Johann-Heinrich-Merck-Preis 2014 geht an Carolin Emcke


19. Oktober 2014 - 10:19 | von | Kategorie: Kultur | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Die Publizistin Carolin Emcke wird mit dem Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay 2014 ausgezeichnet. Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung verleiht den mit 20.000 Euro dotierten Preis zusammen mit dem Georg-Büchner-Preis auf ihrer Herbsttagung am 25. Oktober 2014 in Darmstadt. Der Johann-Heinrich-Merck-Preis ist eine der bedeutendsten Auszeichnungen für Literaturkritiker und Essayisten und wird von Merck seit 1964 gestiftet – in Gedenken an den Schriftsteller und Literaturkritiker Johann Heinrich Merck, der von 1741 bis 1791 in Darmstadt lebte. „Merck begreift die Förderung von Literatur als Teil seines verantwortungsvollen Unternehmertums“, sagte Karl-Ludwig Kley, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Merck. „Das Unternehmen knüpft damit an seine jahrhundertlang geübte Tradition an, sich auch für Kunst und Kultur zu engagieren.“ Im Selbstverständnis der Unternehmensverantwortung und -geschichte stiftet Merck den renommierten Literaturpreis 2014 zum 50. Mal (1965 wurde der Preis nicht verliehen).

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , ,




Kommentar verfassen