Aus HSE AG wird ENTEGA AG – Unternehmen vereinheitlicht Markenarchitektur


22. August 2015 - 07:25 | von | Kategorie: Wirtschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Stolz präsentieren OB Jochen Partsch und ENTEGA-Vorstandsvorsitzende Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig das neue Logo der ENTEGA AG  / Bild: ENTEGA AGDer Darmstädter Energiedienstleister HSE AG heißt seit dem 21. August 2015 ENTEGA AG. Die Umbenennung ist Teil einer Neuordnung der Markenarchitektur im gesamten Konzern. Dort gab es bislang zwei Haupt-Markenstränge: Der Name HSE stand für die Muttergesellschaft sowie für die Geschäftsfelder Erzeugung, öffentlich-rechtliche Betriebsführung und Netze. Unter dem Namen ENTEGA waren die Vertriebsaktivitäten gebündelt. Die Entscheidung für ENTEGA als neue Konzernmarke wurde auf der Basis einer Zielgruppenbefragung getroffen. Diese zeigte für ENTEGA die höhere Markenbekanntheit und das bessere Markenimage. Für Kunden und Geschäftspartner ändert sich im Geschäftsverkehr nichts.

„Unsere bisherige Markenstruktur war für Kunden und Öffentlichkeit oft verwirrend. Mit einer einheitlichen Markenwelt machen wir unser Unternehmen übersichtlicher und erhöhen die Durchschlagskraft am Markt. Mit ENTEGA haben wir eine seit Jahren bekannte und positiv besetzte Marke, die wir jetzt in den Mittelpunkt unserer Kundenkontakte stellen“, erläutert Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig, Vorsitzende des Vorstandes der ENTEGA AG. Als weiteres Argument für die neue Einmarkenstrategie nennt Wolff-Hertwig Kosteneinsparungen: „Der Aufwand für die Umstellung ist überschaubar – der entstehende Nutzen dafür umso größer. Mit nur einer Marke verringert sich der Aufwand für die Markenführung und die Öffentlichkeitsarbeit. Die Konsolidierung der Marken ist Teil unserer Vorwärtsstrategie, mit der wir das Unternehmen schlanker, effizienter und schlagkräftiger machen“, so Wolff-Hertwig weiter. Bereits 2013 hat das Unternehmen seine Vertriebsstrukturen gestrafft. So wurden die gesellschaftsrechtlich getrennten Vertriebsunternehmen für Privat- und Geschäftskunden in ein Unternehmen zusammengelegt und die Vertriebsmarke e-ben in die ENTEGA integriert.

Auch der Aufsichtsratsvorsitzende, Oberbürgermeister Jochen Partsch, ist von den Vorteilen der einheitlichen Markenarchitektur überzeugt: „Die neue Marke wird im Unternehmen ein größeres Zusammengehörigkeitsgefühl bewirken und vereinfacht die Wahrnehmung der ENTEGA beim Kunden. Von dieser größeren Strahlkraft der Marke ENTEGA nach außen profitieren wir alle.“

Die ENTEGA AG tritt künftig nicht nur mit dem gleichen Namen nach innen und außen auf. Auch das Logo sieht so aus wie das der bisherigen ENTEGA-Gesellschaften. Und auch die für die Kunden wesentlichen Tochtergesellschaften sowie die Stiftung tragen zukünftig sowohl den Namen ENTEGA als auch das kreisrunde orange Logo mit dem weißen Stern. Die e-netz Südhessen bleibt von der Markenumstellung unberührt, denn der Netzbetreiber muss sich aus Wettbewerbsgründen in seiner Außendarstellung deutlich vom Energievertrieb unterscheiden.

Das Unternehmen

Die ENTEGA AG mit ihren rund 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist einer der größten kommunalen Regionalversorger Deutschlands und befindet sich mehrheitlich über die HEAG Holding AG im Besitz der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Mit seinen Tochtergesellschaften ist das Unternehmen in den Geschäftsfeldern Energieerzeugung, Energiehandel, Energievertrieb, Energienetze, öffentlich-rechtliche Betriebsführung und Shared Services aktiv. Das Unternehmen verfolgt eine konsequente Nachhaltigkeitsstrategie, für die es 2013 mit dem renommierten Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet wurde. Darüber hinaus ist ENTEGA einer der größten Anbieter von Ökostrom und klimaneutralem Erdgas in Deutschland. ENTEGA verkauft nicht nur Ökostrom, sondern investiert auch in den Ausbau der erneuerbaren Energien. Dabei verfolgt das Unternehmen das strategische Ziel, den Bedarf seiner Ökostromprivatkunden in Höhe von einer Milliarde Kilowattstunden mit Strom abzudecken, den das Unternehmen in den von ihm geführten Anlagen selbst erzeugt.

Quelle & Bild: ENTEGA AG

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , ,




Kommentar verfassen