografisch verortet, so dass sie von Ratsuchenden leichter gefunden werden können.

Der Flyer „Bildschirm aus – und raus! Kostengünstige Freizeitangebote für Familien in Darmstadt“ bietet dagegen eine Übersicht über die Angebotspalette an kostengünstigen und kostenfreien Freizeitangeboten, die Darmstadt bereit hält. Aufgeteilt nach fortlaufenden und wiederkehrenden Angeboten, zum Beispiel im Bereich Sport und Bewegung, Kreativität, Wissen oder Bildung finden sich unterschiedlichste Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche, um alleine oder auch zusammen mit den Elternteilen einen schöne Zeit außerhalb des Alltags zu verbringen. Der Flyer wurde als Maßnahme im Rahmen des 1. Darmstädter Aktionsplans der „Europäischen Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene“ mit besonderem Blick auf die Alleinerziehenden herausgegeben.

„Auch wenn die Auswirkungen der Corona-Pandemie dazu führen, dass die aufgeführten Freizeitangebote in diesem Jahr teilweise nur eingeschränkt zur Verfügung stehen, so können sie Auszeit und Entspannung bieten nach der, insbesondere für Einelternfamilien, sehr belastenden Zeit des Lockdowns. Familien und Fachkräfte sind dazu eingeladen, sich mit den Publikationen über die Angebotslandschaft in Darmstadt zu informieren“, so Akdeniz weiter.

Broschüre und Flyer liegen im Bürgerinformationszentrum am Luisenplatz aus und können über frauenbuero [at] darmstadt [dot] de kostenfrei bestellt werden. Zudem stehen sie als Download unter „Publikationen“ auf der Seite www.frauenbuero.darmstadt.de zur Verfügung.

Hintergrund:

Alleinerziehende machen in Darmstadt fast ein Viertel der Stadtbevölkerung aus. Seit Jahren hält sich der Anteil bei rund 23 Prozent. Die überwiegende Mehrheit der Alleinerziehenden, nämlich 85 Prozent, sind Frauen. Alleinerziehende sind durchweg einer höheren Belastungssituation und einem deutlich höheren Armutsrisiko ausgesetzt. Rund um die Uhr für Betreuung, Erziehung und Sorgetätigkeit zuständig zu sein, kostet Zeit und Energie, die bei der Absicherung der eigenen Existenz fehlt. Demzufolge arbeiten Alleinerziehende häufig in weniger qualifizierten Jobs. Das Ergebnis ist in vielen Fällen Altersarmut. Daneben macht sich die schwierige finanzielle Situation auch im täglichen Leben bemerkbar. Teure Freizeitaktivitäten oder gar Urlaube, wie sie für finanziell gut gestellte Familien normal sind, sind oft nicht möglich.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , ,