Einweihung Johannesplatz: Vom Planungsworkshop zur Platzgestaltung


9. Mai 2011 - 07:42 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

JohanneskircheBaudezernent Dieter Wenzel hat am Sonntag (08.05.11) den neu ausgebauten Südbereich des Johannesplatzes eingeweiht. „Dieses Ergebnis war nur möglich durch die gute Zusammenarbeit zwischen der Evangelischen Johannesgemeinde Darmstadt, dem Förderverein Initiative Johannesplatz e.V., die durch das bürgerschaftliche Engagement einen wesentlichen Anstoß zu den umfangreichen Sanierungsmaßnahmen des Platzes gegeben hat, und die Wissenschaftsstadt Darmstadt, vertreten durch das Baudezernat und das Grünflächenamt als Bauherr für die Umsetzung der Maßnahme“, sagte Wenzel bei der Eröffnungsfeier.

Herzstück der Umgestaltung ist der zentrale große mit hellen, gelblichen Natursteinen gepflasterte Platz vor dem Kirchenportal. Nach Süden hin schließt sich eine Rasenfläche an, die einen ebenfalls mit Holzauflagen eingefassten Sandkasten integriert. Wieder eingebaut wurden auch die bereits vorhandenen Wipptiere. Die lang gestreckte Bank zur Rasenfläche hin ist vielseitig nutzbar und lädt zum Aufenthalt ein. Sie bietet auch Stauraum für Zeltgestänge, mögliche Sonnensegel und Stromanschluss.

Den gesamten Platz umschließt eine überschaubare Hainbuchenhecke, die auch als Rückhalt für die Bänke dient. Die seitlichen Wegeflächen sind mit einer ebenfalls hellen gelblichen wassergebundenen Wegedecke ausgestattet. Integriert in das klare Gesamtkonzept wurden die vorhandenen Bäume auf dem Platz, die teilweise mit Bodenstrahlern angeleuchtet werden und besondere Akzente setzen. Auch der Baum an der Südspitze wurde mit einem eigenen Pflanzbeet erhalten.

Die Initiative Johannesplatz setzte sich seit 2007 für die Umgestaltung des Platzes ein. Dem Planungskonzept ging ein Planungsworkshop voraus, der im November 2008 bei der Evangelischen Kirchengemeinde mit allen Beteiligten stattfand – damals noch unter der „Schirmherrschaft“ des ehemaligen Umweltdezernenten Klaus Feuchtinger.

Die dort entwickelten Konzepte charakterisierten durchgehend den nördlichen Bereich als beizubehaltende ruhige Aufenthaltszone und den südlichen Platzteil als einen aktiven Bereich für Veranstaltungen der Kirche und für bürgerschaftliche Nutzung. Ziel sollte die Stärkung des Johannesplatzes als bedeutender Mittelpunkt im historischen Stadtviertel sein.

Oberste Priorität bei der Umsetzung des schließlich entwickelten Gesamtkonzeptes hatte der südliche Platzbereich, dessen Realisierung möglich wurde durch die Aufnahme des Projektes in das 2009 aufgelegte städtische Investitionsprogramm „Wohnumfeldnahe Grünanlagenumgestaltung“. Für die Baumaßnahme stand insgesamt ein Budget von 300.000 Euro zur Verfügung, von denen zwei Drittel durch die Wissenschaftsstadt Darmstadt und ein Drittel durch die Evangelische Johannesgemeinde Darmstadt mit Unterstützung des Dekanates Darmstadt-Stadt und mit Beteiligung durch die Initiative Johannesplatz finanziert wurden.

Im vergangenen Jahr wurde am 13. Juni 2010 mit der offiziellen Enthüllung des Bauschildes die Umsetzung angekündigt. Im Oktober 2010 wurde dann schließlich mit den Baumaßnahmen durch die Firma Schuler aus Klein-Winternheim unter der Bauleitung des Grünflächenamtes begonnen. Die Arbeiten zogen sich bis in den März: Die Wegebau- und Pflasterarbeiten waren umfangreich, die Pflanz- und Rasenflächen konnten frühzeitig fertig gestellt und die Hecken gesetzt werden. Als Schlusspunkt wurden die Bankauflagen durch den Schlosser Straub aus Wörth am Main montiert.

Mit Spendenaktionen hat die Initiative Johannesplatz das Projekt weiter unterstützt und es ermöglicht, dass als besonderes Merkmal die 12 aufgestellten Ruhebänke dem Platz ein besonderes Gepräge geben: Die Banksockel mit Jugendstilmotiv wurden nachgegossen.

„Nach der langen Entwicklungsphase freut es mich besonders, heute gemeinsam mit allen Akteuren und an diesem Projekt Beteiligten den neuen Johannesplatz einzuweihen und gemeinsam der Öffentlichkeit zu übergeben. Dass der Platz gut funktioniert, hat sich seit dem Wiedereinzug des Bauernmarktes auf der Pflasterfläche bereits gezeigt. Leider hat der fehlende Regen in diesem Frühjahr noch nicht zu einer komplett geschlossenen Rasendecke geführt, aber dies ist nur noch eine Frage der Zeit. Ich wünsche allen Bewohnerinnen und Bewohnern hier im Johannesviertel viele angenehme Aufenthalte auf der neuen Platzanlage “, sagte Wenzel weiter.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , ,




Kommentar verfassen