Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Wissenschaftsstadt Darmstadt unterstützt privaten Investor bei der Bereitstellung von sozialem Wohnraum | DarmstadtNews.de

Wissenschaftsstadt Darmstadt unterstützt privaten Investor bei der Bereitstellung von sozialem Wohnraum


7. September 2022 - 07:08 | von | Kategorie: Soziales |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt unterstützt das Projekt eines Privatinvestors in der Goethestraße 53 zur Schaffung von sozialem Wohnraum im Rahmen der sozialen Wohnraumförderung mit einem Zuschuss in Höhe von 93.000 Euro. Das hat der Magistrat in seiner Sitzung vom Mittwoch, 31. August, beschlossen. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt garantiert durch ihre Förderrichtlinie damit die Bezuschussung von jeweils zwei sozial geförderten Wohnungen für Haushalte mit geringen Einkommen und mittleren Einkommen. Die städtische Förderung ist daran geknüpft, auch die entsprechende hessische Landesförderung in Anspruch zu nehmen. Die Vorlage wird der Stadtverordnetenversammlung am 29. September 2022 noch zur Zustimmung vorgelegt.

„Das vorliegende Projekt in Darmstadt zeigt, dass wir Stück für Stück vorankommen und durch sinnvolle Nachverdichtungsmaßnahmen den Bestand an notwendigen sozial geförderten Wohnungen ausbauen“, erläutert Bürgermeisterin und Wohnungsdezernentin Barbara Akdeniz. Hier entstehen fünf neue Wohnungen und davon vier sozial gefördert, durch das Interesse eines Privatinvestors, der seinen Namen an dieser Stelle nicht genannt haben möchte. Zwei Wohnungen im Bereich der geringen Einkommen und 2 Wohnungen für mittlere Einkommen in einem natürlich gewachsenen Quartier werden ein gutes Zuhause für die berechtigten Menschen nach der Förderrichtlinie der Wissenschaftsstadt Darmstadt für den Mietwohnungsbau sein.“

Im Einzelnen werden folgende sozial geförderte Wohnungen geschaffen: Zwei mal Zwei-Zimmer-Wohnungen für Einzelpersonen und zwei mal Drei-Zimmer-Wohnungen. Die Größen der Wohnungen liegen zwischen 45,17 Quadratmeter bis 75,64 Quadratmeter und schaffen somit 239,24 Quadratmeter sozial geförderten Wohnraum. In dem nachverdichteten Mehrfamilienhaus entsteht außerdem noch eine frei finanzierte Wohnung, so dass durch diese Nachverdichtung insgesamt fünf Wohnungen geschaffen werden.
Die Durchschnittseinstiegsmiete der zwei sozial geförderten Wohnungen für Haushalte mit geringen Einkommen wird bei 6,75 Euro je Quadratmeter und für die mittleren Einkommen bei 8,10 Euro je Quadratmeter liegen. Die Beträge entsprechen der Richtlinie der Wissenschaftsstadt Darmstadt zur Förderung des Mietwohnungsbaus.

Der sozial geförderte Wohnungsbau wird von der Stadt seit etlichen Jahren proaktiv vorangebracht. Im Rahmen des Wohnungspolitischen Konzepts der Wissenschaftsstadt Darmstadt werden sowohl kleine als auch große Maßnahmen von umfangreicher Art umgesetzt um den Erhalt oder die Neuschaffung von bezahlbarem Wohnraum sicherzustellen und damit die betroffenen Personengruppen existenziell zu unterstützen.

Zum 1. Juli 2022 sind beim Amt für Wohnungswesen 2.102 Bewerbendenhaushalte für eine Wohnung für geringe Einkommen registriert. Hinzu kommen noch 397 Bewerbendenhaushalte für eine Wohnung für mittlere Einkommen, diesen Zahlen stehen derzeit 5.530 sozial geförderte Wohnungen gegenüber, für die Belegungsbindungen bestehen. „Unser Handeln ist also weiterhin gefordert, da eine große andauernde Nachfrage an bezahlbarem Wohnraum besteht. Darum zählt für mich jede einzelne neue sozial geförderte Wohnung, ob durch Neubau, Modernisierung oder den Ankauf von Belegungsrechten. Noch letztes Jahr standen 2.545 Haushalte auf der Liste, 540 davon aus umliegenden Gebietskörperschaften“, so Akdeniz. „Es ist daher dringend notwendig, dass die Schaffung von geförderten Wohnungen in ganz Südhessen zu einem Ausgleich auf dem Wohnungsmarkt beiträgt. Dies kann nicht allein durch die Wissenschaftsstadt Darmstadt erfolgen, auch wenn es weiterhin einen starken Zuzugstrend gibt.“

„Als junger Familienvater mit kleinen Kindern war ich vor vielen Jahren sehr froh, dass uns ein privater Hauseigentümer in Darmstadt eine Wohnung vermietet hat, die wir uns mit knappem Budget leisten konnten. Heute kann ich mit Hilfe der Wissenschaftsstadt Darmstadt und des Landes Hessen selbst einen kleinen Beitrag leisten, damit es mehr bezahlbare Mietwohnungen in Darmstadt gibt. Das freut mich sehr“, erläutert der geförderte Investor. „Ohne die Förderprogramme der Stadt und des Landes und ohne die Unterstützung durch die zuständige Mitarbeiterin beim Amt für Wohnungswesen und des Behördenleiters hätte ich dieses Vorhaben niemals starten können. Ich bin ja kein Investor. Jetzt habe ich das gute Gefühl, dass ich nicht alleine das Risiko trage, das mit so einem Projekt verbunden ist. Das Förderprogramm der Stadt macht mir Mut. So können sich Bürgerinnen und Bürger in Darmstadt privat im sozial geförderten Wohnungsbau engagieren.“

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , ,