Wissenschaftsstadt Darmstadt lädt zur Umweltinformationsbörse


20. September 2014 - 10:18 | von | Kategorie: Umwelt | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Langer LudwigAm Samstag, 27. September 2014, steht der Darmstädter Luisenplatz ganz im Zeichen der Umwelt: Ab 10 Uhr bieten dort, organisiert vom Umweltamt der Wissenschaftsstadt Darmstadt, mehr als 20 Stände bei der Umweltinformationsbörse vielfältige Informationen rund um das Thema Umwelt und Nachhaltigkeit. Alle Interessierten können mit Vertreterinnen und Vertretern aus den Arbeitsbereichen Handwerk, Mobilität, Klima und Energie, Naturschutzverbänden und -vereinen sowie den Agenda-Themengruppen ins Gespräch kommen und Wissen, Erkenntnisse und Erfahrungen austauschen. Auch in diesem Jahr wird die Umweltbörse von einer Pflanzenbörse ergänzt, für die sich im Vorfeld vier Anbieter gemeldet haben. Für Kinder gibt es eine Umwelt-Rallye, die vom Umweltamt in Kooperation mit einigen Standteilnehmern angeboten wird und bei der es zahlreiche Preise zu gewinnen gibt.

Umweltdezernentin Cornelia Zuschke zeigt sich vom Konzept der Veranstaltung überzeugt: „Mit der Umweltinformationsbörse wollen wir das Umweltbewusstsein in der Bevölkerung weiter stärken und Privatpersonen, Händlern und Vereinen einen schönen Rahmen zur Kontaktaufnahme und dem Austausch von Informationen bieten. Mit der Börse kommen wir seit Jahren dem Aufruf der Bund-Länder-Umweltminister-Konferenz im Jahre 1976 an alle staatlichen und kommunalen Stellen nach, Veranstaltungen durchzuführen, die zum umweltbewussten Verhalten motivieren. Dabei liegt das Gewicht auf örtlichen Aktivitäten, die von Kommunen, Schulen und sonstigen staatlichen Einrichtungen, von Firmen, Umweltverbänden und anderen Vereinigungen durchgeführt werden“, erläutert Umweltdezernentin Cornelia Zuschke.

Im Rahmen der Veranstaltung überreicht Cornelia Zuschke ab 11.30 Uhr außerdem das „Darmstädter Umweltdiplom 2014“ an 200 Schülerinnen und Schüler, die erfolgreich am Schülerumweltprojekt teilgenommen haben. „Das Wissen um unsere Umwelt ist eine Grundvoraussetzung, um später selbst damit verantwortungsbewusst umgehen zu können. Kinder sind ihrer Umwelt meist näher als Erwachsene wenn ihnen genügend Gelegenheit zum Erkunden ihrer Umgebung bietet. Die hohe Teilnehmerzahl am „Darmstädter Umweltdiplom“ zeigt, dass unser Ziel erreicht wird, jungen Menschen Natur und Umwelt näher zu bringen“, so Zuschke.

Das Schülerumweltprojekt gibt es seit 11 Jahren. In diesem Jahr bot es insgesamt 209 Veranstaltungen, zu denen 2.360 Anmeldungen eingingen. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler die die 4., 5 oder 6. Klasse besuchen und in Darmstadt wohnen oder zur Schule gehen. Ein Umweltdiplom erhalten die Kinder, die mindestens an 6 Veranstaltungen teilgenommen haben. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist für die Schülerinnen und Schüler kostenlos.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen